DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Einfach mal wieder die Füsse hochlegen und nichts tun.
Einfach mal wieder die Füsse hochlegen und nichts tun.
Bild:kafi freitag
FragFrauFreitag

Heute hatte ich um 10 Uhr wieder mal einen Termin beim Arzt – bin dann aber erst um ca. 10.45 Uhr dran gekommen. 

02.12.2015, 20:3103.12.2015, 07:14

Dass man beim Arzt oder auch Zahnarzt zum abgemachten Zeitpunkt behandelt wird, scheint ein Ding der Unmöglichkeit.  Die wollen wahrscheinlich möglichst viele Patienten / hohe Auslastung ... und ein gut gefülltes Wartezimmer. Finde das für Patienten eigentlich eine Zumutung. Was meinen Sie, wäre es OK künftig jeweils 20-30min später beim Arzt zu erscheinen als ursprünglich vereinbart? Wenn wir warten können, können das Ärzte auch, nicht?  Dankeschön :) . Gian, 27

Lieber Gian

Das ist ein weit verbreitetes Phänomen, ich weiss. Bei meinem Ex-Gyni habe ich regelmässig eine Stunde gewartet, bis ich dann mal realisiert habe, dass ich gleich den 8 Uhr Termin am Morgen buchen muss. Bei einem meiner zwei Hausärzte dasselbe. Einzig und allein mein Zahnarzt Christoph Asper hat das gut im Griff, er schaut allerdings auch darauf, dass die Patienten pünktlich kommen. Und dort wird vermutlich – zumindest zu einem Teil – auch der Hund begraben sein. Heutzutage haben Ärzte pro Patient ein Zeitkontingent von maximal 20 Minuten eingeplant. In Deutschland sogar noch weniger. Wenn dann ein oder zwei Patienten auch nur 10 Minuten zu spät kommen, verschiebt sich die ganze Zeitplanung im Laufe des Tages massiv.

Einige Ärzte ziehen daraus ihre Schlüsse und planen mehr Zeit pro Kopf ein und/oder sind enorm streng mit Patienten, die zu spät kommen. Mir persönlich gefallen beide Methoden gut, wenn diese auch eher selten anzutreffen sind.

Vielleicht sollte man das Ganze aber auch von einer ganz anderen Seite angehen und gerade in Zeiten wie diesen, wo Stress einer der häufigsten Auslöser für Krankheiten ist, dankbar sein für jede Pause, die einem aufgezwungen wird.



Ich habe das Wartezimmer auch schon verlassen, als ich einmal länger als 45 Minuten dort gesessen habe. Schliesslich bin ich nicht nur Patientin, sondern auch bezahlende Kundin. Und als solche will ich auch behandelt werden. Etwas anders sieht es aus, wenn ich wegen eines vorgezogenen Notfalls einmal länger sitzen bleiben muss. Letztendlich bin ich auch froh, wenn ich in einer solchen Situation vorgezogen werde. Darum lohnt es sich, wenn man direkt nach dem Grund der Verzögerung fragt.

Ob Ihnen diese Ausführungen helfen, ist fraglich. Wenn Sie die Praxis vor dem Termin verlassen, müssen Sie dafür sorgen, dass Ihnen dieser nicht verrechnet wird. Das Einzige, was Sie tun können, ist den ersten Termin am Morgen oder nach einer allfälligen Mittagsstunde zu nehmen oder aber einen Arzt ausfindig zu machen, der sich an das Prinzip der Augenhöhe hält. Wenn Sie für diesen Evaluationsprozess keine Zeit haben und im Zentrum Zürichs wohnen, dann können Sie natürlich auch die Permanence am Hauptbahnhof besuchen. Da wartet man in der Regel auch ewig, aber ähnlich wie in der Post zieht man dort einen Zettel und kann dann, von wo auch immer, auf der Website den Zählerstand im Auge behalten und pünktlich zum Termin in die Praxis zurückkehren.

Vielleicht sollte man das Ganze aber auch von einer ganz anderen Seite angehen und gerade in Zeiten wie diesen, wo Stress einer der häufigsten Auslöser für Krankheiten ist, dankbar sein für jede Pause, die einem aufgezwungen wird. Ich habe für solche Situationen immer mein Kindle dabei und damit Zugriff auf über 4 Millionen Bücher. Wenn Ihnen die Suche nach dem einzig Richtigen schwerfallen sollte, lege ich Ihnen gerne meines ans Herz, welches im Frühjahr 2016 erscheinen wird.

In diesem Sinne, slow down, lieber Gian. Und herzlichen Gruss! Ihre Kafi.

    FragFrauFreitag
    AbonnierenAbonnieren
Hoi Kafi. Ich lebe getrennt von meiner Ehefrau. Meine neue Partnerin lebt getrennt von ihrem Ehemann. Darf/soll ich ihr einen Heiratsantrag machen oder soll ich noch warten, bis beide die Scheidung durch haben? Liebste Grüsse :-). Rico, 46
Liebe Kafi. Ich arbeite bei einer KESB ...
Liebe Kafi, mich würde einfach von dir interessieren, wie du über die heutigen Frauen in deiner Generation denkst. 
Fragen an Frau Freitag? ​ 
Hier stellen! 


Kafi Freitag (40!) beantwortet auf ihrem Blog Frag Frau Freitag Alltagsfragen ihrer Leserschaft. Daneben ist sie Mitbegründerin einer neuen Plattform für Frauen: Tribute.



Im analogen Leben führt sie eine Praxis für prozessorientiertes Coaching (Freitag Coaching) und fotografiert leidenschaftlich gern. Sie lebt mit ihrem 11-jährigen Sohn in Zürich.



Haben Sie Artikel von FRAG FRAU FREITAG verpasst?

Sälber tschuld! Hier nachlesen!
Bild: Kafi Freitag
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

FragFrauFreitag

Extrovertiert UND introvertiert zugleich? Geht das?

Ich bin eine etwas verwirrte, 28-jährige Frau mit einer Krise. Es macht den Anschein, als habe ich mich verloren und ich suche und suche nach mir, aber ich kann mich nicht mehr finden. Ich überdenke all meine Prinzipen, versuche mich ständig neu zu finden und das geht so schnell, dass ich ein Schleudertrauma von mir selber bekomme. Ich möchte endlich sesshaft werden und wissen, wer ich bin, was ich mag und was ich nicht mag. Ich mag nicht mehr stark extrovertiert UND stark introvertiert sein. Eva, 28

Liebe Eva,Was Sie mir da beschreiben, ist der ganz normale Wahnsinn, der das Leben mit sich bringt. Heute ist einer dieser Tage, an denen mir die Perversion des Daseins wieder einmal ganz hart bewusst wird. Es passieren unglaubliche Dinge auf dieser Welt und in dieser Sekunde wird eine Mutter von 5 Kindern vom Zug überfahren und in meinen englischen Texten soll angeblich eine falsche Formulierung sein und Trump merkt auf einmal, dass das Präsidentsein doch nicht so lustig ist, wie er anfangs …

Artikel lesen
Link zum Artikel