Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tote und Verletzte bei Flugzeugunglück in Kathmandu

12.03.18, 11:36


Beim Flughafen von Nepals Hauptstadt Kathmandu ist am Montag ein Passagierflugzeug aus Bangladesch verunglückt. Die Zahl der Toten ist nicht bekannt. Von den 71 Insassen seien mindestens 20 verletzt worden, sagte ein Regierungssprecher.

Die Passagiermaschine stürzte in der Nähe des Flughafens von Kathmandu ab. Die Maschine sei mit 67 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern an Bord beim Landeanflug verunglückt, sagte ein Sprecher des nepalesischen Hauptstadtflughafens der Nachrichtenagentur AFP. Mehrere Insassen kamen laut Regierungssprecher Narayan Prasad Duwadi ums Leben.

Dem Flughafensprecher zufolge waren Rettungsteams im Einsatz, um das brennende Wrack zu löschen und weitere Insassen zu bergen. Bislang seien 20 Verletzte ins Spital gebracht worden, sagte er. Demnach wurden auch mehrere Leichen aus dem Wrack gezogen.

Die aus Dhaka kommende Maschine der Gesellschaft US-Bangla sei bei der Landung von der Landebahn abgekommen, in ein Fussballfeld gekracht und habe dann Feuer gefangen, meldete die Zeitung «Kathmandu Times».

Die Unglücksursache war nicht bekannt. Der Direktor der nepalesischen Luftfahrbehörde Sanjiv Gautam sagte, die Maschine habe vielleicht technische Probleme gehabt. «Sie hatte die Erlaubnis, von Süden her zu landen, aber sie ist von Norden her geladen», sagte er. «Wir müssen noch den Grund für diese ungewöhnliche Landung ermitteln.»

Auf dem Tribhuvan International Airport (TIA) wurden nach dem Unfall alle Starts abgesagt und ankommende Flüge zu anderen Zielen umgeleitet. (sda/afp/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen