DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vier Verlängerungen? Hawks-Coach Mike Budenholzer traut seinen Augen kaum.
Vier Verlängerungen? Hawks-Coach Mike Budenholzer traut seinen Augen kaum.Bild: AP/FR170762 AP

Überstunden im Multipack – Atlanta Hawks gewinnen nach VIER Verlängerungen

30.01.2017, 06:4530.01.2017, 07:53

Normalerweise dauert ein NBA-Spiel vier Mal zwölf, sprich 48 Minuten. Damit wollten sich die Atlanta Hawks und die New York Knicks gestern Abend allerdings nicht zufriedengeben. 102:102, 113:113, 123:123 und 130:130 lauteten die Zwischenergebnisse, die vier Verlängerungen à fünf Minuten nötig machten.

Erst nach vier Stunden totaler Spielzeit war der 142:139-Sieg der Hawks im Trockenen. Am meisten ins Schwitzen kam dabei Paul Milsap, der eine Stunde auf dem Parkett stand. Weil die Foulregel keine Rücksicht auf die Spieldauer nimmt, schieden nicht weniger als fünf Spieler nach ihrem fünften persönlichen Foul aus. Unter ihnen die beiden Stars Dwight Howard und Carmelo Anthony.

Paul Milsap (Mitte) setzt trotz heftiger Gegenwehr zum Dunk an.
Paul Milsap (Mitte) setzt trotz heftiger Gegenwehr zum Dunk an.Bild: X02835

Wegen Adduktorenbeschwerden nicht im Einsatz stand Atlantas Schweizer Thabo Sefolosha. Der 32-jährige Romand verpasste immerhin keinen Allzeit-Rekord, denn dafür wären sechs Verlängerungen nötig gewesen. (drd)

Houston verliert klar gegen Indiana
Clint Capela erleidet mit Houston in der NBA die dritte Niederlage in den letzten vier Spielen. Die Rockets verlieren bei den Indiana Pacers 101:120. Houston war in Indiana absolut chancenlos. Die Texaner führten einzig beim 2:0 und 5:4. Nach dem ersten Viertel lagen sie bereits 20:33 zurück. Der nicht in der Startformation stehende Capela kam in 22:25 Minuten Einsatzzeit auf zehn Punkte, vier Rebounds und ein Assist. Der 22-jährige Genfer verwertete vier von sechs Würfen aus dem Spiel heraus. Superstar James Harden, der in der Partie zuvor mit 51 Punkten sowie 13 Rebounds und Assists brilliert hatte, musste sich mit 15 Zählern begnügen. Trotz der Niederlage liegt Houston in der Western Conference weiterhin auf dem 3. Platz. (sda)

Die besten NBA-Punktesammler aller Zeiten

1 / 29
Die besten NBA-Punktesammler der Geschichte
quelle: keystone / jason szenes
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Der Schweizer NBA-Star Clint Capela pflegt zuhause Fuss und Image
Clint Capela, der beste Rebound-Spezialist in der NBA-Saison 2020/21, ist derzeit bei sich zu Hause in Meyrin.

In der letzten Saison konnte der 28-jährige Genfer seine famose Leistung bei den Atlanta Hawks nicht wiederholen. Er brachte es im Durchschnitt pro Spiel auf 11,1 Punkte und auf 11,9 Rebounds. Er hätte für seine Ansprüche besser sein wollen. Im Play-in gegen die Cleveland Cavaliers verletzte er sich, sodass er seinem Team in der Playoff-Serie gegen Miami Heat nicht helfen konnte.

Zur Story