DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«GoTo Fail»-Bug

Apple schliesst kritische Sicherheitslücke in Macs 

25.02.2014, 20:2926.02.2014, 13:57
  • Apple bietet ein Update an, das die gravierende Lücke im Mac schliesst. Es sollte so rasch wie möglich installiert werden. 
  • Hintergrund: Mac- und iOS-Nutzer sind nicht sicher vor Hackerangriffen. Ein schwerer Fehler in der Verschlüsselung des Betriebssystems kann von anderen in öffentlichen Netzwerken (Café, Zug, Flughafen) genutzt werden, um sich Zugang zu Online-Konten zu verschaffen.
  • Das Sicherheits-Update lässt sich über den Mac App Store beziehen. Auch für das iPhone und iPad sollte das neuste Update installiert werden.

Weiterlesen auf heise.de

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
So abgedreht sollte das erste iPhone aussehen
Für den iPhone-Prototyp gab es zahlreiche Designideen. Durchgesetzt hat sich am Ende das klassische Telefon mit Touchdisplay. Doch zu Beginn sollte das erste iPhone komplett anders aussehen.

Das klassische Smartphone-Design kennen wir alle. Gross, flach, schwarzglänzend und mit Touchdisplay – so weit so gut. Dass sich immer noch sehr viele der aktuellen Telefone grundlegend an Apples Design für das erste iPhone orientieren, ist wenig verwunderlich.

Zur Story