DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Fifa will auch die WM 2026 nur mit 32 Mannschaften spielen.<br data-editable="remove">
Die Fifa will auch die WM 2026 nur mit 32 Mannschaften spielen.
Bild: EPA/KEYSTONE

Keine Aufstockung – Fifa verwirft die Idee eines grösseren Teilnehmerfeldes an der WM 2026

03.12.2015, 12:4903.12.2015, 13:56

Die WM-Endrunde wird auch 2026 mit 32 Mannschaften stattfinden. Die FIFA-Exekutive hat die Idee einer Aufstockung auf 40 Teams verworfen.

Für die Turniere von 2018 (Russland) und 2022 (Katar) war ein Teilnehmerfeld von 32 Mannschaften ohnehin längst beschlossene Sache. Eine Aufstockung wäre erst für die WM 2026 (Austragungsland noch nicht bekannt) möglich gewesen. An ihrer Sitzung am Mittwoch und Donnerstag soll das FIFA-Exekutivkomitee nun den Vorschlag einer Vergrösserung der WM auf 40 Teams abgewiesen haben.

Noch ist der Entscheid nicht offiziell. Die FIFA will über Entscheide ihrer Exekutive am Nachmittag informieren. Allerdings hat sich das deutsche Exekutivkomitee-Mitglied Wolfgang Niersbach gegenüber deutschen Medien bereits entsprechend geäussert. (si)

Die 24 Teilnehmer der EM 2016

1 / 26
Die 24 Teilnehmer der EM 2016
quelle: getty images europe / alex livesey
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Von Paul Pogba kreiert – Adidas präsentiert den ersten veganen Fussballschuh

Adidas hat seinen ersten zu 100 Prozent aus veganen Materialien hergestellten Fussballschuh auf den Markt gebracht. Die Idee zu dem historischen Produkt kam einem Fussballstar und einer weltbekannten Designerin.

Der deutsche Sportartikelhersteller Adidas hat seinen ersten vollständig aus veganen Materialen gefertigten Fussballschuh präsentiert. Die Sonderedition des «Predator Freak» ist aus einer Zusammenarbeit zwischen dem französischen Fussballstar Paul Pogba und der renommierten Modedesignerin Stella McCartney entstanden. Auffällig sind neben einer besonderen Silhouette die «Demonskin» Gummispikes, die per Computer-Algorithmus für eine verbesserte Ballkontrolle kalibriert wurden.

Pogba und McCartney, …

Artikel lesen
Link zum Artikel