Velo
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das ist Charlie Condell, 18-jährig. Seine Mission: Alleine die Welt mit dem Velo umrunden. Bild: charlie condell

Dieser Teenager umradelt die Welt – doch in Australien wird ihm das Velo geklaut



Charlie Condell ist 18 Jahre alt und kommt aus dem Vereinigten Königreich. Er versucht derzeit, die Welt mit dem Velo zu umrunden. Alleine. Falls es ihm gelingt, wäre er der jüngste Weltumradler.

Condells Reise fing im Juli dieses Jahres an. Gestartet ist er zuhause in England, bis jetzt durchquerte er Europa und Asien und ist nun in Australien angelangt. 

Das Unterfangen bekam am 103. Tag einen herben Dämpfer. Als er in Townsville, Queensland, aufwachte, fehlte ihm fast das gesamte Hab und Gut. Abgesehen von seinem Shirt, Shorts und einem Bag wurde ihm alles geklaut. Velo, Camping-Ausrüstung, Reisepass – alles weg.

Man könnte meinen, für einen 18-Jährigen alleine in einem fremden Land wäre dies das Ende. Seine Reaktion war jedoch ziemlich cool: «Der Tag begann eher suboptimal», liess er über Twitter verlauten.

Seine Reaktion 

Auf Instagram erzählte er weiter, dass er statt weiterzufahren nun eine Insel besuchte und eine gute Ausrede für eine Pause hätte. Er endete seinen Post mit folgenden Worten:

«Ich liebe Australien und ein einzelner Bastard wird das auch nicht ändern.»

Seine positive Einstellung schien auch den lokalen Medien zu gefallen. Am nächsten Tag hatte er ein Interview mit einem Lokalsender. In der Folge wurden einige Leute auf ihn aufmerksam. Auf Twitter boten Leute ihre Hilfe an und wollten wissen, ob sie irgendwo spenden könnten.

Eine Userin bot ihm ein neues Velo an

Weitere Velo-Angebote ...

Ein User will spenden

«Bitte starte eine Crowdfunding-Aktion, ich würde dir gerne wieder auf die Beine helfen.»

Alles in allem habe Condell laut Guardian durch den Diebstahl Waren im Wert von 5200 Franken verloren.

Die Medientermine nach dem Diebstahl seien anstrengender gewesen als das Fahrradfahren. Condell sei jedoch überwältigt von den vielen Anrufen, die ihm Hilfe versprachen.

Condell zeigt sich zuversichtlich, dass er den Rekord noch brechen kann. Für dieses Ziel muss er im März seine Reise beendet haben. Dann wäre er der jüngste Weltumradler und würde den Rekord seines Landsmanns Tom Davies schlagen. Dieser beendete die Weltumrundung im Jahr 2015 mit 19 Jahren.
(jaw)

Von Olten bis Pyeongchang per Velo

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

8
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Grave 18.10.2018 16:59
    Highlight Highlight Währe mir damals mein velo nicht vor der haustüre geklaut worden, währe ich heute de jüngste welt umrunder 😒
    • Caturix 18.10.2018 17:59
      Highlight Highlight Meines wurde im Schaufenster des Velolaldens geklaut.
  • Mariolino 18.10.2018 16:54
    Highlight Highlight Gut, er ist jung und will sich irgendwie beweisen, aber was das wirklich soll, ist wohl ziemlich obskur...
    • outdoorch 19.10.2018 11:41
      Highlight Highlight Nein, dies wird ihm eine Erlebniswelt bescheren, von der er den Rest seines Lebens zehren wird.

      Ich wünsche Charlie jedenfalls alles Gute - live your dream!
  • Pana 18.10.2018 16:39
    Highlight Highlight "Dann wäre er der jüngste Weltumradler und würde den Rekord seines Landsmanns Tom Davies schlagen. Dieser beendete die Weltumrundung im Jahr 2015 mit 19 Jahren."

    Call me Sherlock. Ich glaube ich weiss, wer hinter dem Diebstahl steckt.
  • Pasch 18.10.2018 13:46
    Highlight Highlight Einem Engländer wird in Australien das Velo geklaut! 😂😂😂
    • Charlie B. 18.10.2018 15:34
      Highlight Highlight Und was soll daran so lustig sein?
    • James McNew 18.10.2018 16:43
      Highlight Highlight Schon klar, schliesslich schickte England seine Kriminellen nach Australien in die Strafkolonie.

Freie Fahrt für Zweiräder: In Zürich sind vier Velo-Highways geplant

Was in Kopenhagen Alltag ist, soll es auch bald in Zürich geben: Das Stadtparlament hat eine Motion angenommen, die vier Veloschnellrouten durch die Stadt fordert. Zürich ist nicht allein. Auch an anderen Orten in der Schweiz könnten Velofahrer in Zukunft freie Fahrt geniessen. 

In Dänemark heissen sie «Cyclesuperstier» und in der Niederlande «Fietssnellweg»: Radschnellwege oder Velobahnen, auf denen Velofahrer möglichst störungsfrei und ungehindert vorankommen. Die Wege sind breit genug, dass gekreuzt oder überholt werden kann und die Velofahrer geniessen Vortritt, sogar vor den Autos.

Das Zürcher Stadtparlament hat am Mittwoch einer Motion zugestimmt, die für Zürich vier solcher Schnellrouten fordert. Neu ist die Idee nicht. Der Gemeinderat hatte bereits im April …

Artikel lesen
Link zum Artikel