Türkei
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kleine Geschenke, Freundschaft und so: Emir von Katar schenkt Erdogan Luxusjet



Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat nach eigenen Angaben einen Luxusjet vom Emir von Katar als Geschenk erhalten. Die Boeing 747-8 mit integriertem Konferenzsaal soll nach Angaben der Opposition einen Wert von 500 Millionen US-Dollar haben.

Emir of Qatar gifts a Boeing 747-8 private plane to president Erdogan of Turkey.

Economy plus – irgendwie. Bild: pd

Erdogan sagte gemäss einem Bericht der Zeitung «Hürriyet» vom Montag vor Journalisten: «Katar hat das Flugzeug zum Verkauf angeboten. So weit ich weiss war der Preis um die 500.»

Als der Emir von Katar, Hamad bin Khalifa Al-Thani, gehört habe, dass die Türkei an dem Flugzeug interessiert sei, habe er es verschenkt, sagte Erdogan weiter. Von katarischer Seite gab es zunächst keine Bestätigung.

Emir of Qatar gifts a Boeing 747-8 private plane to president Erdogan of Turkey.

Ja, auch dieses Bild stammt aus dem Innern des Flugzeugs. Bild: pd

Seit Tagen gibt es Gerüchte um den Luxusjet. Die grösste Oppositionspartei CHP warf Erdogan vor, das Flugzeug inmitten einer Währungskrise von Steuergeldern gekauft zu haben. Sie kritisierte, Erdogan habe sich einen «fliegenden Palast» zugelegt.

Der Präsident wies die Vorwürfe nach Angaben der «Hürriyet» zurück und sagte, das Flugzeug gehöre nicht ihm, sondern dem türkischen Staat. Er habe die CHP bereits verklagt.

Die Türkei und Katar pflegen enge Beziehungen. Ankara hat Truppen in dem Golfemirat stationiert und das Land im vergangenen Jahr in einer diplomatischen Krise mit Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützt. Im August hatte Katar der Türkei im Kampf gegen die Währungskrise Investitionen von 15 Milliarden US-Dollar zugesichert. (sda/dpa)

Leute im Flugzeug, die du kennst – und ein bisschen hasst

User zerstören iPhone-Geräte für Erdogan

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Noch 31 Personen auf der Intensivstation wegen Covid-19 – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Trump droht erneut mit Einfuhrzöllen auf EU-Autos

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • drüber Nachgedacht 17.09.2018 20:36
    Highlight Highlight Was Erdogan dafür macht, dass er den Flieger bekommt, kann sich jeder selber denken.

    Jedoch habe ich einen Film über das Interieur eines solchen Luxus Jumbos gefunden. Dabei hat mich besonders die Stelle bei 1:00 Minuten erstaunt.

    Was soll denn das??
    Gemeinsames ka.... mit seinem besten Freund????

    Play Icon

  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 17.09.2018 20:25
    Highlight Highlight Das ist Korruption in Reinkultur!! Da bleibt aber noch viel Luft nach oben für Pierre Maudet... Frei nach dem Motto: Freunde - Beste Freunde - Bruder!
  • Hier könnte Ihre Werbung stehen 17.09.2018 17:21
    Highlight Highlight Der gute Geschmack beim Einrichtungsstiel war wohl nicht im Preis inbegriffen. Dann passt es ja zu Erdi.
  • c-bra 17.09.2018 16:03
    Highlight Highlight Hey Emir, ich habe Interesse an einem Porsche. Mag dich auch voll gut und so..
    • mrgoku 17.09.2018 23:02
      Highlight Highlight +1

Deutscher für zwei Monate am Flughafen Neu-Delhi gestrandet – er war selber schuld

Ein Deutscher hat knapp zwei Monate im Transitbereich des Flughafens der indischen Hauptstadt Neu-Delhi gelebt. Eigentlich wollte der 41-Jährige schon Ende März von Hanoi über Neu-Delhi nach Istanbul fliegen, wie ein Mitarbeiter der Flughafenpolizei der Deutschen Presse-Agentur sagte.

Sein Weiterflug sei aber wegen Indiens Corona-Massnahmen gestrichen worden. Die deutsche Botschaft informierte ihn anschliessend mehrfach über Rückreisemöglichkeiten nach Deutschland, wie es aus dem Auswärtigen …

Artikel lesen
Link zum Artikel