Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

300 Millionen Dollar in Pulverform

Behörden in Peru beschlagnahmen Rekordmenge von 7,6 Tonnen Kokain

31.08.14, 11:06

Bei einem Grosseinsatz hat die peruanische Polizei eine Rekordmenge von 7,6 Tonnen Kokain beschlagnahmt. Der Wert des «historischen » Drogenfunds wird auf mehr als 300 Millionen Dollar geschätzt.

Das Kokain stammt von einem mexikanischen Kartell und war in Kohlestücken versteckt, wie das Innenministerium des südamerikanischen Landes am Samstag mitteilte. Die Kohle sollte ersten Erkenntnissen zufolge nach Spanien und Belgien verschifft werden.

Die Behörden seien vor etwa sechs Wochen auf die Lieferung aufmerksam geworden und hätten Ermittlungen aufgenommen, weil Spanien und Belgien in der Regel keine Kohle aus Peru kauften, teilte das Ministerium weiter mit.

Bei den in der nördlichen Hafenstadt Trujillo beschlagnahmten Drogen handle es sich um die grösste konfiszierte Rauschgiftmenge in der Geschichte des Landes. Die Polizei brauchte demnach mehrere Tage, um das Kokain aus den Kohlestücken herauszubrechen.

Von welchem mexikanischen Kartell die Drogen stammen könnten, wurde nicht mitgeteilt. In Peru selbst werden nach Angaben der Vereinten Nationen jährlich etwa 320 Tonnen Kokain hergestellt. Das Land zählt damit neben Kolumbien zu den grössten Drogenproduzenten der Welt. (sda/afp)



Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen