DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa06555413 A member of the Ertzaintza (Basque Country police force) is helped by police officers during riots prior to the UEFA Europa League round of 32, second leg soccer match between Athletic Bilbao and Spartak Moscow at San Mames stadium in Bilbao, Spain, 22 February 2018. The Ertzaintza officer (pictured) died at Basurto Hospital after suffering a heart attack during the riots.  EPA/LUIS TEJIDO

Polizisten kümmern sich um den später an einem Herzinfarkt verstorbenen Beamten. Bild: EPA/EFE

Herzinfarkt wegen Randale – Polizist stirbt bei Hooligan-Ausschreitungen in Bilbao



Laut der spanischen Nachrichtenagentur EFE ist ein baskischer Polizist als Folge der Ausschreitungen vor dem Europa-League-Spiel zwischen Athletic Bilbao und Spartak Moskau ums Leben gekommen.

Der Polizist soll einen Herzinfarkt erlitten haben. Wiederbelebungsversuche blieben auch im Spital erfolglos.

Kurz vor dem Spiel hatten sich Hooligans beider Mannschaften in der Innenstadt von Bilbao wüste Strassenschlachten mit Flaschen und Feuerwerkskörpern geliefert. Es gab mehrere Verletzte. (sda)

Hooligans an der Fussball-EM 2016

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sehen die Bilder des «Tschutti Heftlis» für die EM 2020 aus

Seit rund drei Wochen befinden sich viele kleine und grössere Fussballfans in ganz Europa im Sammelfieber. Vor der Fussball-EM im Sommer gilt es für sie, das traditionelle Panini-Album zu füllen. Auch wenn unser redaktionsinterner «Sammel-Gott» Philipp Reich in diesem Jahr einiges kritisiert:

Seit der Euro 08 in der Schweiz und in Österreich gibt es hierzulande aber auch eine Alternative: Das «Tschutti Heftli». In ihm werden die Fussballspieler nicht mit Fotos gezeigt. Stattdessen dürfen …

Artikel lesen
Link zum Artikel