DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Israel

Tempelberg: Verletzte und Festnahmen

25.02.2014, 09:4225.02.2014, 09:43
Bild: AP

Bei Konfrontationen auf dem Tempelberg in Jerusalem sind heute mehr als ein Dutzend Menschen verletzt worden. Palästinensische Demonstranten hätten Polizisten nach der Öffnung der Anlage in Jerusalems Altstadt am Morgen mit Steinen und Feuerwerkskörpern angegriffen, sagte ein israelischer Polizeisprecher. Dabei seien zwei Beamte leicht verletzt worden.  Nach Angaben von Sanitätern wurden zwölf Palästinenser verletzt. Laut der Polizei wurden drei Demonstranten festgenommen.

Hintergrund der Konfrontationen ist eine Debatte im Parlament über eine Ausweitung israelischer Rechte auf dem Tempelberg. Die Initiative hat auf palästinensicher und jordanischer Seite Empörung ausgelöst. Muslime verehren die Stätte als «Haram al-Scharif» (Edles Heiligtum). Juden dürfen auf der Anlage, die unter jordanischer Hoheit steht, nicht beten und haben eingeschränkte Besuchsrechte. Die westliche Mauer der Anlage, die Klagemauer, untersteht seit 1967 israelischer Kontrolle. Sie ist heute die heiligste Stätte der Juden. (tvr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Israels Polizei sucht nach zwei Palästinensern nach Anschlag bei Tel Aviv

Israels Sicherheitskräfte suchen nach einem tödlichen Anschlag östlich von Tel Aviv zwei Palästinenser aus dem Westjordanland als mutmassliche Attentäter. Die beiden stammten aus der Nähe von Dschenin und seien 19 und 20 Jahre alt, teilte die Polizei am frühen Freitagmorgen mit. Informationen über ihren Aufenthalt müssten den Behörden mitgeteilt werden.

Zur Story