WM 2018
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Steven Zuber, center, heads for the ball to score during the group E match between Brazil and Switzerland at the 2018 soccer World Cup in the Rostov Arena in Rostov-on-Don, Russia, Sunday, June 17, 2018. (AP Photo/Darko Vojinovic)

Inmitten lauter Brasilianer köpft Steven Zuber das 1:1. Bild: AP

Hand aufs Herz: Wenn's nicht die Schweiz wäre, hättest du Zubers Tor gegeben?



abspielen

Video: streamable

Fünf Minuten nach der Pause köpft Steven Zuber das 1:1 für die Schweiz im WM-Startspiel gegen Brasilien. Die Gelb-Grünen protestieren heftig, dass der Torschütze vor dem Kopfball Gegenspieler Miranda weggeschubst habe. Vergeblich: Der mexikanische Schiedsrichter Cesar Ramirez gibt den Treffer. Wie hättest du an seiner Stelle entschieden?

Umfrage

Ohne Rot-Weisse Brille: Hättest du Steven Zubers Tor gegeben?

  • Abstimmen

5,498 Votes zu: Ohne Rot-Weisse Brille: Hättest du Steven Zubers Tor gegeben?

  • 72%Ja, auf alle Fälle
  • 28%Nein, das war Stürmerfoul

Das sagt Arsène Wenger:

abspielen

Die ausführliche Analyse des langjährigen Arsenal-Trainers zusammengefasst: «Man kann das als Foul pfeifen. Aber dann musst du das bei jedem einzelnen Corner pfeifen. Mirandas Schuld ist, dass er falsch steht und sich einzig dem Ball zuwendet.» Video: streamable

(ram)

Die Schweizer so:

epa06816944 Players of Switzerland celebrate the 1-1 goal during the FIFA World Cup 2018 group E preliminary round soccer match between Brazil and Switzerland in Rostov-On-Don, Russia, 17 June 2018.

(RESTRICTIONS APPLY: Editorial Use Only, not used in association with any commercial entity - Images must not be used in any form of alert service or push service of any kind including via mobile alert services, downloads to mobile devices or MMS messaging - Images must appear as still images and must not emulate match action video footage - No alteration is made to, and no text or image is superimposed over, any published image which: (a) intentionally obscures or removes a sponsor identification image; or (b) adds or overlays the commercial identification of any third party which is not officially associated with the FIFA World Cup)  EPA/SHAWN THEW   EDITORIAL USE ONLY

Bild: EPA/EPA

Und die Brasilianer so:

Bild

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

«Hör auf, mir zu sagen, dass Brot ungesund ist!»

abspielen

Video: watson/Adrian Bürgler, Emily Engkent

20.06.1982: Schiedsrichter Lund-Sörensen gibt bei Spanien gegen Jugoslawien einen Penalty, der keiner ist, und lässt ihn auch noch wiederholen

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

03.07.1974: Ganz Polen gibt der deutschen Feuerwehr die Schuld für die Niederlage in der «Wasserschlacht von Frankfurt»

Link zum Artikel

31.05.1934: Goalie Zamora war Kettenraucher, sass im Knast und landet an der WM fast im Rollstuhl

Link zum Artikel

28.06.1994: Der Russe Oleg Salenko erzielt als bisher einziger Spieler in einem WM-Spiel fünf Tore

Link zum Artikel

11.07.1966: Die «Nacht von Sheffield», der grösste Skandal der Schweizer Fussballgeschichte

Link zum Artikel

30.06.2006: Jens Lehmann hext Deutschland gegen Argentinien in den WM-Halbfinal – dank einem unnützen Spickzettel im Stulpen

Link zum Artikel

19.06.1958: Just Fontaine schiesst im Viertelfinal zwei seiner total 13 Tore an einer WM – ein Rekord für die Ewigkeit

Link zum Artikel

16.06.1938: Was man hier nicht sieht: Dem Penalty-Schützen riss das Gummiband der Hose, der Goalie lachte sich krumm

Link zum Artikel

12.06.1998: José Luis Chilavert wird beinahe zum ersten Goalie, der an einer WM ein Tor erzielt

Link zum Artikel

07.06.1970: England-Goalie Gordon Banks wehrt mit der grössten Parade aller Zeiten den Kopfball von Pelé ab

Link zum Artikel

17.06.1970: Fehler über Fehler und Beckenbauers an den Körper geklebter Arm sorgen für das Jahrhundertspiel

Link zum Artikel

Ampel inspiriert Schiri zu Gelben und Roten Karten – ein Chilene spürt die Folgen zuerst

Link zum Artikel

02.07.1994: Kolumbiens Andrés Escobar wird nach seinem Eigentor gegen die USA mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

25.06.1982: Die «Schande von Gijon» – Deutschland und Österreich schliessen einen Nichtangriffspakt

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

12.07.1998: Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt bis heute ein Rätsel

Link zum Artikel

06.07.2010: «Ik probeer het maal», denkt sich Giovanni van Bronckhorst im WM-Halbfinal und erzielt aus 37 Metern dieses Traumtor

Link zum Artikel

27.06.1994: Effenberg zeigt seinen berühmten Stinkefinger – leider hat ihn fast niemand gesehen

Link zum Artikel

16.07.1950: Ein Uru bringt das Maracanã zum Schweigen und sorgt dafür, dass Brasilien nie mehr in Weiss spielt

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn

Link zum Artikel

26.06.2006: «Züngeler» Streller leitet das peinliche Schweizer Penalty-Debakel ein

Link zum Artikel

05.07.1982: Italiens Rossi kehrt nach zweijähriger Sperre zurück und versenkt «unbesiegbare» Brasilianer im Alleingang

Link zum Artikel

04.07.1954: «Aus, aus, aus, aus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister …»

Link zum Artikel

01.07.1990: Unglaublich, aber wahr: Dank cleverer Taktik und zwei verwandelten Penaltys darf England vom WM-Titel träumen

Link zum Artikel

29.06.1958: Aus «Dico» wird «Pelé» und dieser wird dank zwei WM-Finaltoren der Weltstar

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

15.06.1958: Von wegen krummbeinig – Garrincha dribbelt die Sowjets schwindlig und gelangt zu Weltruhm

Link zum Artikel

09.07.2006: Weil Materazzi Zidanes Schwester beleidigt, kommt es zum berühmtesten Kopfstoss der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

08.07.1982: Das brutalste WM-Foul aller Zeiten: Toni Schumacher streckt Patrick Battiston nieder

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

18.06.1994: Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Urs Kesselring 18.06.2018 13:38
    Highlight Highlight Solange das gezerre und gestosse nicht mit der letzten Konsequenz gepfiffen wird, war das mehr als ein reguläres Tor. Fussball ist nun mal kein Basketball, und es soll mir keiner erzählen das die brasis nicht stossen und zerren im Strafraum...willkommen in der realen Welt Milionarios
  • Citation Needed 18.06.2018 12:02
    Highlight Highlight Hätte er den Goalie so geschupft, dann hätte man Foul geben können, mit Entlastungsfreistoss. Aber da es ein Mitspieler war, nein. Und schon gar nicht rot, wie gewisse Brasilianische Medien fordern. Faustregel ist m.E: was Du an der Mittellinie nicht pfeifst, pfeifst Du auch im Strafraum nicht. Und umgekehrt. Für mich normale Spielhärte. Und um mit O. Kahn zu sprechen: der Keeper hätte den Ball eigentlich pfücken oder fausten müssen, dann wär Zuber gar nicht rangekommen.
  • Simon Probst 18.06.2018 10:06
    Highlight Highlight Das war nie im leben ein Foul!

    ...aber von mir aus ein Penalty für Brasilien.
  • Ulmo Ocin 18.06.2018 09:05
    Highlight Highlight Eine Situation, die es bei jedem Eckball gibt. Wenn man dieses Tor nicht geben soll, dann müsste noch viel mehr abgepfiffen werden bei jedem Eckball und es würden pro Spiel 5 Penaltys gepfiffen.
  • zwan33 18.06.2018 08:00
    Highlight Highlight Es war jedenfalls weniger irregulär als der Kinnhaken beim 2:1 für Spanien...
  • AJACIED 17.06.2018 23:58
    Highlight Highlight Klar kein Tor Schweiz Fan hin oder her.
    • AJACIED 18.06.2018 07:44
      Highlight Highlight Wär ja klar das viele rot sehen bei dieser Antwort. Wahrheiten werden nicht geliebt 🤷‍♂️🤦‍♂️
    • Citation Needed 18.06.2018 12:08
      Highlight Highlight AJACIED: Wahrheiten? Wenn Du schon so absolute Aussagen machen willst, dann musst Du die begründen. Ich finde z.B. Arsène Wengers Aussage gut, er erklärt, wie er zu seinem Schluss kommt.

      Zudem: er trainierte jahrelang einen Premier League Club. Es gibt die sog. 'Englische Spielhärte'. Darum werden auch notorische 'Diver' in England, selbst von den eigenen Fans, ausgepfiffen, bis sie ihre Fallsucht kuriert haben und um den Ball fighten, statt auf den Schiri hoffen. Berühmter Fall: Didier Drogba.
      Es gibt also mehrere Wahrheiten im Fussball. Und wenige sind so schlecht belegt wie Deine.
    • AJACIED 18.06.2018 12:29
      Highlight Highlight Wenger wer? No Titel Wenger ?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Randy Orton 17.06.2018 23:37
    Highlight Highlight Es war kein Foul und es ist müssig zu diskutieren ob Zubers Aktion ein Foul war: der Schiri sieht die Szene und es hat noch Videoschiedsrichter. Alle haben entschieden, dass es kein Foul ist. An jeder WM und EM massen sich die Leute wieder an, dass sie die einzigen Fussballexperten wären und besser Bescheid wüssten als die Schiris und Experten.
  • Miphos 17.06.2018 23:36
    Highlight Highlight Irgendwie typisch Watson ( oder schweizerisch?), alles Hinterfragen und in ein schlechtes Licht rücken. Freut euch doch einfach. Echt jetzt.
    • Hammerzeit 17.06.2018 23:51
      Highlight Highlight Irgendwie typrisch schweizerisch. Alles kritisieren, anstatt die Leute eifach mal über Sport diskutieren zu lassen. Lasst ihnen doch die Freude. Echt jetzt.
  • Nonqi 17.06.2018 23:22
    Highlight Highlight Ob Foul oder nöd Foul isch gar nöd wichtig. Wichtig isch, dass de Behrahmi de Neymar wieder usem Hosesack laht nach dem Spiel. 😊
  • Fulehung1950 17.06.2018 22:53
    Highlight Highlight Wenn dieses Tor nicht zählen würde, hätte man in der BuLi nur noch 0-0 Spiele!
  • Darkside 17.06.2018 22:30
    Highlight Highlight Das Tor war korrekt, den Penalty gegen Akanji hätte es aber geben müssen.
    • Toerpe Zwerg 17.06.2018 23:18
      Highlight Highlight Nope.
    • Miphos 17.06.2018 23:37
      Highlight Highlight Bestimmt nicht, das war fast schon oskarwürdig.
  • Luca Brasi 17.06.2018 22:17
    Highlight Highlight Also wenn so leichte Schübschen Foul geben, dann kann man ja alles abpfeifen. Meine Güte!
  • Lümmel 17.06.2018 22:16
    Highlight Highlight Was solls... Regelauslegung im Fussball ist eh ein Witz...
  • arconite 17.06.2018 22:12
    Highlight Highlight Solche Schubser passieren in jeden Spiel dutzendweise... und ja ich hätte das Tor auch einem anderen Team gegeben
  • Rockabilly 17.06.2018 22:12
    Highlight Highlight Unsauberes Spiel. Mit dem herumgestosse und -ziehe erinnerten die Schweizer eher an eine „Grümpeliturniermannschaft“.
    • Nussi2000 17.06.2018 22:22
      Highlight Highlight Die bekannte Kein-Körperkontakt-Sport Fussball...
    • Citation Needed 18.06.2018 12:22
      Highlight Highlight Rockabilly, das war klar Programm. Gegen Spieler wie Neymar kann man nicht 'schön' spielen, denn dann spielen die schön und dann räblets. Ein-zwei Karten wurden hier klar in Kauf genommen. Da die CH aber selbst auch Fussball spielte und nicht bloss eine Verteidigungsschlacht schlug, halte ich mit dem Verdikt 'unsauber' zurück und sage bloss 'grenzwertig'.
      ;-)
  • Plöder 17.06.2018 22:12
    Highlight Highlight Alle die Fussball spielen, kennen es, sobald der Ball sich bewegt: Platz schaffen!

    Das war ein normaler Zweikampf, im lauf einer saison 1000mal passiert 20 mal gepfiffen...
  • Pana 17.06.2018 22:11
    Highlight Highlight Doofer Titel, bzw Frage. Normaler Zweikampf, kein Foul. Bei jeder Ecke so.
  • Gooner1886 17.06.2018 22:05
    Highlight Highlight Ich weis nicht wo das ein Foul gewesen sein soll. Für mich ein normaler Zweikampf.
  • Nussi2000 17.06.2018 22:05
    Highlight Highlight Ganz ehlich: Wenn ein Verteidiger so wie Zuber schubst, dann gibt es auch kein Foulpenalty. Für mich kein Foul.
  • Rannen 17.06.2018 22:04
    Highlight Highlight Neymar unter Denkmalschutz!!!! Der Schiri hat offensichtlich immer für Neymsr gepfiffen👎
    • Landei 17.06.2018 22:26
      Highlight Highlight Absolut. Der Schiri pfiff bei jeder Schwalbe dieses "Jammeris"!
      🤑
    • dnaef 18.06.2018 10:47
      Highlight Highlight Das Geschreie bei jeder Berührung nervt tatsächlich. Neymar muss aber auch sehr viel einstecken. Würde er den Grätschen nicht mit "Schwalben" ausweichen, bräuchte er nach dem Spiel Prothesen ...
  • Willy Tanner 17.06.2018 21:58
    Highlight Highlight Es gibt unglaublich viele fehlentscheide trotz videoschiri. Wieso wird dieser nicht kontaktiert ( penalty für mexiko....)?
    • zettie94 17.06.2018 23:46
      Highlight Highlight Der Videoschiri wird nicht "kontaktiert". Er schaltet sich bei einem KLAREN Fehlentscheid von sich aus ein. Bei Situationen im Graubereich hat der VAR nichts zu sagen, das liegt im Ermessensspielraum des Schiris.
    • Willy Tanner 18.06.2018 06:24
      Highlight Highlight Eben bringt nichts! Klarer als der mexiko,penalty geht wohl nicht. Da behält sich die fifa noch immer vor, das zünglein an der waage zu spielen.
  • chnobli1896 17.06.2018 21:46
    Highlight Highlight Der Schiri hat ja auch sonst ein paar Mal daneben gegriffen.. Hier war das Glück definitiv auf schweizer Seite
    • Kunibert der fiese 17.06.2018 22:01
      Highlight Highlight Darfs auch mal geben 😊
    • Citation Needed 18.06.2018 12:26
      Highlight Highlight Ominoreg: aber genau das tun die BRA-Medien im Moment, es ist himmeltraurig. Das Team hatte eher Pech als Glück, das ist schon so, aber so richtig zwingend war der Auftritt halt auch nicht, da kann kein Schiri der Welt was dran ändern. BRA braucht jetzt Zuversicht, kein Genörgel der Medien. Kann mir gut vorstellen, dass die jetzt total nervös werden und noch gehemmter auflaufen. Schade um die Qualität im Team, es könnte so tolle Matches geben, wenn die aufdrehen und zeigen, was sie drauf haben...

Herr und Frau Mötzli, können wir uns nicht einfach mal freuen?!

Die Schweiz schlägt Serbien hochdramatisch 2:1. Schlagzeilen machen aber die Doppeladler beim Jubel von Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri. Die Gesten waren unüberlegt und unnötig. Aber auch verständlich für Spieler, bei denen sich so viel um Identität und Zugehörigkeit dreht.

Als sich Xherdan Shaqiri nach seinem 2:1 in der 90. Minute gegen Serbien dazu entschied, seine Hände zum Doppeladler zu formen, da wurde er innert Sekunden vom Helden zum Deppen. 

Zumindest für ganz viele Schweizer Fans. Die Freude über den Sieg wurde schnell gedämpft. Dürfen sich Schweizer da überhaupt noch freuen? Das war doch Hochverrat!

Zum Glück, so muss man fast sagen, haben Shaqiri und Xhaka mit dem Doppeladler für einen kleinen Skandal gesorgt. Sonst, man stelle sich vor, hätten …

Artikel lesen
Link zum Artikel