Bern

Streit im Gefängnis Thorberg beigelegt – «Kuschelzimmer» bewilligt

24.11.17, 16:36 24.11.17, 16:49

Thorberg Bild: KEYSTONE

Die Geschäftsleitung der Justizvollzugsanstalt Thorberg anerkennt die Forderung von Häftlingen nach einem Beziehungszimmer. Für sie gibt es aber noch offene Fragen, so dass sie nun ein Konzept ausarbeiten lässt.

Thorberg-Direktor Thomas Egger sagte am Freitag an einer Medienkonferenz in Bern, es dürfte beispielsweise nicht sein, dass der Clan eines Eingewiesenen Frauen anweisen könnte, im Beziehungszimmer «hinzuhalten».

Auf die restlichen Forderungen der Häftlinge - beispielsweise besseres Essen, mehr Lohn - geht die Gefängnisleitung dagegen nicht ein. Die meisten Forderungen beruhten auf falschen Daten und Annahmen der Eingewiesenen, sagt die Gefängnisdirektion.

50 Eingewiesene waren am Montag in einen Streik getreten. Acht von ihnen sind danach von der Kantonspolizei von den anderen Gefangenen isoliert und in andere Institutionen verlegt worden. Die übrigen Streikenden sind in ihre Zellen eingeschlossen worden und dürfen keine elektronischen Medien mehr benutzen.

Sie haben allerdings weiterhin Anrecht auf eine Stunde Aufenthalt im Freien, wie Egger sagte. Die Gefängnisleitung gehe davon aus, dass alle Häftlinge am Montag die Arbeit wieder aufnähmen. (sda)

Mehr Bern!

Wer diese 7 bärndütschen Ausdrücke nicht kennt, muss zu Büne Huber in den Nachhilfeunterricht

Bist du ein echter Berner? Dann erkennst du diese Orte mit Satellitenbild, aber ohne Beschriftung

19 Berner Rezepte, die du äuä scho ausprobieren solltest

Die Schweiz aus Berner Sicht – bös, bööös, böööööös

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
21
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • pedrinho 25.11.2017 13:57
    Highlight https://netzfrauen.org/2014/01/05/altenheim-oder-gefaengnis/
    6 1 Melden
  • α Virginis 24.11.2017 22:50
    Highlight Ein Schritt in die richtige Richtung meiner Meinung nach. Wie sollen die Leute "normales" Leben kennenlernen, wenn ihnen das Intimste versagt wird? Nur so, zum nachdenken...
    11 19 Melden
    • pedrinho 26.11.2017 17:08
      Highlight darueber nachgedacht - hat es nicht genuegend moeglichkeiten ein "normales" leben zu fuehren, ohne das dabei jemand zu schaden kommt ?
      1 3 Melden
  • phreko 24.11.2017 19:12
    Highlight Wem Resozialisierung am Arsch vorbei geht, kann sich mal in den USA anschauen gehen, was da aus den Gefängnissen raus kommt.
    50 24 Melden
    • Me, my shelf and I 24.11.2017 22:02
      Highlight Du sprichst miraus der Seele.
      14 6 Melden
  • mukeleven 24.11.2017 17:21
    Highlight wow - das ist ja schon beinahe 5*ne standart auf diesem thorberg.
    die nachtklingel fuer den room service in jeder ‚suite’ nicht vergessen, bitte.
    sonst arbeiten sie am montag nicht.

    60 67 Melden
    • ands 24.11.2017 18:37
      Highlight Was ist daran jetzt 5-SterneStandard? Ich habe in jeder 1-Stern-Absteige meine Privatsphäre. Weshalb sollte dies Häftlingen nicht auch zugestanden werden?
      39 39 Melden
    • satyros 24.11.2017 18:54
      Highlight Was ich mich immer frage: Wenn's im Knast so super ist, warum lässt Du Dich nicht einsperren?
      61 31 Melden
    • mukeleven 24.11.2017 23:38
      Highlight @ands: das haben sie ja - mehr als genügend in der zelle. hier geht es ums ‚bums-stübli im gefängnis‘.
      dort sitzen straftäter, weill sie offensichtlich eine grobe straftat begangen haben und nun busse tun. dazu braucht‘s das stübli nicht.
      überdies gibt es während u.v.a. in der schlussphase des gitteraufenthaltes genügend massnahmen, therapien und sonstige bemühungen, dass wir eben keine verhältnisse wie in der usa haben (resozialisierung).
      dies ist meine meinung, ihr dürft das gerne anders sehen, aber ich bleibe dabei.
      21 15 Melden
    • mukeleven 24.11.2017 23:41
      Highlight @saytros: grobe straftat heisst gefängniss - dafuer büssen und nicht jekami-ferienlager mit hotel-standart. gahts?
      21 10 Melden
    • Jaing 25.11.2017 00:57
      Highlight Schau dir mal den Film "Thorberg" an.
      10 0 Melden
    • satyros 25.11.2017 12:47
      Highlight @mukeleven: Die Strafe besteht darin, nicht raus zu dürfen. Dazu wird man verurteilt und zu nichts anderem. Dass man auch noch innerhalb des Gefängnisses ein Mensch bleibt und deshalb Würde und Menschenrechte zu achten sind, versteht sich von selbst. Und zu den Menschenrechten gehört halt auch das Recht auf Ehe und Familie. Dieses muss man ja irgendwie leben können. Nützt übrigens auch der Gesellschaft, wenn Straftäter, wenn sie wieder rauskommen, noch eine funktionierende Beziehung haben und nicht völlig isoliert sind.
      18 9 Melden
    • satyros 25.11.2017 12:48
      Highlight Und hör doch auf mit diesem Hotelstandard und Ferienlager! Hast Du mal ein Gefängnis gesehen? Wieviel würdest Du für eine Übernachtung zahlen?
      12 7 Melden
    • Yamamoto 25.11.2017 14:52
      Highlight @mukeleven Das Problem ist ausserdem, dass nicht alle Personen, die sich in solchen Strafanstalten befinden, schwere Straftaten begangen haben. Mitunter befinden sich in solchen Strafanstalten sogar Personen, die fürsorgerisch untergebracht sind. Zudem gibt es Personen, die eine Haft ersatzweise für ihre Geldstrafe absitzen, weil sie die Geldstrafe nicht bezahlen können.
      8 4 Melden
    • mukeleven 25.11.2017 14:54
      Highlight @satyros: bei deinem ersten kommentar gebe ich dir recht.
      fuer den zweiten nicht - ich habe nach wie vor diesselbe meinung dazu.
      und j(ein): ich habe das durchgangsgefängnis auf dem kasernenareal gesichtet und war jahrelang nachbar der jugendstrafanstalt in uitikon.
      deine letzte frage erübrigt sich: ich muss nichts bezahlen, weill ich keine grobe straftat begangen habe und wenn doch, meld ich mich bei dir, versprochen.
      woher hast du denn deine insights, lebst du dort?
      5 4 Melden
    • Suchlicht 25.11.2017 15:20
      Highlight @Yamamoto Grundsätzlich stimmt das, aber in diesem Fall nicht. Für solche Fälle, die Du beschreibst, gibt es im Kt. Bern Witzwilmund St. Johannsen, ersatzweise auch das Gefängnis Burgdorf, welches am Rand zu einer JVA steht. Hindelbank und Thorberg sind spezialisierte Einrichtungen für Frauen und schwere Jungs.
      4 0 Melden
    • satyros 25.11.2017 15:20
      Highlight Du hast den 5*-Standard in die Diskussion eingebracht. Das hört man ja immer wieder und es entspricht einfach nicht den Tatsachen. Essen, Zimmergrösse, Komfort etc. entsprechen eher einer Jugi. Das ist auch ok so und um das geht es ja eigentlich gar nicht. Ich mag einfach diese Übertreibungen von wegen "Luxusgefängnissen" nicht mehr hören. Vielleicht war ich ein wenig zu polemisch. Sorry.

      Wegen des persönlichen Hintergrunds: Nein, ich lebe nicht dort und habe auch nie dort gelebt. Ich bin im Bereich der Justiz tätig und habe unter anderm mit Leuten zu tun, die im Knast sind oder waren.
      6 2 Melden
    • mukeleven 25.11.2017 16:33
      Highlight @yamamoto: auch das ist richtig.
      ich dachte der thorberg sei nur fuer die ‚ganz bösen jungs‘. aber auch das sind menschen mit rechten und würde...
      auch ich bin belehrbar und einsichtig und möchte mich bei den häftlingen und teilweise @satyros entschuldigen, evtl hab ich hier, uebers ziel hinausgeschossen.
      ich denke aber auch die kommuninakation, wie das auf dem thorberg ablief, war nicht ganz sauber und kann beim ‭einen oder anderen entsprechendes unbehagen auslösen, wie das bei mir der fall war. ich habe dennoch meine fragezeichen an unser ch-justizsystem, dabei bleibe ich.


      7 1 Melden
    • mukeleven 25.11.2017 18:36
      Highlight @satyros: dann sind wir ja jetzt ‚im reinen‘ miteinander. 😉
      guets weekend
      7 1 Melden
    • Yamamoto 26.11.2017 10:10
      Highlight @Suchlicht Wie sieht es denn mit Personen in der kleinen "Verwahrung" nach Art. 59 StGB (stationäre Therapie) aus? In der JVA Lenzburg sitzen mehrere solche Personen ein. Eine JVA ist meistens nicht geeignet für eine erfolgreiche Therapie. Zudem haben diese Personen ihre Strafe, falls sie denn nicht schuldunfähig waren, bereits abgesessen. Somit darf der Freiheitsentzug nicht mehr strafen und sollte, soweit möglich, normalisiert werden. Bis jetzt hatten die Kantone Glück, dass diese Fälle nicht bis vor den EGMR weitergezogen wurden, er urteilt klar zugunsten des Normalisierungsgrundsatzes.
      1 0 Melden
    • Yamamoto 26.11.2017 10:21
      Highlight @mukeleven Fairerweise muss man sagen, dass gewisse Medien schlichtweg ein falsches Bild von unserer Justiz und dem Justizvollzug zeichnen. ;)
      Falls Du die Gelegenheit hast, würde ich eine JVA besuchen. Ich kann Dir die JVA Lenzburg empfehlen, insbesondere im Neubau ist die Atmosphäre bedrückend. Ich möchte dort nicht wohnen müssen. Der Besuch war eine interessante Erfahrung.
      1 0 Melden

Das war ein guter Sommer für den Schweizer Tourismus, vor allem für die Region Bern

Die Sommersaison im Schweizer Tourismus ist gut verlaufen: Die Übernachtungszahlen haben um 5,9 Prozent zugelegt. Insgesamt registrierte das Bundesamt für Statistik 21,3 Millionen Logiernächte. Das sind 1,2 Millionen Übernachtungen mehr als in der Vorjahresperiode, wie das Amt am Dienstag mitteilte.

Von der angestiegenen Nachfrage profitierten alle 13 Tourismusregionen. Die Region Bern verzeichnete mit 8,4 Prozent respektive 240'000 Nächten das grösste Plus. Die Übernachtungen im Wallis …

Artikel lesen