Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das wirklich sehr lustige Bull(en)shit-Bingo zum Duell der Dosenklubs



In der Europa League spielt heute Abend der FC Zürich auswärts auf Zypern gegen AEK Larnaka (21.00 Uhr, SRF 2). Mehr Augen sind aber nach Ostdeutschland gerichtet. Dort kommt es zum Duell der Red-Bull-Klubs aus Leipzig und Salzburg. Das kann dabei alles passieren:

Juristisch sind die zwei Klubs getrennt, so dass die UEFA es erlaubte, dass beide im Europacup dabei sein dürfen. Alle Beteiligten geben sich Mühe zu betonen, dass sie lediglich noch befreundete Klubs seien. Beide wurden von Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz gegründet, beide Klubs werden durch Geld des Energydrink-Konzerns finanziert. Der Unterschied: Während Leipzig weiter Red Bull gehört, tritt die Firma in Salzburg bloss noch als Hauptsponsor auf. «Dennoch bleibt beim Bullen-Duell am Donnerstagabend ein Geschmäckle», schreibt die «Welt». «Zu offensichtlich sind die Verflechtungen noch immer.» (ram)

Mancher behauptet es auch vom Energydrink: Viele Schweizer Gewässer gleichen Giftcocktails

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Sie haben die Haare schön: Schräge Fussballer-Frisuren

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bobi 20.09.2018 21:41
    Highlight Highlight Bullen schlagen Bullen. Bullen greiffen ein.

    Überschrift falls es zu Ausschreitungen kommt und die Polizei einschreiten muss.
  • BaDWolF 20.09.2018 19:05
    Highlight Highlight «Dennoch bleibt beim Bullen-Duell am Donnerstagabend ein Geschmäckle»

    Ja, das nach "Gummibärli". Oder?
  • Amboss 20.09.2018 17:06
    Highlight Highlight Ja, das Geschmäckle ist da. Bleibt einfach zu hoffen, dass in beiden Teams Sportler sind, welche schlicht und einfach gewinnen wollen...

    Wobei: Wer die Augen nur ein bisschen offen hat, hat dieses Geschmäckle doch reichlich oft...
    Wenn Real gegen PSG, Arsenal, Benfica oder AC Milan spielt grüsst von allen Spielern das "Emirates"-Logo.
    Da kann man auch nur hoffen, dass nicht der Scheich sagt, wer gewinnen soll.
    Oder Minderheitsbeteiligungen: (Audi ist Aktionär vom FC Bayern. Und Audi gehört zum Volkswagen-Konzern. Wie der FC Wolfsburg...
    • maxi 20.09.2018 22:47
      Highlight Highlight AUch DIe Ingolstädter sind sehr automobil abhängig;)
  • Freilos 20.09.2018 17:02
    Highlight Highlight Einfach nur gut😂 Übrigens finden beide Partien in der Red Bull Arena statt.
    • Pana 20.09.2018 17:53
      Highlight Highlight Stark :D Obwohl dann gibts ja auch noch..

      Allianz Stadium may refer to following stadiums with sponsorship arrangements with German financial services company Allianz:

      Allianz Arena, München
      Allianz Field, Saint Paul, Minnesota, U.S.
      Allianz Parque, São Paulo, Brazil
      Allianz Riviera, Nice, France
      Allianz Stadion, Vienna, Austria
      Allianz Park, London, England
      Allianz Stadium, Turin, Italy,
      Allianz Stadium, Sydney, Australia
  • Pana 20.09.2018 16:33
    Highlight Highlight Die Struktur (Farmteam) ist heikel. Aber dass zwei Teams vom selben Betrieb aufeinander Treffen, ist in Deutschland kein Novum. In den 90er Jahren spielten Bayer Leverkusen und Bayer Uerdingen in der Bundesliga..

So übel hat's Basel-Trainer Koller bei seinem Mountainbike-Sturz erwischt

Der FC Basel steht nach einem 4:1-Sieg in Pully in der 2. Runde des Schweizer Cups. Trainer Marcel Koller fehlte im Waadtland – er war tags zuvor mit dem Mountainbike schwer gestürzt. Glasscherben hätten ihn bei einem Tempo von etwa 40 km/h zu Sturz gebracht, erläuterte Koller nun im «Blick». Diese hätten seinen Reifen beschädigt.

Der 58-Jährige brach sich am Freitagabend ein Schlüsselbein, eine Schulter wurde ausgekugelt, Bänder zerstört und an der linke Körperhälfte hat er Schürfwunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel