DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

38 Ehefrauen, 89 Kinder: Indischer Sektenführer gestorben



In Indien ist ein Sektenführer, der mindestens 38 Ehefrauen und 89 Kinder gehabt haben soll, gestorben. Er sei 76 Jahre alt geworden, teilte der Regierungschef seines Bundesstaates Mizoram auf Twitter mit.

epa02983668 Members of 67-year-old Ziona Chana's family pose for a photograph at their home in Baktawng village in Serchhip district about 70km away from Aizawl city capital of Mizoram state, northeast, India, 28 October 2011. With 39 wives and more than 120 children and grandchildren, all staying together, Ziona Chana's family is the world's biggest, a media report said. They all live in a four storied building with 100 rooms in a mountainous village in Mizoram state, sharing borders with Myanmar. The family consumes around 91 kg (200 pounds) of rice and more than 59 kg (130 pounds) of potatoes a day. They are supported by their own resources and occasional donations from followers. Ziona Chana is still keen to expand his family by marrying a few more women. EPA/STR

Die Familie von Ziona Chana im Jahr 2011. Bild: EPA

Ziona Chanas Familie ist den Angaben zufolge eine der grössten der Welt. Sie sei der Grund, warum sein Bundesstaat an der Grenze zu Myanmar und Bangladesch und sein Dorf zu einer grösseren Touristenattraktion geworden seien, schrieb der Regierungschef. Einige örtliche Medien berichteten, dass er noch mehr Frauen und Kinder hatte.

Chana lebte mit seiner Familie in einem Haus mit mehr als Hundert Zimmern, wie örtliche Medien berichteten. Demnach teilten sich seine Frauen einen grossen Schlafsaal. Seine erste Frau soll Chana als Teenager geheiratet haben, seine letzte als 60-Jähriger. Polygamie ist unter indischem Recht zwar illegal - aber einige Volksstämme haben dazu Ausnahmegenehmigungen.

Der Vater von Ziona Chana hatte die kleine christliche Sekte in dem mehrheitlich hinduistischen Land gegründet. Sie soll örtlichen Medien zufolge rund 2000 Mitglieder haben, die hauptsächlich in Chanas Dorf leben. Bei einer Mahlzeit soll die riesige Familie etwa 30 Hähnchen, 60 Kilogramm Kartoffeln und 100 Kilogramm Reis verspeisen. Chana soll den Berichten zufolge wegen Komplikationen im Zusammenhang mit Diabetes und Blutdruck verstorben sein. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Derweil in Indien ...

1 / 38
Derweil in Indien ...
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Eine geisterhafte Gestalt wandert durch Ostindien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Waldbrand in Frankreich löst massiven Stromausfall in weiten Teilen Spaniens aus

In mehreren Regionen Spaniens ist am Samstagnachmittag für längere Zeit der Strom ausgefallen. Grund sei ein nicht näher bezeichneter Zwischenfall mit einem Flugzeug in Frankreich gewesen, bei dem eine Hochspannungsleitung beeinträchtigt worden sei, teilte die Betreibergesellschaft des spanischen Stromnetzes REE auf Twitter mit. Eine Hochspannungsleitung von Frankreich nach Spanien sei deshalb vorsorglich unterbrochen worden. Das habe den Stromausfall in Spanien ausgelöst, berichtete die …

Artikel lesen
Link zum Artikel