Native
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Back to the 90s: Das waren die Food-Trends von damals

14.03.18, 11:38

Präsentiert von

Keine Angst, Leute: Hier drehen wir keine alte «Früher-war-alles-besser»-Leier. Die Neunzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts etwa waren nicht besser oder schlechter, ... sondern schlicht anders. Das Internet war quasi inexistent (und die Download-Geschwindigkeit ohnehin kacke), Handys waren Backstein grosse Ungetüme, die eh nur von doofen Protz-Yuppies benutzt wurden und beim Monopolisten PTT-Telecom durfte man zwischen gerade mal fünf Festnetz-Geräten auswählen, die einem dann massiv überteuert verhökert wurden. 

Okay, Clinton (Bill, nicht Hillary) war sicher besser als Trump, keine Frage. Und Nirvana, die waren auch gut. Aber es gab auch Techno und solchen Schrott. Ergo: Was hier folgt, ist keine Verherrlichung, sondern ein Blick zurück. 😊

Food-mässig? Wie war das damals in den 90s? Spontan kommen einem in den Sinn:

Rucola! Das war damals neu. 

Bild: shutterstock

Was man ebenfalls überall auf den Menüs der hippen Restaurants entdeckte: Rinds-Carpaccio.

Bild: shutterstock

Meistens ebenfalls mit etwas Rucola drauf.

Und Tomaten-Mozzarella-Salat mit hübsch gemalten Balsamico-Streifen wurde landauf landab gegessen.

Bild: shutterstock

Gleich geht's weiter mit den Food-Trends von damals, vorher ein kurzer Hinweis:

Natürlich. Richtig. Gut.

Apropos Retro-Food: Auch die Produkte von Coop Naturaplan lassen uns nostalgisch werden, denn die feiern dieses Jahr bereits ihren 25. Geburtstag! Seit 1993 bieten wir zusammen mit passionierten Bauern und unabhängigen Partnern umwelt- und tiergerechte Lebensmittel in höchster Bio-Qualität an.
Erfahre mehr über die Geburtsstunde der grössten Schweizer Bio-Marke >>

Und schon geht's weiter mit den 90ern ...

Wollte ein Restaurant seine mediterrane Glaubwürdigkeit unterstreichen, wurde Olivenbrot dazu gereicht. 

Bild: shutterstock

Übrigens: Hol dir den Food-Push aufs Handy!

1. watson-App öffnen oder jetzt downloadeniPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG.

Derweil gab es bei der Znacht-Einladung bei Freunden immer diverse Quark-Dips zum Apéro.

Bild: shutterstock

Griechischer Salat. Und Tzatziki und so. So Zeugs war auch angesagt, jap.

Bild: shutterstock

Gazpacho! Ach, wie schwärmten wir alle davon!

Bild: shutterstock

Logo – ist ja auch fein.

Nachdem es in den 80s allüberall Rauchlachs gegeben hatte, waren in den 90s Lachsfilets (gegrillt oder aus dem Ofen) auf dem Vormarsch. 

Und zwar bitte in der Mitte noch rosa, Japanese Style, weisch?

Doch Rauchlachs war weiterhin omnipräsent – Pasta mit Rahm und Rauchlachs, etwa, fand man das Nonplusultra:

Urplötzlich gab es Straussenfilet und -Steak:

Bild: shutterstock

Derweil wurden die ersten Sushi-Deliveries eröffnet.

Bild: shutterstock

Auf die exotischeren Varianten der California Rolls musste man noch bis zu den Nuller-Jahren warten, aber immerhin.

Und Asia-Takeaways setzten sich endgültig durch. 

Bild: shutterstock

Die ersten waren mitunter nicht immer über alle Zweifel erhaben, klar. Aber asiatisches Essen nahm seinen Platz im Alltag der urbanen Schweiz ein, was bald mal bessere Etablissements zur Folge hatte. 

Als Gegenpol etablierte sich Schweizer Ethno-Food aus Grossmutters Küche. Plötzlich war es in trendigen (und nicht ganz billigen) Zürcher Szene-Restaurants angesagt, Ghackets mit Hörnli oder Hackbraten mit Herdöpfelstock zu servieren.

Bild: Shutterstock

Gerne gab es dazu auch Eierschwämmli in irgendeiner Form.

Bild: shutterstock

Im Mittelland entdeckte man die Bündner Küche. Capuns ass ich zum ersten Mal nicht in den Bergen, sondern im Restaurant Alpenrose in Zürich. 😂

Und: Das Beilagen-Gemüse wurde erstmals knackig.

Bild: shutterstock

Eine der nervigeren Erscheinungen der Neunzigerjahre war etwas, das sich Erlebnisgastronomie nannte.

Bild: youtube

Tequila-Shots aus dem Reagenzglas zum Apéro etwa und ähnlicher Blödsinn. 

Trash-Food gab es selbstredend auch. Carazza, die Hosentaschenpizza, führte wohl eine der erfolgreichsten Werbekampagnen ihrer Zeit.

(Als würde jemals ein Italiener so was essen! Yeah right.)

Und NATÜRLICH: Single. Malt. Whisky. 

Hordenweise kaufte man (okay, sind wir ehrlich: kaufte Mann) das Referenzwerk «The Complete Guide to Single Malt Scotch» von Michael Jackson (nein, nicht der) ...

Bild: whisky.de

... und urplötzlich waren alle Whisky-Experten – und rümpften auch gehörig die Nase, wenn mann Johnnie Walker Black Label trank. Tja, Besserwissen und Klugscheissern konnte man damals schon.

Und zum Dessert gab es fast immer: Tiramisu ...

Bild: shutterstock

... was gerne auch als Mitbringsel bei der Znacht-Einladung bei Freunden kredenzt wurde.

Und? Wie steht's um eure 90er-Food-Erinnerungen? Die Kommentarfunktion steht euch offen!

Weil es gut ist, das Beste der Natur zu geniessen.

Umwelt schonen geht auch beim Essen! Seit 25 Jahren kannst du die Produkte von Coop Naturaplan mit einem guten Gefühl geniessen. Der biologische Anbau und die schonende Verarbeitung nach den strengen Knospe-Richtlinien von Bio Suisse sorgen für besten und unverfälschten Bio-Genuss. Weil es richtig ist, nachhaltig zu handeln.

Food! Essen! Yeah!

Wie Food-besessen bist du? Wir sagen es dir!

Gerichte mit Geschichte – 3 Schweizer Rezepte und wie sie erfunden wurden

18 Food-Facts, die wirklich nur noch WTF sind

Jubelt, heute ist Chip and Dip Day! Und wir schenken dir 7 hammergeile Dip-Rezepte

Wenn du dieses gepfefferte Quiz bestehst, klopft dir Gewürzonkel Baroni auf die Schulter

Ist Fleisch wirklich so böse? Das Essen als neue Schweizer Religion

Dieser Käse ist gefährlicher als ein Schnellfeuergewehr, weil: USA!

Zum Pancake Day mein PERFEKTES Pancake-Rezept ... und 4 weitere klassische Varianten

Du hast kalt? Don't Worry, Eat Curry! 7 Rezepte, die von innen wärmen

Food-Trends 2018: Welche bleiben sollten, welche gehen sollten und welche kommen sollten

Das Grauen hat einen Namen: Worst of Chefkoch.de

Das sind sie: Baronis Basic-Tipps für einen besseren Pasta-Alltag

Superfood ist gar nicht so super wie ihr alle tut

Wie schlimm (oder gut!) ist dein Food-Geschmack?

Die 10 eisernen Gebote des italienischen Essens

«You Did Not Eat That»: Hier wird die Heuchelei von Foodbloggern entlarvt

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Hol dir den Food-Push aufs Handy! Mmmh, jaaaaa, du willst ihn!

Alle Artikel anzeigen

Nochmals: Hol dir den Food-Push aufs Handy!

1. watson-App öffnen oder jetzt downloadeniPhone/Android
2. Aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken
3. Ganz unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei FOOD auf «ein» stellen, FERTIG.

Der Huber: Der war auch schon in den 90s unterwegs. Hasste damals schon Zwiebeln. 😊

Video: watson/Daniel Huber, Emily Engkent

Damals noch nicht so der Burner: Streetfood aus aller Welt – weil man sich sonst nichts gönnt!

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
44
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hanjo 16.03.2018 08:48
    Highlight Das Internet gabs dann übrigens auch schon in den 90ern und wie bei der Musik ist auch beim Food seitdem nicht soo viel wirklich neues dazugekommen.
    25 1 Melden
    • Ticitaca 17.03.2018 08:13
      Highlight Also den ganzen Fit-Food Hype ist ja schon neu... Goji-Beeren, Chia Samen und noch einen Granatapfel dazu😂 low-carb Rezepte zum Abwinken und die Detox-Maschinerie läuft 😋
      15 0 Melden
  • Cool Hand Luke 15.03.2018 09:33
    Highlight Immer wenn es Zitronengrassüppchen mit Curryschaum (bzw alles was als Süppchen angepriesen wird) oder Limettenschaumcreme zum Dessert gibt, will ich mal wieder 21 Jump Street schauen.
    17 1 Melden
  • efrain 14.03.2018 18:03
    Highlight Ich vermisse Yasoya. Und diesen Tête-de-Moine Röllchendreher.
    21 2 Melden
    • Mulder 14.03.2018 23:18
      Highlight oh ja, yasoya war lecker!!!!!!!!
      aber den Röllchendreher gibts doch noch?
      11 0 Melden
    • Roterriese 15.03.2018 07:24
      Highlight Den Tête-de-Moine Röllchendreher gibts immer noch
      .
      28 0 Melden
    • JaneSoda 15.03.2018 20:44
      Highlight Die heissen Gironde und es gibt sie immer noch zu kaufen....
      9 0 Melden
  • Bruno Wüthrich 14.03.2018 17:03
    Highlight Ich merke gerade, dass ich food-mässig etwas zurück geblieben bin. Dachte, das Zeug sei alles noch irgendwie aktuell. Nun gut - ich lebe ja auf dem Land. Also ich bin von Geburt her ein Landmensch. Und auf dem Land essen wir ab und zu noch ein Rahmschnitzel mit Nüdeli, ein SchniPo, oder - dort, wo ich herkomme - auch mal eine Berner Platte.

    Lieber Herr Baroni, für mich wäre es fast wichtiger, wenn Sie mir schreiben würden, was heute so kulinarisch angesagt ist. Mit dem Zeug aus den 1990er-Jahren lebe ich derzeit noch. So kann es ja nicht weiter gehen.
    242 1 Melden
    • SeboZh 14.03.2018 19:46
      Highlight Solange es einem schmeckt ist es ja prinzipiell egal ob man Gerichte aus den 80,90 oder 2000ern ist. Irgendwann wird auch die berner Platte ihr revival haben. In diesem Sinne, en Guete
      51 0 Melden
    • Monsieur Cringeadism 14.03.2018 20:18
      Highlight Das selbe wie in den 90ern aber nicht auf Tellern serviert sondern auf Schaufeln, Wäscheleinen oder zerbrochenen Weingläsern
      95 1 Melden
  • ThePower 14.03.2018 16:14
    Highlight Roastbeef mit Pommes Frites gab es auch häufig in Restaurants. Und natürlich die die Alcopops, Bacardi Breezer, Smirnoff Ice und Co. Die habe ich geliebt, bis sie die Rezeptur verändern mussten😫
    56 3 Melden
    • Ticitaca 17.03.2018 08:14
      Highlight Pesca Frizz oder wie der hiess.. mein Highlight dazumals 😂
      10 0 Melden
  • G-Man 14.03.2018 16:10
    Highlight Ich merke gerade dass ich in dieser Zeit wohl kochen gelernt und lieben gelernt habe... Mampf!
    54 0 Melden
  • MiezeLucy 14.03.2018 15:56
    Highlight Boah bin ich neunziger :))
    67 0 Melden
  • myso 14.03.2018 15:02
    Highlight Ich erinnere mich noch wage daran, das da die ersten Alkopops in die Schweiz gekommen sind (z.B. Hooch und Pesca Frizz).
    Nicht, das mich das als Teenie interessiert hätte... 😇
    96 1 Melden
    • esmereldat 14.03.2018 16:15
      Highlight Ui und Smirnoff Ice!
      45 1 Melden
    • Genti 14.03.2018 17:49
      Highlight Pesca Frizz erst gerade eben wieder gehabt. War besser als erwartet. 😂
      22 3 Melden
    • Mia_san_mia 14.03.2018 18:03
      Highlight Oh ja 🙈
      7 6 Melden
  • Pierre Beauregard 14.03.2018 14:44
    Highlight Nicht vergessen: die BSE-Krise! Plötzlich mussten Restis und Grossverteiler vegetarische (besser gesagt Fleischersatz) Alternativen anbieten. Cornatur, Vegie Burger, Tofuschnitzel und Seitanwurst wurden populär.
    23 28 Melden
    • Albi Gabriel 14.03.2018 15:40
      Highlight Nein, die wurden ausserhalb von irgendwelchen zu ignorierenden Minderheiten nie populär! ;-)
      65 38 Melden
    • grünezecke #fcksvpafd 14.03.2018 19:33
      Highlight in den neunzigern war vegi sein echt hart, in restis nur gemüsebeilagen und in den grossverteilern nur diese üblen gmüestätschli, zum glück hat sich das geändert!
      45 9 Melden
    • Phrosch 15.03.2018 07:14
      Highlight Und erst mit Zöliakie, was zum glutenfrei essen zwingt. Davon hatte keiner gehört, kaum jemand war bereit, den Zusatzaufwand auf sich zu nehmen, und glutenfrei Spezialprodukte müsste ich per Post kommen lassen. Sie waren schon immer sehr teuer, haben aber damals nicht mal geschmeckt.
      17 1 Melden
  • Olf 14.03.2018 14:25
    Highlight Soweit ich mich erinnere begann der die Döner Kebab Apokalypse auch in den 90er Jahren, oder?
    106 3 Melden
  • Albi Gabriel 14.03.2018 12:49
    Highlight Rucola war, ist und bleibt ein ungeniessbares Unkraut!
    122 161 Melden
    • Eagle 14.03.2018 14:26
      Highlight Jawohl, völlig richtig!
      Ein Kollege aus Napoli sagt immer, das würden nur die Nord-Italiener essen, bei ihnen sei es bloss Kaninchenfutter 😂
      75 20 Melden
    • Dagobart 14.03.2018 15:18
      Highlight Hmmmmmm und ??? Ist ja wohl Geschmacksache ! Und Unkraut ist eine Kategorie die in der analyse des betrachters entsteht 🤗
      37 6 Melden
    • Schmirinskis 14.03.2018 16:01
      Highlight Unkraut kann sehr gesund sein, zB Löwenzahn - auch wahnsinnig lecker.
      48 7 Melden
    • Phrosch 14.03.2018 18:51
      Highlight Ricola sah ich zum ersten Mal in England of all places, wo das bittere Kraut rocket hiess. Aber hey, die nannten damals Zucchini auch noch courgettes. Auch dort entdeckt: Hummus und Taramasalata, und Roibos-Tee. Fühlte sich extrem exotisch an, weil das hier noch kaum jemand kannte.
      18 1 Melden
    • SanchoPanza 15.03.2018 06:40
      Highlight Rucola, der Efeu der Gentrifizierung.
      27 3 Melden
    • AdiB 16.03.2018 13:44
      Highlight rucola sehe ich wie ingwer. beim gebrauch von der richtigen menge kann es einen schönen nebengeschmack haben. aber wehe es ist ein wenig zuviel und das essen schmeckt nur noch nach rucola. und dann ist es nicht mehr geniessbar.
      11 1 Melden
  • lily.mcbean 14.03.2018 12:14
    Highlight Partyfilet! Wurde bei den Tupperpartys bei denen meine Mama immer eingeladen war fast immer serviert!
    168 3 Melden
    • PVJ 14.03.2018 13:48
      Highlight Partyfilets (wenn Sie die speckumwickelten und in Rahmsauce ertränkten Schweinsfilets meinen) sind älter. Kenne ich noch aus den 70ern...
      44 0 Melden
    • leno 14.03.2018 14:31
      Highlight mmmm, oder dasda:
      63 10 Melden
    • lily.mcbean 14.03.2018 15:14
      Highlight @pvj sorry das wusste ich nicht, war da noch nicht geboren ;)
      @leno von denen habe ich heute noch Albträume 🤷
      16 2 Melden
  • EnteEnteEnte 14.03.2018 12:01
    Highlight Oh...ich glaube, ich lebe kulinarisch noch in den 90er.
    400 1 Melden
    • Ichsagstrotzdem 14.03.2018 18:16
      Highlight Dito 😄
      12 0 Melden
    • Roter Baron 15.03.2018 22:40
      Highlight Nicht nur Du. Geht mir genau gleich.
      13 0 Melden
  • Zat 14.03.2018 11:58
    Highlight Oh ja, fast alles, als wärs gestern gewesen. Fehlt nur noch eines: Raclette-Öfeli-Pizza.
    104 6 Melden
  • Sarkasmusdetektor 14.03.2018 11:53
    Highlight Die Einleitung mit Internet und Handys beschreibt nicht die 90er, sondern eher 1990. 1999 war die Welt schon eine völlig andere und die Handys waren keine Backstein mehr, sondern sogar deutlich kleiner als heute.
    39 15 Melden
    • p4trick 14.03.2018 13:07
      Highlight Die Verbreitung des Mobiltelefons fand erst ca. '98 statt weil da Diax und Sunrise dazukamen. Ich selber bekam '97 ein Alcatel One Touch Easy als Mitarbeiter, Ich machte da die IT Lehre, geschenkt. Swisscom Prepaid CHF1.30/Minute und 50Rp/Minute bei Anruf! Zu dieser Zeit hatten noch 99.9% kein Handy und alle schauten komisch wenn du das Telefon rausnahmst um wichtigtuend ein Anruf zu tätigen im Zug :-)
      Aber eben das war 97/98 praktisch schon das Ende der 90er, alsto stimmt alles im Text.
      40 3 Melden
    • obi 14.03.2018 13:20
      Highlight Echt jetzt, wir diskutieren über Handy-Tarif-Modelle der 90er?
      87 21 Melden
  • olmabrotwurschtmitbürli 14.03.2018 11:47
    Highlight Aber all diese Sachen finde ich immer noch super! Ausser die Quark-Dips, die sind des Teufels.
    37 13 Melden
    • Jakal 14.03.2018 13:11
      Highlight Balsamico, plötzlich wurde über alles Balsamico gekippt
      68 5 Melden
    • G.Oreb 16.03.2018 02:07
      Highlight Die Pizza für die Hemdtasche auch? 😳🤮
      4 1 Melden