DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Luis Sinisterra (C) of Feyenoord Rotterdam scores his team's 3rd goal under a challenge by Holger Badstuber (L) and Marco Burch (R) of FC Luzern during the UEFA Europa Conference League third qualifying round 1st leg match between FC Luzern and Feyenoord Rotterdam at Swissporarena on Thursday, August 5, 2021 in Lucerne, Switzerland. (KEYSTONE/Philipp Schmidli)

Es war ein bitterer Abend für die Luzerner – Feyenoords Sinisterra trifft zum Endstand. Bild: keystone

FCB dreht Spiel in Budapest und siegt glücklich +++ Luzern gegen Feyenoord chancenlos

In der dritten Runde der Conference-League-Qualifikation waren zwei Schweizer Teams im Einsatz. Der FC Basel kann die Siegesserie auch in Budapest fortsetzen – Luzern ist zu Hause gegen starke Niederländer chancenlos.



Ujpest – Basel 1:2

Der FC Basel gewinnt in Budapest gegen den ungarischen Cupsieger Ujpest mit 2:1 und geht mit einer guten Ausgangslage ins Heimspiel der 3. Qualifikationsrunde für die Conference League am nächsten Donnerstag.

Es ist ein schmeichelhaftes Resultat für den FC Basel. Im fünften Saisonspiel hätte es sehr wohl die ersten Punktverluste absetzen können für die Mannschaft von Patrick Rahmen. Sie schaffte es aber, trotz einer von vielen Mängeln begleiteten Vorstellung aus einem 0:1 ein 2:1 zu machen. Arthur Cabral traf in der 55. Minute mit dem Kopf zum Ausgleich, nachdem ein Gegenspieler ihm den Ball unfreiwillig weitergeleitet hatte. Und in der 74. Minute lieferte der Brasilianer das Zuspiel zum 2:1 von Darian Males, der wohl im Abseits stand.

Die Highlights des Spiels. Video: SRF

Basel war die spielerisch bessere Mannschaft mit den technisch stärkeren Akteuren. Das war über die gesamte Spielzeit offensichtlich. Nur tat sich der FCB schwer mit den körperlich robusten Gastgebern, die nach Basler Ballverlusten jeweils rasch auf Offensive umschalteten. Ein Fehlpass von Matias Palacios ermöglichte dem französischen Spielmacher von Ujpest, Yohan Croizet, das 1:0 fünf Minuten vor der Pause. Die Fehler im Basler Mittelfeld führten vor allem in der Startviertelstunde zu gefährlichen Abschlüssen von Ujpest: einmal musste Goalie Heinz Lindner retten, einmal verhinderte der Pfosten einen Gegentreffer.

epa09398874 Arthur Mendonca Cabral (C) of  FC Basel celebrates his goal against Ujpest FC with teammates during their soccer Conference League third qualifying round, first leg match in Szusza Ferenc Stadium in Budapest, Hungary, 05 August 2021.  EPA/ZSOLT SZIGETVARY HUNGARY OUT

Der FCB kann auch im fünften Saisonspiel einen Sieg feiern. Bild: keystone

Ujpest Budapest - Basel 1:2 (1:0)
SR Brisard (FRA).
Tor: 40. Croizet 1:0. 55. Cabral (Males) 1:1. 74. Males (Cabral) 1:2.
Ujpest Budapest: Banai; Kastrati, Koutroubis, Abdoulaye; Pauljevic (79. Simon), Csongvai (90. Jevtoski), Onovo, Mitrovic, Antonov; Croizet (79. Katona); Junior Tallo (35. Mucsanyi).
Basel: Lindner; Lang (68. Lopez), Cömert, Frei, Pelmard; Quintilla, Kasami (39. Males); Zhegrova (46. Millar), Palacios (89. Xhaka), Stocker (69. Esposito), Cabral.
Bemerkungen: Basel ohne Petretta, Djiga, Padula und Nikolic (alle verletzt). 6. Pfostenschuss Pauljevic.
Verwarnungen: 34. Abdoulaye (Foul), 49. Antonov (Foul).

Luzern – Feyenoord 0:3

Dem FC Luzern misslingt der Auftakt in die Qualifikation für die Conference League. Der Cupsieger unterliegt in der vorletzten Runde vor der Gruppenphase daheim Feyenoord Rotterdam mit 0:3.

Dafür, dass dem FC Luzern am kommenden Donnerstag in der niederländischen Hafenstadt die grosse Wende gelingt, spricht wenig. Feyenoord dominierte das erste Duell der beiden Teams deutlich. Vor allem in der ersten Halbzeit stand Luzern mit seiner vorsichtigen Taktik auf verlorenem Posten. Der formstarke Guus Til sorgte mit seinen Toren (9. und 38.) für die 2:0-Pausenführung. Der 23-Jährige hat in drei Spielen nun fünfmal getroffen.

Die Highlights des Spiels. Video: SRF

Der FC Luzern steigerte sich nach der Pause so weit, dass er zu einigen Abschlüssen kam. Dreimal verfehlte etwa Filip Ugrinic, der gefährlichste Innerschweizer, das Tor. Ansonsten war das Team von Fabio Celestini mehrheitlich in der Defensive gefordert. Diese Aufgabe verrichtete es gegen die spielerisch überzeugenden Niederländer nicht immer stilsicher. Vor den beiden ersten Gegentoren gingen die Luzerner zu wenig konsequent ans Werk. Und das 0:3 war ein Geschenk von Goalie Vaso Vasic, dem Ersatz des verletzten Marius Müller: Er spielte den Ball in der Schlussphase beim Versuch eines kurzen Passes in die Füsse von Torschütze Luis Sinisterra.

Das Interview mit Coach Fabio Celestini. Video: SRF

Guus Til (L) of Feyenoord Rotterdam celebrates after scoring his team's 2nd goal next to Orkun Kokcu (R) during the UEFA Europa Conference League third qualifying round 1st leg match between FC Luzern and Feyenoord Rotterdam at Swissporarena on Thursday, August 5, 2021 in Lucerne, Switzerland. (KEYSTONE/Philipp Schmidli)

Guus Til (l.) konnte doppelt netzen. Bild: keystone

Luzern - Feyenoord Rotterdam 0:3 (0:2)
SR Hernandez (ESP).
Tore: 9. Til 0:1. 39. Til 0:2. 84. Sinisterra 0:3.
Luzern: Vasic; Farkas (63. Domgjoni), Badstuber, Burch, Frydek; Ndiaye, Gentner, Schulz (78. Emini), Ugrinic; Sorgic (78. Alounga), Tasar (63. Wehrmann).
Feyenoord Rotterdam: Bijlow; Pedersen, Trauner, Senesi, Malacia; Toornstra, Kökçu (78. Fer), Til; Jahanbahksh (74. Bozenik), Linssen, Sinisterra (87. Haps).
Bemerkungen: Luzern ohne Müller, Schürpf, Ndenge und Alabi (alle verletzt).
Verwarnungen: 41. Farkas (Foul). 44. Kökçu (Foul). 45. Burch (Foul).

(nih/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Der FC Luzern feiert den Cupsieg 2021

1 / 15
Der FC Luzern feiert den Cupsieg 2021
quelle: keystone / peter schneider
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel