DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Formel 1 in Baku
1. N. Rosberg (McLaren)
2. S. Vettel (Ferrari)
3. S. Perez (Force India)
4. K. Räikkönen (Ferrari)
5. L. Hamilton (McLaren)
12. F. Nasr (Sauber)
17. M. Ericsson (Sauber)
Nico Rosberg siegt in Baku.
Nico Rosberg siegt in Baku.Bild: Ivan Sekretarev/AP/KEYSTONE

Rosberg bei der Premiere in Baku in einer eigenen Liga zum 5. Sieg 

Nico Rosberg gewinnt in Aserbaidschan den erstmals ausgetragenen GP von Baku souverän. Der deutsche WM-Leader baut damit seinen Vorsprung auf Lewis Hamilton und Co. wieder aus. Die Sauber verpassen einmal mehr die Punkte deutlich.
19.06.2016, 16:3719.06.2016, 18:22

Der Sieger

WM-Leader Nico Rosberg verhindert den Hattrick von Teamkollege Lewis Hamilton und gewinnt den allerersten GP von Baku. Aus der Pole gestartet gibt der Deutsche die Führung nie ab und baut seinen Vorsprung in der WM mit dem fünften Saisonsieg wieder auf 24 Punkte aus. Das Rennen verlief über weite Strecken ereignislos.

Nico Rosberg: Alleine auf weiter Flur.<br data-editable="remove">
Nico Rosberg: Alleine auf weiter Flur.
Bild: Luca Bruno/AP/KEYSTONE

Das Podest

Hinter Rosberg sorgt Sebastian Vettel für den deutschen Doppelsieg. Der dreifache Weltmeister steht damit zum fünften Mal in dieser Saison auf dem Treppchen – aber noch weiter ohne Sieg 2016. Ferrari-Teamkollege Kimi Räikkönen verpasst den dritten Rang aufgrund einer Zeitbusse und muss Sergio Perez in der zweitletzten Runde den Vortritt lassen. In der WM-Wertung belegen die beiden ehemaligen Weltmeister jetzt die Ränge 3 und 4.

Dieses Plastikstück verfing sich an Vettels Ferrari. Gross beeinträchtigt wurde er dadurch aber nicht.<br data-editable="remove">
Dieses Plastikstück verfing sich an Vettels Ferrari. Gross beeinträchtigt wurde er dadurch aber nicht.
Bild: MAXIM SHEMETOV/REUTERS

Nicht aufs Treppchen schaffte es der aus Position 10 gestartete Hamilton. Der Titelverteidiger und Sieger der letzten zwei Rennen muss sich mit Rang 5 zufrieden geben.

Kein Glück in Baku: Lewis Hamilton büsst in der WM-Wertung wieder Punkte ein.<br data-editable="remove">
Kein Glück in Baku: Lewis Hamilton büsst in der WM-Wertung wieder Punkte ein.
Bild: Ivan Sekretarev/AP/KEYSTONE

Sauber

Weiterhin hinterher fahren die beiden Sauber-Piloten Felipe Nasr und Marcus Ericsson. Sie verpassen die Top Ten und damit die ersten Punkte in dieser Saison im achten Rennen einmal mehr deutlich. (fox)

Die schlimmsten Formel-1-Unfälle seit 1994

1 / 17
Die schlimmsten Formel-1-Unfälle seit 1994
quelle: getty images north america / ben radford
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hol dir jetzt die beste News-App der Schweiz!

  • watson: 4,5 von 5 Sternchen im App-Store ☺
  • Tages-Anzeiger: 3,5 von 5 Sternchen
  • Blick: 3 von 5 Sternchen
  • 20 Minuten: 3 von 5 Sternchen

Du willst nur das Beste? Voilà:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Verstappen vermiest die grosse Ferrari-Party in Monza – Leclerc trotz Pole nur Zweiter
Am 75-jährigen Jubiläum vom italienischen Rennstall siegt der Niederländer. Dabei war die Ausgangslage für Ferrari und Charles Leclerc grossartig. Zhou Guanyu beendet beim Grossen Preis von Italien die Durststrecke von Alfa Romeo.

Es war angerichtet, um aus einem Festtag einen Freudentag zu machen. Die Hoffnung im und rund ums Lager von Ferrari war zurück. Leclerc hatte die Erwartungen mit der Eroberung des besten Startplatzes am Samstag wieder in die Höhe geschraubt. Der Monegasse hatte die Basis geschaffen, der geschichtsträchtigen Veranstaltung in Monza aus einheimischer Sicht die sportliche Krone aufzusetzen – am Wochenende, an dem das Autodromo Nazionale seinen 100. Geburtstag feierte und Ferrari das 75-Jahre-Jubiläum des Unternehmens beging.

Zur Story