DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Neue Staffel geplant

Satte Quoten: Der «Bestatter» geht in die dritte Runde 

12.02.2014, 11:1412.02.2014, 11:23
Mike Müller dreht die dritte Staffel des «Bestatters».
Mike Müller dreht die dritte Staffel des «Bestatters».Bild: SRF

«Bestatter»-Fans können sich freuen: Im Sommer starten die Dreharbeiten zur dritten Staffel der SRF-Krimiserie mit Schauspieler Mike Müller in der Titelrolle.

Die neuen Folgen sollen Anfang 2015 ausgestrahlt werden, wie Schweizer Fernsehen SRF mitteilte. Der Bestatter und ehemalige Ermittler Luc Condrad (Mike Müller) stieg am 11. Februar für dieses Jahr zum letzten Mal in die Polizeiarbeit ein: Die sechste und letzte Folge der zweiten Staffel wurde am Dienstag ausgestrahlt.

Hinter den Dreh-Kulissen. Video: YouTube/SRF Kultur

Angesichts des grossen Erfolgs habe die SRF-Geschäftsleitung grünes Licht für die Fortsetzung gegeben, heisst es in der Mitteilung. Die sechs Folgen hätten durchschnittlich einen Marktanteil von 42,5 Prozent und 725'000 Zuschauer erreicht.  

«Spannender und noch actionreicher»

Neben Mike Müller werden laut Mitteilung auch in der nächsten Staffel seine gewohnten Kollegen mit von der Partie sein: Barbara Terpoorten als Kommissarin Anna-Maria Giovanoli, Reto Stalder als Bestatter-Praktikant Fabio Testi, Suly Röthlisberger als Erika Bürgisser, die im Bestattungsunternehmen zum Rechten schaut, und Samuel Streiff als Fahnder Reto Doerig. 

Die Dreharbeiten zur dritten Staffel finden zum grössten Teil im Aargau statt. Die dritte Staffel werde «noch spannender und noch actionreicher» als die zweite, kündigte Urs Fitze, Bereichsleiter Fiktion bei SRF, an.

(sda/phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3
Strippen und manisches Händewaschen: Das zweite ESC-Halbfinale war reichlich pervers
Die Auswahl für Samstag ist komplett! Schönes aus Australien und Schweden und Bizarres aus Serbien wird dabei sein. Schaltet euch auf diesem Kanal wieder ein, wenn es heisst: Es kann nur eine Ukraine gewinnen, aber die Schweiz macht es ganz ordeli.
Zur Story