Spass
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

So soll sich die Szene abgespielt haben. nz herald

Dieser Neuseeländer wurde gefeuert – und dachte: «Wer zuletzt lacht, lacht am besten»



Währenddessen down under: Kürzlich erkundigt sich Josh Thompson über Reddit, ob es erlaubt sei, zu einem Entlassungs-Gespräch als seelische Unterstützung einen Clown mitzubringen.

Der Mann führt aus, er habe bei der Arbeit etwas versaut und wisse nun, was ihm blühe. Das Management habe ihn zu einem Gespräch vorgeladen, bei welches ihm erlaubt sei, eine Person mitzubringen.

Bild

reddit

Also wolle er einen Clown mitbringen. Dieser solle dann Ballontiere aufblasen und Grimassen ziehen. «Darf ich das? Können die mir dies verbieten?»

Er durfte. Der Gefeuerte erklärte sich später im «New Zealand Herald»: Er hätte eine Email von seiner Chefin erhalten, die sagte, es gäbe schlechte Neuigkeiten und dass sie seine Rolle besprechen müssten.

«Ich dachte, das beste sei, einen Experten zum Gespräch mitzubringen. So bezahlte ich 200 Dollar für einen Clown.»

Josh Thompson

Josh Thompson nennt sich auf Facebook Joshua Jack.

Der Clown habe dann tatsächlich ein Einhorn und einen Hund aus Ballonen gebastelt und geweint, als Josh den Brief mit der Kündigung überreicht bekam.

Bild

nz herald

Mittlerweile ist ein Journalist der «New York Times» darauf aufmerksam geworden, teilte die Geschichte des «New Zealand Herald» über Twitter – und die Welt reagierte.

Die britische «Sun» nannte Thompson einen «Frechdachs», die New York Post meinte, ein Unterstützungshund hätte einfach nicht gereicht.

David J. Lynch von der Washington Post hielt fest: «Wenn ich gefeuert werde und einen Clown mitbringe, dann wird es Pennywise sein.»

This image released by Warner Bros. Pictures shows Bill Skarsgard as the evil clown Pennywise in a scene from the film

Zur Erinnerung: Das hier ist Pennywise. Bild: AP/Warner Bros. Pictures

Eine Sprecherin der Firma teilte dem Herald mit, dass die Agentur aus Rücksicht auf die Beteiligten nicht dazu Stellung nehmen kann.

In einem E-Mail mit dem Betreff «Coulrophobia» (Angst vor Clowns) sagte die Sprecherin jedoch, dies sei wohl die seltsamste Geschichte, die sie je erlebt habe.

Und die Moral von der Geschicht'? Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

(bal)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Cover-up! 18 Tattoos (für Ex-Partner), die überstochen werden mussten

Ein Lächeln für kranke Kinder

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
21
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
21Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. 17.09.2019 20:34
    Highlight Highlight Originell, originell.

    Ich wünsche dem entlassenen Mitarbeiter, dass er baldmöglichst wieder eine neue Anstellung findet.

  • Name_nicht_relevant 16.09.2019 09:27
    Highlight Highlight Ich finde es Super, bei uns wird das so nicht gemacht. Die Firmen sind aber trotzdem verwundert, wenn man ihnen Danke sagt das man gekündigt wurde. WIe es bei mir war, ich hatte die Schnautze voll nach knapp 10 Jahren bei Securitas.
  • 3,2,1... vorbei 16.09.2019 08:58
    Highlight Highlight Hier fehlt mir die Abstimmung wie beim Fussball-Weekend Beitrag.

    Also liebe Leute
    Geil oder no geil?

    Meine Stimme:

    Geil
  • Amras 16.09.2019 08:01
    Highlight Highlight Ich bin aber weiterhin neugierig, was er angestellt hat, dass er seinen Job verliert...
  • Unkel Wullewu 16.09.2019 07:22
    Highlight Highlight Jaja, die individualilisierte Gesellschaft. Jeder hält sich für etwas ganz spezielles und muss das auch durch Kleidung/Schmuck/Frisur/Tattoos/Auto/Töff/Velo/Ferien/Haltung/Gang/Hobbies stets zum Ausdruck bringen.
    Bringt dann aber jemand einen Clown zum Entlassungsgespräch mit, dann ist dies eine so aussergewöhnliche Handlung, dass die Nachricht davon um die ganze Welt geht. Hu, ist der aber mutig. Der lacht dem Chef bei der Entlassung ins Gesicht und stirbt nicht den Existenzangst-Tod. So viel Individualismus ist im Kapitalismus schon fast von ausseridischer Dimension...
  • Pana 16.09.2019 04:45
    Highlight Highlight Hätte ich als Boss wegen seiner Entlassung noch Zweifel gehegt, wären die dank dem Clown umgehend beseitigt gewesen.

    Hoffe er konnte sich vom Clown noch ein paar Karrieretipps geben lassen.
    • why? 16.09.2019 08:01
      Highlight Highlight Bei mir wärs genau andersrum, ich würde mir die Frage stellen ob ich so eine kreative, mutige Person nicht doch brauchen könnte in meinem Unternehmen!
    • Pana 16.09.2019 16:02
      Highlight Highlight Kreativ und mutig wäre gewesen, ein paar Stripperinnen mitzubringen. Ein Clown macht die Situation jetzt wirklich nicht besser.
    • why? 16.09.2019 16:39
      Highlight Highlight Nun das sehe ich aber anders, ich würde ein Clow ganz sicher einem Stripper vorziehen!
  • Third_Lanark 16.09.2019 00:50
    Highlight Highlight Weiss jemand, ob das rechtlich gesehen in der Schweiz auch möglich wäre? Nur für den Fall ;-)
    • The oder ich 16.09.2019 08:20
      Highlight Highlight Dies ist nicht verboten, zumal die Arbeitgeberin den Beizug einer Vertrauensperson von sich aus angeboten hat.

      Als Vorgesetzter würde ich mich leicht wundern, wenn das ein Clown oder ein Clownin wäre, aber wenn sonst alles professionell abläuft, kann das die Situation wohl sogar entspannen.
    • Heinzbond 16.09.2019 08:29
      Highlight Highlight Und weiss jemand was Bill skarsgard pro Stunde verlangt, ich würde mich nochmal gerne über meine gehaltssituation unterhalten...
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 16.09.2019 09:04
      Highlight Highlight Ich sehe da eine Marktlücke für Fachanwälte für Arbeitsrecht mit Weiterbildung in der Clownschule.

  • Cyberpunk 15.09.2019 23:52
    Highlight Highlight Personal hero..
    Benutzer Bild
  • Don Harrison 15.09.2019 23:48
    Highlight Highlight Abgang mit Stil.... haben Humor da in Down Under.😂
  • martin krung (1) 15.09.2019 23:01
    Highlight Highlight Von wegen "Wer zuletzt lacht, lacht am besten". Ihr habt da definitiv etwas falsch verstanden, der Clown hat nicht gelacht sondern geweint, imfall!
  • derKuchen 15.09.2019 22:44
    Highlight Highlight DAS ist der wahre Pennywise!
    Benutzer Bild
    • Heinzbond 16.09.2019 08:27
      Highlight Highlight Hmm ne nachdem ich beide neuen Teile gesehen habe bin ich anderer Meinung...
    • Tooto 16.09.2019 10:12
      Highlight Highlight Der richtig wahre Pennywise befindet sich in den Köpfen von vielen Leuten und sieht wohl überall anders aus.

      Buch-Vorlagen Leser sind halt nochmals elitärer als "Original-Fernsehfilm-Schauer" :)
    • derKuchen 16.09.2019 11:57
      Highlight Highlight Ich habe das Buch auch gelesen (bin also deshalb nämli au elitärer :-P).

      An die Geschichten von Stephen King kommt sowieso keine Verfilmung ran. Trotzdem bleibe ich bei meiner Aussage (wenn dann halt auch nur auf die Filme beschränkt): Die 1990er Fernsehfilmversion bleibt für mich der bessere Pennywise. Der Schrecken von IT macht für mich v.a. aus, dass der Clown eben nicht böse ausschauen soll, bis sein Opfer zu Nahe dran ist. In der 2017er Version gelingt das in meinen Augen nicht. Aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. :-)
  • Zerschmetterling 15.09.2019 22:42
    Highlight Highlight 😂 ein echter Held...

Cute News

100 Prozent wundertolle Tier-GIFs – und sonst nichts

Cute news everyone.

Für alle, die jetzt denken, das Wort «wundertoll» gebe es nicht: Doch, das Wort existiert – auch wenn es heutzutage niemand mehr verwendet.

Auszug aus wiktionary.org:

Damit haben wir nun sogar schon was gelernt und können mit dem anfangen, wofür ihr eigentlich hier seid. Los geht's!

Artikel lesen
Link zum Artikel