Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Techno-Fans feiern Mega-Party in Zürich



Zürich in Feierlaune: Ab heute Mittag tanzen wieder Hunderttausende Techno-Fans zu laut hämmernden Beats rund ums Seebecken. Die 26. Street Parade steht unter dem Motto «Love never ends» und will für Liebe, Friede, Freiheit und Toleranz werben.

Die erste Street Parade vor 25 Jahren lockte gerade mal rund 1000 Personen nach Zürich. Inzwischen hat sich der Anlass zum Mega-Event entwickelt, zu dem bis zu einer Million Raver kommen - je nach Wetter.

Meistens haben sie Glück damit: Nur drei Mal insgesamt liess Petrus das Partyvolk im Regen stehen. Am Morgen gab es zwar noch ein paar Schauer und Wolken, doch die dürften laut Wetterbericht im Laufe des Tages immer mehr der Sonne Platz machen.

25 Love Mobiles

Das Warm-up beginnt um 13 Uhr auf acht Bühnen entlang der Route. Auf den beiden Hauptbühnen am Bellevue und am Bürkliplatz treten internationale Künstler auf, auf den übrigen sind es Schweizer Musikschaffende. Alle DJ's verzichten auf eine Gage.

Eine Stunde später rollt das erste der 25 bunt dekorierten Love Mobiles los. Zum ersten Mal in diesem Jahr werden fünf der fahrbaren Bühnen von internationalen Dance-Labels wie Elrow oder Hyte präsentiert.

Die zwei Kilometer lange Route beginnt am Utoquai im Zürcher Seefeld und geht bis zum Hafendamm Enge. Der Umzug endet um 22 Uhr, auf den Bühnen wird bis Mitternacht elektronische Musik gespielt.

Neue Chill-Out-Bereiche

Neu ist das Festivalgelände in vier Bereiche unterteilt: Neben dem Umzug, den stationären Bühnen und den Foodzonen für die Verpflegung gibt es auch sogenannte Chill-Out-Bereiche, wo es etwas ruhiger zugeht.

Bei Einbruch der Dunkelheit erhellt eine Laser-Show den Nachthimmel. Und nach Ende des Umzugs wird auf unzähligen Partys weitergefeiert.

Die Polizei warnt davor, dass Taschen- und Trickdiebe im Gedränge leichtes Spiel haben und empfiehlt, Wertsachen zuhause zu lassen. Die Veranstalter raten zu geeignetem Schuhwerk. Wer Sandalen, Flip-Flops oder Stoffschuhe trägt, riskiert Schnittwunden an den Füssen. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen