Genfer Justiz beschlagnahmt Rekordmenge von 19 Kilo Kokain

10.02.17, 15:04

Die Genfer Justiz verzeichnet mit der Beschlagnahmung von 19.585 Kilogramm Kokain einen der grössten Drogenfunde im Kanton seit Jahren. Vier Personen wurden festgenommen. Auch die Waadtländer Polizei machte einen grossen Drogenfund.

Vier albanische Staatsangehörige, drei Männer und eine Frau, wurden am 18. Januar festgenommen, wie die Genfer Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Den Festnahmen gingen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft voraus.

Bei den vier Personen wurden 1.25 kg Kokain gefunden. In den 36 Stunden nach den Festnahmen kamen zudem in einem Auto knapp 7 kg Kokain zum Vorschein. Die Genfer Polizei liess das Auto danach von Spezialisten der Grenzwache untersuchen.

Diese fanden in den Zwischenwänden des Fahrzeugs weitere 11.4 kg Kokain. Gegen die vier Personen wurde ein Strafverfahren wegen grober Verletzung des Betäubungsmittelgesetzes eröffnet. Sie wurden zudem in Untersuchungshaft gesetzt.

Drei Kilogramm Cannabis in der Waadt

In der Waadt wurden am Donnerstag bei der Kontrolle eines Autos in Lausanne über 1.2 Kilo Cannabis beschlagnahmt. Die Polizisten wurden durch den Geruch im Auto auf die Drogen aufmerksam. Der Beifahrer gab zu, mit Cannabis zu handeln.

Bei einer Hausdurchsuchung kamen weitere zwei Kilogramm Cannabis zum Vorschein. Der Fahrer des Fahrzeugs stand unter dem Einfluss von Betäubungsmittel. Er muss mit dem Entzug des Führerausweises rechnen. Beide Schweizer sind 23 Jahre alt und in Lausanne wohnhaft. (sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen