Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der rassistische Facebook-Post war der SVP Tessin zu viel: Sie trennt sich von ihrem Sprecher



Die SVP Tessin hat sich von ihrem Medienbeauftragten Corrado Galimberti getrennt. Der Mann hatte auf Facebook rassistische Kommentare zu Afrika gepostet. Schon am Montag ging die SVP Kantonalpartei auf Distanz zu Galimberti. Gegenüber dem Tessiner Radio bestätigte sie am Dienstag die Trennung.

Der Vorstand habe vor dem Entscheid den Betroffenen angehört, teilte die Tessiner SVP am Dienstag mit. Nach einer internen Besprechung sei die Trennung vom Medienbeauftragten beschlossen worden.

Corrado Galimberti

Bild:

Die Partei teile die rassistischen Ansichten von Galimberti in keiner Art und Weise. Eine derartige Stellungnahme von einem Funktionsträger der Partei sei nicht tolerierbar. Extremisten, welche die Regeln der Demokratie nicht beachteten, würden von der SVP nicht akzeptiert, heisst es.

Galimberti hatte am Samstag auf Facebook einige seiner Überlegungen zu Afrika gepostet. «Die ‹Neger› vermehren sich haufenweise ... sie sollten alle verhungern», liess er verlauten. Er reagierte damit auf die Erklärung einer Nichtregierungsorganisation, die mitgeteilt hatte, dass die Empfängnisverhütung in Uganda wenig verbreitet sei, und die Bevölkerung wachse. Nach der Welle der Entrüstung modifizierte er den Eintrag leicht. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kastigator 02.09.2015 08:34
    Highlight Highlight Bald in Wochenfrist muss die SVP sich von Rassisten und Menschenhassern in den eigenen Reihen trennen. Und von Kriminellen ganz zu schweigen: Keine andere Partei weist prozentual einen so hohen Anteil an Verurteilten auf. Aber schuld sind natürlich stets die anderen. Wann merken die SVP-Wähler endlich, dass solcherlei bei ihrer Partei systembedingt ist? Die SVP hetzt aus Prinzip. Und wenn jemand über die Stränge haut, ist das kein "Einzelfall", sondern die Norm. Man schaue sich nur die hässlichen Kommentare an, welche die SVP-Exponenten auf ihren Facebook-Seiten stehen lassen.
  • Lowend 01.09.2015 23:23
    Highlight Highlight Wenn sich die SVP von allen Rassisten trennen würde, hätte die Partei der Fremdenfeinde schon bald keine Mitglieder und vermutlich auch keine Parteileitung mehr! Der letzte soll dann bitte das Licht löschen...
    • poga 02.09.2015 12:01
      Highlight Highlight Und da ist er wieder. Natürlich sind alle Rassisten die in Ihrem Leben ein mal SVP gewählt haben oder einer SVP Initiative zugestimmt haben. Also plus minus die halbe Schweiz. Solche Aussagen sind einfach nur Hetze und völlig einseitig.
    • Lowend 02.09.2015 12:16
      Highlight Highlight Oh, der/die poga ist beleidigt, oder will beleidigen? Im übrigen, lesen bildet, denn ich schreibe ausdrücklich von Mitgliedern und nicht von Wählern, aber Fakten haben für SVPler bei ihrer Hetze gegen Andersdenkende ja noch nie eine Rolle gespielt. Beruhigen sie sich einfach und schönen Tag auch noch.

FCZ-Chaoten treten nach Sion-Spiel Tram-Scheiben ein

Die Stadtpolizei Zürich hat am Sonntagabend nach dem Fussballspiel FC Zürich – FC Sion ein Aufeinandertreffen rivalisierender Fussballfans verhindert. Bei einem Extra-Tram wurden nach dem Spiel mehrere Scheiben beschädigt. Es entstand ein beträchtlicher Sachschaden. Die Polizei sucht Zeuginnen und Zeugen.

Nach dem Spiel stoppten Unbekannte an der Baslerstrasse die Busse der wegfahrenden Sion-Anhänger. Mehrere Dutzend Personen, teilweise mit FCZ-Fanbekleidung, traten mit Füssen gegen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel