DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Christian Constantin hatte dem Olympia-OK eine halbe Million Franken zugesichert. 
Christian Constantin hatte dem Olympia-OK eine halbe Million Franken zugesichert. Bild: KEYSTONE

Olympia-Initianten pfeifen auf das Geld von Constantin

Nach der Prügel-Attacke wenden sich die Organisatoren von Sion 2026 von Christian Constantin ab.  
18.10.2017, 06:0418.10.2017, 06:49

Olympische Spiele im Wallis ohne Christian Constantin? Eigentlich kaum vorstellbar. Der Sion-Boss gehörte zu den Initianten von Sion 2026 und sagte dem Organisationskomitee eine Spende von 500'000 Franken sowie Flüge in seinem Privatjet zu. 

Doch nach der Prügel-Attacke auf Rolf Fringer wendet sich das OK von Constantin ab. «Wir verzichten auf diesen Beitrag», sagt SP-Ständerat und OK-Vizepräsident Hans Stöckli dem Bund und Tages-Anzeiger. Die Kandidatur (Gesamtbudget: 24 Millionen Franken) befinde sich aber nicht in Schräglage. Man habe bereits andere Geldgeber aufgetrieben und führe weiter Gespräche. «Es wird kein Finanzloch geben», betont Stöckli.

Will kein Geld von Constantin mehr: Hans Stöckli von Sion 2026. 
Will kein Geld von Constantin mehr: Hans Stöckli von Sion 2026. Bild: KEYSTONE

Constantin habe sich bereits im September aus dem OK zurückgezogen. 

(amü)

CC geht um die Welt – so berichtet die internationale Presse über die Prügel für Fringer

1 / 22
CC geht um die Welt – so berichtet die internationale Presse über die Prügel für Fringer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Zweites Skelett auf Walliser Gletscher gefunden

Auf dem Chessjen-Gletscher in der Gegend von Saas-Fee im Wallis ist in diesem Sommer bereits das zweite menschliche Skelett zum Vorschein gekommen. Der Fall liegt nun bei der Gerichtsmedizin.

Zur Story