DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die neue System-Software für iPhone, iPad und iPod Touch ist als Download verfügbar.<br data-editable="remove">
Die neue System-Software für iPhone, iPad und iPod Touch ist als Download verfügbar.
Bild: watson

Die besten Tipps und Tricks zu iOS 9

Apples neues mobiles System iOS 9 hat einige Features an Bord, die einem das Leben erleichtern.
17.09.2015, 06:4208.10.2015, 17:38

Anmerkung: Dieser Artikel erschien bereits zu einem früheren Zeitpunkt.

Allgemeines

Schneller navigieren mit dem «Zurück»-Button

Immer wenn man von einer App (durch das Anklicken eines Links) zu einer anderen App wechselt, wird oben links ein Zurück-Button eingeblendet. Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen. Ausser: WARUM ZUM GEIER KOMMT DAS ERST JETZT, APPLE?!

Kleinbuchstaben für die virtuelle Tastatur aktivieren

Endlich erhält auch die virtuelle Standard-Tastatur Kleinbuchstaben. Falls diese nicht automatisch angezeigt werden, aktiviert man sie wie folgt:

> Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Tastatur

Die gewünschte System-Einstellung schnell(er) aufrufen

Wer kennt das nicht: Man will eine bestimmte App- oder System-Einstellung ändern und klickt und scrollt sich dumm und dämlich, weil man nicht mehr genau weiss, wo das Gewünschte zu finden ist. Viel einfacher geht es, wenn man die zuoberst in die Einstellungen-App integrierte Suchfunktion nutzt.

Ins Suchfeld tippen, die ersten Buchstaben eingeben – et voilà!

Die System-Suchfunktion (Spotlight) einschränken

Die System-Suchfunktion ruft man bekanntlich auf, indem man auf dem Homescreen nach unten wischt. Neu werden auch alle App-Inhalte durchsucht. Um eine oder mehrere Apps von der Suche auszuschliessen, kann man diese in den Einstellungen deaktivieren.

> Einstellungen > Allgemein > Spotlight > Suche

Akkulaufzeit verlängern

Mit iOS 9 erhält endlich auch das iPhone einen einfach zuschaltbaren Modus, der den Akku schont. Wenn man den Stromsparmodus aktiviert, werden optische Spielereien reduziert oder ausgeschaltet, E-Mails werden nicht mehr automatisch abgerufen und es gibt im Hintergrund keine App-Aktualisierungen mehr.

> Einstellungen > Batterie > Stromsparmodus

Internet & WLAN

Bei schlechtem WLAN die mobile Datenverbindung mitnutzen

Weil eine bestehende WLAN-Verbindung nicht zwingend schnelles Internet bedeutet, kann man die (schnelle) Mobilfunkverbindung dazu nehmen, um eine höhere Daten-Übertragungsrate zu erreichen. Dann nutzt das iPhone beide Verbindungen parallel.

> Einstellungen > Mobiles Netz (ganz nach unten scrollen) > WLAN Assist

Dokumente in iCloud Drive sichern

Mit iOS 9 zeigt sich Apples Online-Speicherdienst auch als App auf dem Homescreen. So kann man schnell auf gespeicherte Dokumente zugreifen. Neue Dokumente lassen sich einfach hinzufügen. Um etwa ein per E-Mail erhaltenes Bild in der iCloud zu sichern, drückt man etwas länger darauf. Nun wird die Funktion Anhang sichern angeboten.

Sicherheit

Längeren PIN-Code festlegen

Wer von iOS 8 auf iOS 9 aktualisiert, kann den persönlichen vierstelligen PIN-Code behalten. Apple empfiehlt aber aus Sicherheitsgründen, einen längeren (mindestens) sechsstelligen PIN festzulegen.

> Einstellungen > Touch ID & Code > Code ändern

Foto und Video

In laufende Videos reinzoomen (Pinch to Zoom)

Beim Video-Abspielen kann man mit der bekannten Zwei-Finger-Bewegung (Pinch to Zoom) das Gezeigte vergrössern.

Standard-Auflösung von Video-Aufnahmen anpassen

Um (internen) Speicherplatz zu sparen, kann man die Standard-Auflösung der Videokamera, respektive Kamera-App, anpassen. Anstelle von Full-HD (1080p) empfiehlt sich dann 720p.

> Einstellungen > Fotos & Kamera > Video aufnehmen

Auch für Zeitlupen-Aufnahmen (Slo-Mo) lässt sich der Speicherplatzbedarf verringern.

Diverses

Musik-Qualität festlegen

Wer unterwegs (über das Mobilfunknetz) Musik auf das iOS-Gerät streamen will, muss nicht auf hohe Audio-Qualität verzichten. Allerdings ist das Aktivieren nur ratsam, wenn man nicht auf das Datenvolumen achten muss und wenn eine gute Verbindung (4G) besteht.

> Einstellungen > Musik > Hohe Qualität ü. mobile Daten

«To do»-Listen anlegen in der Notizen-App

iOS 9 bietet eine mächtig aufgemotzte Notizen-App, mit der sich nun auch Checklisten anlegen lassen.

  • In der Notizen-App eine Notiz anlegen/öffnen
  • Auf den Kreis mit dem Plus-Zeichen tippen (am rechten Bildschirmrand, über der Tastatur)
  • Auf den Kreis mit dem Haken klicken
  • Nun kann man die Checkliste erstellen.

Bilder in E-Mails mit dem Finger signieren

Man kann nicht nur in der neuen Notizen-App mit dem Finger zeichnen und schreiben. Auch Bilder, die man als Mail-Anhang verschicken will, lassen sich mit wenigen Handgriffen persönlich beschriften.

  • Foto in Mail-Entwurf einfügen, indem man etwas länger auf den Bildschirm drückt und dann im Kontextmenü die Funktion Foto od. Video einfügen aufruft.
  • Auf das eingefügte Foto tippen und Markierungen aufrufen.
  • Nun kann man das Bild nach Herzenslust «verschönern».

Die neue News-App nutzen

Eigentlich steht die News-App zum Start nur in den USA und ausgewählten englischsprachigen Ländern (Australien, Grossbritannien) zur Verfügung.

Wer die News-App hierzulande nutzen will, wechselt in den Geräte-Einstellungen zu einer der erwähnten Sprach-Regionen:

> Allgemein > Sprache & Region > (Regionale Formate) Region > Vereinigte Staaten (oder Australien oder Vereinigtes Königreich).

Nicht erschrecken! Das iPhone-Display wird für kurze Zeit schwarz, während das System im Hintergrund gewisse Umstellungen vornehmen muss.

Und sobald man die Region des iOS-Geräts wieder auf Schweiz oder Deutschland oder was auch immer einstellt, verschwindet die News-App wieder.

1 / 19
iOS 9 und Apples News-App
quelle: watson
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mit der Health-App den weiblichen Zyklus (Menstruation) erfassen

Wie lange ist die letzte Menstruation her? In der Health-App gibt es neu die Möglichkeit, Daten zum weiblichen Zyklus zu erfassen.

> Health-App > Daten > Menstruation

Übrigens kann in der Health-App auch die Sexuelle Aktivität erfasst werden. Das Aufzeichnen sei «möglicherweise im Zusammenhang mit anderen Aufzeichnungen körperlicher und emotionaler Zustände aufschlussreich», heisst es in der Funktions-Beschreibung.

Und was ist mit den Werbeblockern?

iOS 9 blockiert nicht von sich aus Werbung oder andere Web-Inhalte. Vielmehr muss man im App Store nach einem passenden Programm eines Drittanbieters suchen, diese App auf dem iOS-Gerät installieren und anschliessend in den Einstellungen die Filter aktivieren.

Mögliche interessante «Kandidaten» sind:

Alle Adblocker-Apps sind erst nach der Veröffentlichung von iOS 9 im App Store verfügbar. Über die Auswirkungen herrscht noch Unklarheit. Gegenüber der Werbewoche relativiert ein Fachmann und behauptet, die Auswirkungen auf den Werbemarkt seien zunächst nicht spürbar.

via Lifehacker et al.

Keine Lust Facebook noch mehr Daten zu liefern? – Hier sind 6 Alternativen zu WhatsApp

1 / 9
Keine Lust Facebook noch mehr Daten zu liefern? – Hier sind 6 Alternativen zu WhatsApp
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
No Components found for watson.appWerbebox.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Zeit_Genosse
17.09.2015 07:03registriert Februar 2014
Danke. Perfekt, nach dem Update gleich die ersten Infos dazu.
242
Melden
Zum Kommentar
11
Deutsche Wettbewerbshüter untersuchen Apples Tracking-Stopper
Das Bundeskartellamt hat eine Untersuchung von Apples Anti-Tracking-Massnahmen eingeleitet. Man wolle prüfen, ob das Unternehmen, das selbst im Werbegeschäft tätig ist, seine eigenen Dienste gegenüber der Konkurrenz bevorzuge.

Das Bundeskartellamt leitet ein zweites Verfahren gegen Apple ein. Die deutschen Wettbewerbshüter nehmen neu Apples Anti-Tracking-Regelungen unter die Lupe. Das teilte die Behörde am Dienstag mit. Dabei steht die Art und Weise im Fokus, wie Apple seinen Nutzerinnen und Nutzern ermöglicht, das Nachverfolgen ihres Verhaltens quer über verschiedene Apps und Websites einzuschränken. Das Bundeskartellamt will nun untersuchen, ob die Regelungen die eigenen Angebote von Apple bevorzugt behandeln oder andere Unternehmen behindern könnten. Der Konzern wies die Vorwürfe zurück.

Rivale Google wurde in der Vergangenheit ebenfalls dafür kritisiert, dass seine geplanten Anti-Tracking-Massnahnmen im Chrome-Browser darauf abzielten, die Konkurrenz im Werbegeschäft zu benachteiligen. Es gehe den dominierenden Tech-Konzernen nicht primär um Privatsphäre, sondern ums Geld. Konkret darum, wer wie viel vom Werbekuchen abbekommt. Auch in den USA und Grossbritannien ermitteln deshalb die Kartellbehörden.

Zur Story