Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Humorschaufel von Arosa geht 2016 an Divertimento



Die Humorschaufel des Arosa Humorfestivals geht 2016 an das Kabarettisten-Duo «Divertimento». Damit erhalten zum ersten Mal Komiker die Auszeichnung, die bisher vor allem an Politiker, Unternehmer und Medienmanager verliehen worden ist.

Die Verleihung fand am Samstag anlässlich der 25. Ausgabe des Festivals statt.

Das Arosa Humorfestival wurde vor 25 Jahren gegründet und vielen Unkenrufen zum Trotz, die es zu Beginn gab, gibt es den Grossanlass Anfang Dezember immer noch. Dass es sich dabei nicht in erster Linie um ein «Kleinkunstfestival» handelt, sondern um einen Event, mit dem die Wintersaison im Sportort unabhängig von den Schneeverhältnissen lanciert werden soll, bestreitet Tourismusdirektor Pascal Jenny nicht.

Die Zahlen belegen, dass dieses Ziel erreicht worden ist. Zwischen 15'000 und 20'000 Logiernächte generiert das Festival für den Bündner Sportort. Die Wertschöpfung beträgt geschätzte 4.5 Millionen Franken. Das Budget für die 26 Vorstellungen, die mehrheitlich in einem Zelt auf fast 2000 Metern über Meer stattfinden, beläuft sich auf 3 Millionen Franken und wird ohne Subventionen gestemmt.

Wenn das Festival mal läuft, rücken der Humor in den Vorder- und die wirtschaftlichen Aspekte in den Hintergrund. Jahr für Jahr zeichnet das Festival Personen aus, die sich in irgendeiner Form um den Humor verdient gemacht haben. Die meisten freiwillig, andere eher unfreiwillig.

Dieses Jahr waren Bundesrat Johann Schneider-Ammann, SRF-Moderator Röbi Koller und das Duo «Divertimento» nominiert. Das Rennen machten zum ersten Mal Kabarettisten.

Mit «Divertimento» wurde einer der erfolgreichsten Comedy-Acts der Schweiz ausgezeichnet. Die Kabarettisten Manuel Burkart und Jonny Fischer lancierten bei der Preisübergabe in Anwesenheit von Nationalratspräsident Jürg Stahl die Jubiläumsausgabe des Festivals, das dieses Jahr sehr viele Schweizer Künstler im Programm hat. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen