Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verdacht auf Preisabsprachen bei Fahrlehrern im Oberwallis

12.03.18, 09:52


Die Wettbewerbskommission (WEKO) hat eine Untersuchung gegen den Fahrlehrerverband Oberwallis und dessen Mitglieder eröffnet. Im Zentrum stehen Anhaltspunkte, wonach Preisabsprachen getroffen worden sein sollen.

Die am 5. März eröffnete WEKO-Untersuchung richtet sich gegen den Fahrlehrerverband Oberwallis und dessen Aktivmitglieder. Beim Fahrlehrerverband Oberwallis sei eine Hausdurchsuchung durchgeführt worden, teilte die WEKO am Montag mit.

Die mutmasslichen Preisabsprachen sollen bei Autofahrstunden und dem Verkehrskundeunterricht im Oberwallis getroffen worden sein. Es werde nun geprüft, ob der Fahrlehrerverband Oberwallis und seine Aktivmitglieder tatsächlich unzulässige Wettbewerbsabreden getroffen hätten, schreibt die WEKO. (sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nck 12.03.2018 10:30
    Highlight Eine kleine Stichprobe bei Aktivmitgliedern des Fahrlehrerverband Oberwallis zeigt: 1 Lektion à 50min für 105.- bis 110.-
    Das ist wirklich krass.
    0 0 Melden