Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07077278 Liverpool's Mohamed Salah (L) in action with Manchester City's Aymeric Laporte (R) during the English Premier League soccer match between Liverpool  and Manchester City at Anfield, Liverpool, Britain, 07 October 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Bild: EPA/EPA

5 Gründe, warum Manchester City gegen Liverpool das beste Spiel des Jahres wird

Heute Abend kommt es zum Spitzenkampf in der Premier League (ab 21 Uhr im watson-Liveticker). Manchester City empfängt den Leader Liverpool. Obwohl das Jahr noch äusserst jung ist, sind wir uns sicher: Das wird das Spiel des Jahres. Aus diversen Gründen.



Guardiola gegen Klopp

Manchester City gegen Liverpool ist das Duell zweier Weltklasse-Trainer. Pep Guardiola gegen Jürgen Klopp. Die beiden überhäufen sich im Vorfeld gegenseitig mit Komplimenten. Guardiola sagt, Liverpool sei im Moment «das beste Team Europas». Die «Reds» stünden gut in der Verteidigung, seien gefährlich bei Standardsituationen und würden extrem gut kontern. «Sie sind ein komplettes Team», meint der Spanier.

Klopp legt sogar noch einen drauf und bezeichnet ManCity als «bestes Team der Welt». «Sie sind ein starkes Fussballteam, mit einem der besten Trainer der Welt. Du weisst nie, was dich erwartet», erklärt der Deutsche. 

Manchester City manager Josep Guardiola, right, and Liverpool manager Juergen Klopp talk during the English Premier League soccer match between Liverpool and Manchester City at Anfield stadium in Liverpool, England, Sunday, Oct. 7, 2018. (AP Photo/Rui Vieira)

«Du bist besser!» – «Nein, du bist besser!» Bild: AP/AP

Die beiden schieben die Favoritenrolle im Gigantenduell hin und her. Guardiola will von Klopps Aussagen nichts wissen: «Das beste Team der Welt? Ich weiss nicht, warum er das sagt. Er will wohl nett zu uns sein. »

Duell der Philosophien

Mit Pep Guardiola und Jürgen Klopp treffen auch zwei unterschiedliche Fussballphilosophien aufeinander. Guardiola spielt wie eh und je seinen ballbesitzorientierten Fussball. Mit viel Geduld sollen aus dem Mittelfeld heraus die Chancen kreiert werden. Meist agiert City mit einem offensiven 4-3-3 mit zwei spielstarken 10ern. Im Duell gegen Liverpool wird Guardiola aber wohl noch auf seinen Star-Spielmacher Kevin De Bruyne verzichten müssen.

Bild

Die wahrscheinliche Aufstellung von Manchester City. Bild: lineupbuilder.com

Bild

Die wahrscheinliche Aufstellung von Liverpool. Bild: lineupbuilder.com

Jürgen Klopp ist Ballbesitz ziemlich egal. Er setzt in Liverpool wie schon bei Dortmund auf starkes Pressing und schnelles Umschaltspiel bei einem Ballgewinn. Mit schnellen Stürmern wie Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino ist das Kader natürlich für diesen Spielstil prädestiniert. 

Im Duell der Philosophien scheint Klopp gegenüber seinem spanischen Rivalen die Nase vorne zu haben. Von bislang 15 Duellen hat der Deutsche acht für sich entschieden und nur fünf verloren.

Vorentscheidung in der Meisterschaft?

Mit einem Sieg könnte das bislang noch ungeschlagene Liverpool den Abstand auf Manchester City in der Tabelle bereits auf zehn Punkte erhöhen. Tottenham wäre dann neun Punkte zurück. Es wäre vielleicht sogar schon eine Art Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft. 

Schafft es Manchester City aber, Liverpool die erste Niederlage in der Premier League zuzufügen, dann ist das Titelrennen plötzlich wieder viel offener. Die «Citizens» lägen dann nur noch vier Punkte hinter den Reds. Und auch Tottenham könnte sich mit sechs Punkten Rückstand Hoffnungen machen.

Xherdan Shaqiri

Ob sie jetzt wirklich die besten Teams der Welt sind, wollen wir nicht beurteilen. Doch Fakt ist: Zwei absolute Spitzenmannschaften messen sich und mittendrin ist auch ein Schweizer. Xherdan Shaqiri hat zuletzt auch die Spitzenkämpfe gegen Manchester United und Arsenal bestritten – und dabei eine wichtige Rolle gespielt. Gegen United kam er als Joker auf den Platz und erzielte zwei Tore. Gegen Arsenal spielte er als kreativer Spielmacher 90 Minuten durch.

Ob der Basler auch im Kracher gegen City von Beginn weg zum Einsatz kommt, ist aber nicht sicher. Momentan deutet einiges daraufhin, dass Klopp ein 4-3-3 auflaufen lassen wird. Damit kämen im Mittelfeld Henderson, Milner und Wijnaldum zum Einsatz und vorne der Offensiv-Dreizack mit Mané, Salah und Firmino. Aber auch von der Bank aus ist Shaqiri immer für einen Geniestreich gut.

abspielen

Highlights von Xherdan Shaqiri in dieser Saison. Video: YouTube/Bassam Echelon

Das Geld und die Namen

Liverpool gegen Manchester City bedeutet auch ein kombinierter Marktwert von zwei Milliarden (!) Euro – ausgeschrieben: 2'000'000'000 Euro. Natürlich bietet Liverpools Angriff mit Mané (75 Mio. Euro), Firmino (80 Mio. Euro) und Salah (150 Mio. Euro) viel Spektakel. Aber auch City mit Sergio Agüero (75 Mio. Euro), Leroy Sané (100 Mio. Euro) und Raheem Sterling (120 Mio. Euro) lässt sich nicht lumpen. 

epa06660210 Manchester City's Leroy Sane (L) in action against Liverpool's Sadio Mane (R) during the UEFA Champions League quarter final second leg match between Manchester City and Liverpool at Etihad Stadium, Manchester, Britain, 10 April 2018.  EPA/LINDSEY PARNABY

Bild: EPA/EPA

Im Tor verfügen beide Mannschaften ebenfalls über regelrechte Titanen. Der Brasilianer Alisson Becker (65 Mio. Euro) hat bei Liverpool in der Liga erst acht Tore zugelassen. Aber auch sein Landsmann Ederson (60 Mio. Euro), der bei den «Skyblues» zwischen den Pfosten stehen wird, gehört zur absoluten Weltelite.

Eklat am Ballon d'Or: Twerk-Frage löst Shitstorm aus

abspielen

Video: srf

Die jährlich höchsten Transfersummen im Fussball seit 1980

Das könnte dich auch interessieren:

Wie viel Schweizer Parteien auf Facebook ausgeben – und warum wir das wissen

Link zum Artikel

Die Hockey-WM lehnt den «Eisenbahn-Deal» ab – und das ist schlicht lächerlich

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

12 neue Serien, auf die du dich im Herbst freuen kannst

Link zum Artikel

Boris Johnson verliert wegen eines Überläufers die Mehrheit und ist jetzt in argen Nöten

Link zum Artikel

Für Huawei kommts knüppeldick – neue Handys müssen auf Google-Apps verzichten, sagt Google

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Ausschreitungen bei Demo in Zürich

Link zum Artikel

Xherdan Shaqiris Alleingang ist ein fatales Zeichen

Link zum Artikel

Kim Tschopp zeigt den grossen Unterschied zwischen Realität und Instagram

Link zum Artikel

Wawrinka über Djokovic: «Dass er den Platz so verlassen muss, ist natürlich nicht schön»

Link zum Artikel

Jack Ma tritt als Alibabas Vorsitzender offiziell zurück, aber ...

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Messi darf Barça ablösefrei verlassen +++ Pa Modou wieder beim FC Zürich

Link zum Artikel

«Diese Wahlen widerlegen eine oft genannte These über die AfD»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

In Jerusalem verschwinden hunderte Katzen auf mysteriöse Weise – was ist bloss los?

Link zum Artikel

Der Roadie, der mich Backstage liebte (und mir biz Haare ausriss)

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Mit 16 der jüngste Torschütze in Barças Klub-Geschichte – 8 Fakten zu Ansu Fati

Link zum Artikel

In China sind gerade 100 Millionen Schweine gestorben – das musst du wissen

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

«... dann laufen sie hier 3 Tage besoffen mit geklauten Stadion-Dingen rum»

Link zum Artikel

Hat Bill Gates ein schmutziges Geheimnis?

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Das sind die 50 besten Spieler in «FIFA 20» – Piemonte Calcio zweimal in den Top 15

Link zum Artikel

Netflix bringt 10 Filme in die Kinos – und die hören sich grossartig an

Link zum Artikel

Biden, Warren oder Sanders? Das Rennen der Demokraten wird zum Dreikampf

Link zum Artikel

Verrückt, aber wahr – Stuckis Sieg, der keiner war

Link zum Artikel

«Soll ich die offene Beziehung mit dem 10 Jahre Älteren beenden?»

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

Auch Android und Windows von massivem Hackerangriff betroffen – was wir bislang wissen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • iFaasi 03.01.2019 15:21
    Highlight Highlight Als United Fan sehr schwer mit anzusehen ._.
    Hoffe dann aber doch auf den City Sieg und ein Comeback von Gerrard :D

    Denke aber, dass es auf ein ausgeglichenes Spiel hinausläuft das jederzeit auf eine Seite kippen kann.
  • Drank&Drugs 03.01.2019 15:00
    Highlight Highlight Grund Nummer vier versteh ich nicht. Was trägt dieser "Grund" bei, dass City gegen Liverpool das beste Spiel des Jahres wird? Nichts gegen Shaqiri, welcher sich unter Klopp enorm steigern konnte. Allerdings ist es dem Rest der Welt auf Deutsch gesagt schei#&egal ob der bei diesem Spiel dabei ist oder nicht...
    • bokl 03.01.2019 16:30
      Highlight Highlight Watson ist aber ein CH-Portal. Und ist es nicht schiessegal.

      Und auch dem Rest der (Fusball)-Welt ist Shaq - und nicht erst seit er Murinho eine Rekordabfindung ermöglicht hat - durchaus bekannt.
    • Drank&Drugs 03.01.2019 21:34
      Highlight Highlight Ja genau bokl... er war es der Mou die Abfindung ermöglicht hat. Leg mal deine Fanbrille beiseite.

      1. konstant schlechte Leistungen
      2. perfekter Zeitpunkt für einen Wechsel da eine Serie von mittelmässigen Gegnern bevorstand, man wollte dem Caretaker ja auch möglichst gute Voraussetzungen bieten

      Aber um das zu schnallen müsste man halt etwas von Fussball verstehen gell ;-)
  • bokl 03.01.2019 14:33
    Highlight Highlight <strike>Obwohl</strike><b>Weil</b> das Jahr noch äusserst jung ist, sind wir uns sicher: Das wird das Spiel des Jahres ;).

    Ob es das im Dezember 2019 auch noch ist, steht auf einem anderen Blatt.
  • Jason84 03.01.2019 14:32
    Highlight Highlight Läuft das Spiel auf Dazn?
    • unkretkau 03.01.2019 14:38
      Highlight Highlight Ja!
    • esmereldat 03.01.2019 14:41
      Highlight Highlight Jop
    • Jason84 03.01.2019 14:48
      Highlight Highlight Dankeschön.
      Dann starte ich heute den Probemonat.
    Weitere Antworten anzeigen
  • My Senf 03.01.2019 14:30
    Highlight Highlight Zeiten sind das?!

    Da musste Brasilien früher froh sein überhaupt 1 guten goalie für die Nationalmannschaft zu haben...
  • Tarek 03.01.2019 14:24
    Highlight Highlight Ich kann den Anpfiff kaum erwarten!
  • zellweger_fussballgott 03.01.2019 14:14
    Highlight Highlight Entscheidend ist heute Abend nicht zwingend der taktische Fahrplan der beiden Trainer sein, sondern vor allem die Anzahl und Schwere der individuellen Fehler und ob ein Spieler einen besonders guten Tag erwischt und so seine individuelle Klasse ausspielen kann.
    Sowohl Mancity als auch Liverpool haben bis anhin in der Premier League die Gegentore in erster Linie durch (gröbere) individuelle Fehler erhalten. Darum rechne ich heute Abend mit einem eher ereignisärmeren Unentschieden, obwohl ich auf ein Offensivspektakel hoffe. Dies wird jedoch wohl wegen der Brisanz des Duells nicht der Fall sein.
    • Kunibert der fiese 03.01.2019 20:31
      Highlight Highlight Gut, letzte saison im halbfinale der championsleague gabs 2 sehr geile partien zwischen den beiden. Zumal ein unentschieden für city zu wenig wäre.
  • c-bra 03.01.2019 14:12
    Highlight Highlight Als neutraler Zuschauer freue ich mich riesig auf das Match heute Abend!

    Tippe auf ein 2:2

    Shaqiri trifft als Joker zum Ausgleich.

Maradona leitet sein erstes Training bei Gimnasia – und 26'000 Fans im Stadion flippen aus

Diego Armando Maradona ist in Argentinien auch mit 58 Jahren noch ein Volksheld. Tausende Fans empfangen die Fussball-Legende zum ersten offenen Training des Erstligisten Gimnasia y Esgrima.

Die Fans im Stadion von Gimnasia y Esgrima feierten, als ob sie den Meistertitel gewonnen hätten. Dabei muss der argentinische Erstligist viele Punkte gewinnen, um nur schon den Abstieg zu verhindern. Der Jubel auf der mit 26'000 Menschen voll besetzten Tribüne galt am Sonntag dem neuen Coach, Diego Maradona. Der Ex-Weltmeister stellte sich als Hoffnungsträger mit einem offenen Training des Teams in La Plata vor, 60 Kilometer südlich von Buenos Aires.

Und Maradona wäre nicht Maradona, wenn er …

Artikel lesen
Link zum Artikel