Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Croatia's Luka Modric and France's Kylian Mbappe, right, pose with their individual awards at the end of the final match between France and Croatia at the 2018 soccer World Cup in the Luzhniki Stadium in Moscow, Russia, Sunday, July 15, 2018. (AP Photo/Thanassis Stavrakis)

Auch im Teamsport Fussball gibt's individuelle Auszeichnungen: Je eine für Luka Modric und Kylian Mbappé. Bild: AP

Das sind der beste Spieler, Goalie und Youngster der WM

15.07.18, 19:56 16.07.18, 03:44


Nach dem von Frankreich mit 4:2 gegen Kroatien gewonnenen WM-Final wurden nebst den frischgebackenen Weltmeistern noch weitere Spieler ausgezeichnet. Die FIFA entschied sich, die individuellen WM-Auszeichnungen so zu vergeben:

Der beste Spieler der WM:

Der beste Goalie der WM:

Der beste Youngster der WM:

Weitere Auszeichnungen

Der WM-Torschützenkönig:

Der Fairplay-Preis:

Das Einzige, was zählt

(ram)

Mehr zum WM-Final

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Darum sind «Bärner Meitschis» die schönsten Frauen der Welt

Video: nico franzoni

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wenn Instagram-Posts ehrlich wären – in 7 Grafiken

Wir haben Schweizer Eishockey-Stars verunstaltet – erkennst du sie trotzdem?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

Jetzt kommt das Gratis-Internet in den Zügen – es sei denn, du bist Swisscom-Kunde

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

In der Schweiz leben 2 Millionen Ausländer – aber aus diesen 3 Ländern ist kein einziger

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • bibaboo 16.07.2018 00:39
    Highlight Ramos hat den Fairplay-Preis gewonnen. Die WM 2018 hat also doch noch ihre Sensation gefunden 😄
    22 0 Melden
  • Bär73 15.07.2018 21:29
    Highlight 😂😂
    82 9 Melden
  • Peter Panther 15.07.2018 21:04
    Highlight Modric wer sonst? Ein begnadeter fussballer ohne show und grossem maul. Schade dass er dem pokal nicht hochstemmen durfte. Effizienz gewann gegen leidenschaft.
    63 12 Melden
    • demian 15.07.2018 23:29
      Highlight Naja mir persönlich hat Eden Hazard ja besser gefallen.
      26 7 Melden
  • Clife 15.07.2018 20:50
    Highlight Spanien die Fairplay trophäe gewonnen? Bitte was?
    24 9 Melden
    • Luca Brasi 15.07.2018 20:58
      Highlight Das war sehr fair wie sie extra viel Ballbesitz hatten, aber nichts daraus machten gegen Gastgeber Russland. Die wollten eben, dass die Stimmung in Russland hoch bleibt. Sehr fair, diese Spanier. 😜
      89 6 Melden
    • w'ever 15.07.2018 23:33
      Highlight alleine schon wegen ramos dürfte spanien nie diesen fairplay titel gewinnen. japan?
      23 12 Melden

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen