Populärkultur

Alle US-Wetterfrauen tragen dieses Kleid – und das hat nichts mit Charity zu tun 

Wenn zwei Stars am selben Tag das gleiche Kleid anhaben, wird schon gelästert. Nun haben Dutzende Wettermoderatorinnen im US-Fernsehen das gleiche Outfit getragen - was war da los?

27.11.15, 09:22 27.11.15, 10:05

Kendra Stenzel

Ein Artikel von

«Who wore it better?» - Wem steht es besser? Dieses Spielchen spielt die Klatschpresse gerne mit Stars, die in gleichen oder ähnlichen Outfits über den roten Teppich laufen. TV-Meteorologinnen aus den USA haben die Kleiderfrage nun in eine neue Dimension gehoben.

Gleich 43-mal traten Moderatorinnen verschiedener Sender innerhalb weniger Wochen im gleichen Kleid vor die Kamera. Eine Fotocollage der Auftritte machte schnell die Runde in sozialen Netzwerken. Werden die Wetterexpertinnen in den USA etwa alle vom selben Designer ausgestattet?

Im Onlineforum Reddit lüftete eine Moderatorin das Geheimnis. Dort postete sie die Collage mit dem Titel «Das passiert, wenn man einen Link zu einem 23-Dollar-Kleid bei Amazon in einer Facebook-Gruppe für weibliche Meteorologen postet.»

Im Gespräch mit dem Technikportal «Tech Inside» geht Shelby Hays, Wetterfee aus Oklahoma, ins Detail. Das langärmelige Etuikleid sei ein Sonderangebot bei Amazon gewesen. Eine der Kolleginnen, die untereinander gut vernetzt sind, habe den Link in einer privaten Facebook-Gruppe gepostet. In den folgenden Wochen hätten immer mehr Mitglieder das Kleid bestellt und Fotos von den Live-Auftritten im neuen Outfit gepostet. Eine Kollegin fasste die Bilder schliesslich in einer Collage zusammen. Daraufhin posteten die Gruppenmitglieder sie bei Twitter und Reddit.

Das lustige Spielchen weist auf ein reales Problem hin. Die meisten Wetterfrauen würden weder eingekleidet noch erhielten sie ein Budget für Kleidung, erklären Meteorologinnen im Gespräch mit dem Onlinemagazin «Slate». Gleichzeitig seien die Anforderungen strikt: «Nicht zu alt oder zu jung aussehen. Zu eng sieht aus, als wolle man tanzen gehen. Zu weit sieht altbacken aus. Täglich schwarz ist langweilig. Muster sind schwer mit Licht und Kamera zu vereinbaren», sagt Jen Carfagno vom Weather Channel.

Farben seien ohnehin schwierig, sagt Stephanie Abrams, die ebenfalls für den Weather Channel moderiert. «Erinnern Sie sich an das gold-blau-schwarze Kleid? Das passiert ständig.» Hinzu komme die harte Kritik der Zuschauer.

Kleider zu finden, die den Anforderungen der Zuschauer und der Sender entsprechen, sei schwierig - und einen Vorrat anzulegen, um täglich wechseln zu können, eine kostspielige Angelegenheit. Abrams tauscht deswegen öfter Kleider mit einer Kollegin.

Dass weibliche TV-Persönlichkeiten unter einem besonderen Druck stehen, wenn es um die Kleidung geht, machte vor einem Jahr der australische Nachrichtenmoderator Karl Stefanovic deutlich. Ein Jahr lang trug er bei seinen Auftritten täglich denselben Anzug, ohne dass ihn jemand darauf ansprach. «Mich beurteilt man anhand meiner Interviews», sagte Stefanovic dem «Sydney Morning Herald». Seine Kolleginnen hingegen würden von Zuschauern danach beurteilt, was sie tragen und wie die Frisur sitzt.

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wvl-live 27.11.2015 21:53
    Highlight Wenn ich mir die Nachrichten in so manchem Dritten Programm der ARD anschaue, dann gibt es auch dort durchaus Moderatoren, die nur zwei Anzüge haben und lediglich die Krawatte variieren.
    0 0 Melden
  • 1337pavian 27.11.2015 14:17
    Highlight Mit Schrecken erinnern wir uns natürlich an das berüchtigte gold-blau-schwarze Kleid.
    Allheil Ctulhu!
    9 0 Melden
    • ignisanulum 27.11.2015 16:04
      Highlight Die einzig schlüssige Erklärung!
      Ph'nglui mglw'nafh Cthulhu R'lyeh wgah'nagl fhtagn!
      5 0 Melden

Damit du es nicht wieder verkackst: Hier kommt – zum Welttoilettentag! – der ultimative WC-Knigge

Da wir Menschen ungefähr drei Jahre unseres Lebens auf der Toilette verbringen, ist es an der Zeit, Benimmregeln für die Zeiten auf dem stillen Örtchen aufzustellen.

Hier also – pünktlich zum Welttoilettentag am 19. November – 13 wichtige WC-Regeln, die du befolgen solltest, wenn dir dein Darm und deine Freunde lieb sind: 

Artikel lesen