DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09157030 A handout photo made available by the NASA shows a NASA TV grab with the Space-X Crew-2 members (center L-R) JAXA (Japan Aerospace Exploration Agency) astronaut Akihiko Hoshide, NASA astronaut Shane Kimbrough ESA (European Space Agency) astronaut Thomas Pesquet, and NASA astronaut Megan McArthur, along with the Expedition 65, Expedition 64 Flight Engineers and SpaceX Crew-1 members after arrival at the International Space Station (ISS), 24 April 2021.  EPA/NASA TV HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Die Astronauten und Astronautinnen treffen sich auf der ISS. Bild: keystone

In einer gebrauchten Raumkapsel: SpaceX-Astronauten an der Raumstation ISS angekommen



Erstmals ist ein Astronauten-Team mit einer gebrauchten Raumkapsel zur Internationalen Raumstation ISS geflogen. Die vier Astronauten an Bord der «Crew-Dragon»-Raumkapsel «Endeavour» des privaten Raumfahrtunternehmens SpaceX dockten am Samstagvormittag an der ISS an.

Zwei Stunden später, gegen 13.00 Uhr MESZ, wurde die Besatzung von ihren Kollegen der letzten SpaceX-Mission begrüsst. Auf der ISS wird es vorerst etwas enger – insgesamt sind nun elf Astronauten dort.

This image made from NASA TV shows the SpaceX Crew Dragon spacecraft, with the Earth behind, approaching the international space station, Saturday, April 24, 2021. The recycled SpaceX capsule carrying four astronauts has arrived at the International Space Station, a day after launching from Florida. (NASA via AP)

Die «Crew-Dragon» Raumkapsel kurz vor dem Andocken. Bild: keystone

In einem Livestream der US-Raumfahrtbehörde NASA war zu sehen, wie die Kapsel gegen 11.08 Uhr MESZ in rund 420 Kilometern Höhe über dem Indischen Ozean an der ISS andockte. Zwei Stunden später posierten die Astronauten mit den bereits auf der ISS stationierten Kollegen für Fotos. Am Freitagmorgen war die Kapsel mit Hilfe einer Trägerrakete vom Kennedy Space Center in Florida aus ins Weltall gestartet.

Der Besatzung der «Endeavour» gehören die US-Astronauten Shane Kimbrough und Megan McArthur sowie der Japaner Akihiko Hoshide und der Franzose Thomas Pesquet an. Pesquet ist der erste Europäer, der mit SpaceX zur ISS geflogen ist. Er soll ein halbes Jahr an Bord der ISS bleiben und in seinem letzten Monat im All dort auch das Kommando übernehmen – als dritter Europäer nach dem Deutschen Alexander Gerst und dem Belgier Frank de Winne.

Feierliche Ankunft

Pesquet beschrieb die Ankunft auf der ISS als feierlich. Es sei 20 Jahre her, dass Astronauten der Nasa, der japanischen Raumfahrtbehörde Jaxa, der europäischen Raumfahrtbehörde ESA sowie russische Kosmonauten gemeinsam im Weltall gewesen seien. «Was heute geschieht, ist also tatsächlich ziemlich historisch», sagte er. «Wir können es nicht erwarten, unsere Arbeit an der Raumstation zu starten. Wir können es nicht erwarten zu sehen, was uns auf diesem Abenteuer noch bevorsteht.»

Neben der Besatzung der nun eingetroffenen «Crew 2» hält sich auf der ISS bereits die Besatzung der «Crew 1» auf, die bei der letzten SpaceX-Mission im November ins Weltall geflogen war. Die «Crew 1» soll am kommenden Mittwoch zur Erde zurückfliegen.

This image made from NASA TV shows the international space station, seen from the SpaceX Crew Dragon spacecraft Saturday, April 24, 2021. The recycled SpaceX capsule carrying four astronauts has arrived at the International Space Station, a day after launching from Florida. (NASA via AP)

So sah die Besatzung der «Crew-Dragon»-Raumkapsel die ISS beim Anflug. Bild: keystone

Das Team der «Crew 2» soll für sechs Monate auf der ISS bleiben. Die Astronauten sollen dort unter anderem etwa hundert Experimente umsetzen und das Solarenergie-System an der ISS modernisieren.

Mission von Elon Musk

Für SpaceX ist es die dritte bemannte Mission zur ISS; zum Einsatz kam dabei eine bereits zuvor genutzte «Crew Dragon»-Kapsel. Die erste Mission des Unternehmens von High-Tech-Pionier Elon Musk im vergangenen Mai beendete eine neun Jahre lange Phase, in der die USA für Flüge zur ISS auf russische Raketen angewiesen waren.

Das Recyceln von Raumschiffen gehört zu den Visionen von SpaceX-Gründer Musk. In einer Pressekonferenz nach dem Start von «Endeavour» sagte er: «Ich denke, dass wir an dem Beginn einer neuen Ära der Weltraumerkundung stehen.» Musk hat keinen Hehl aus seinem Wunsch gemacht, die Menschheit nicht nur zum Mond, sondern auch auf den Mars zu bringen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bilder, die das Weltraumteleskop Hubble gemacht hat

1 / 29
Bilder, die das Weltraumteleskop Hubble gemacht hat
quelle: ap nasa
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der Mars hat einen Rover mehr! Perseverance ist sanft gelandet

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Das steckt hinter dem Netflix-Boom aus Spanien

Spanische Serien stürmen regelmässig die Netflix-Charts – und das längst nicht nur im Heimatland. Der Streamingdienst hat bereits diverse neue Produktionen angekündigt. Warum ist Spanien zum Netflix-Darling geworden?

Netflix investiert weiter in spanische Filme und Serien. Mindestens sieben neue Eigenproduktionen sollen 2021 auf dem Streaming-Anbieter erscheinen. Die Iberer sind zum Netflix-Darling geworden – und das ist kein Zufall.

2017 traf der Streaming-Gigant mit der spanischen Serie «Haus des Geldes» («La Casa de papel») ins Schwarze. Die Geschichte über den grössten Raubüberfall in der Geschichte Spaniens zählt zu den erfolgreichsten Netflix-Formaten, wobei die fünfte und letzte Staffel noch aussteht.

Artikel lesen
Link zum Artikel