Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brand: Asylunterkunft in Kaltbrunn ausgebrannt - Brandursache unbekannt



In Kaltbrunn im Kanton St. Gallen ist in der Nacht auf Sonntag eine Unterkunft für Asylbewerber vollständig zerstört worden. Bewohner wurden beim Brand keine verletzt. Unklar ist, wie es zum Brand kam. Die Polizei ermittelt.

14 Menschen hätten sich in der Unterkunft aufgehalten, als kurz nach Mitternacht das Feuer ausbrach, teilte die Kantonspolizei St. Gallen am frühen Sonntagmorgen mit. Die Bewohner hätten das brennende Haus allesamt unverletzt verlassen können.

Nach zwei Stunden brachte die mit rund 70 Einsatzkräften ausgerückte Feuerwehr den Brand unter Kontrolle. Es gelang ihr zu verhindern, dass das Feuer nicht auf den angebauten Stall übergriff. Das Haus brannte jedoch vollständig aus.

Die insgesamt 24 Bewohner der Unterkunft wurden vorübergehend in Zivilschutzanlagen untergebracht. Der Sachschaden beträgt laut Communiqué mehrerer hunderttausend Franken. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen