DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: EPA/EPA
ATP-500-Turnier in Dubai, 1/2-Finals
R. Federer – N. Djokovic 3:6, 6:4, 6:2 
T. Berdych – P. Kohlschreiber 7:5, 7:5
Die Rückkehr des Königs?

Federer besiegt den Nole-Fluch und greift in Dubai nach dem Titel

Roger Federer steht im Final des ATP-Turniers in Dubai. Er bezwingt den an Nummer 1 gesetzten Serben Novak Djokovic in drei Sätzen und trifft jetzt auf Tomas Berdych.
28.02.2014, 18:5328.02.2014, 20:52

Der Schweizer setzt sich nach einem Steigerungslauf in knapp zwei Stunden mit 3:6, 6:4, 6:2 gegen Novak Djokovic durch und stoppt damit die Negativserie mit drei Niederlagen in Folge gegen den Serben. 

Eine Stunde lang deutet in Dubai wenig auf Federers grossen Sieg hin. Novak Djokovic erwischt den besseren Start und kontrolliert bis zum 6:3, 2:2 das Geschehen. Roger Federer hingegen spielte schon im ersten Satz durchaus gut. Ab dem zweiten Satz ändert er die Taktik und agiert noch offensiver. Zu Beginn des dritten Satzes rückte er sogar zweimal sofort nach dem Aufschlag Djokovics ans Netz vor (Chip-and-Charge), so wie einst Stefan Edberg spielte.

Erster Sieg gegen einen Topspieler seit 18 Monaten

Die Erleichterung war Federer nach dem Exploit anzusehen. «Wenn du so gegen Djokovic zurückliegst, hast du schon eine harte Nuss zu knacken. Der Sieg stärkt mir den Rücken und beweist, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich gehe jetzt mit viel Vertrauen in die kommenden Aufgaben», wird er auf «tennisnet.com» zitiert.

Im Direktvergleich mit Djokovic führt Federer nun mit 17:15. Zugleich war es für Roger Federer der erste Sieg gegen einen Top-2-Spieler seit August 2012.

Federers Finalgegner am Samstag ist der Tscheche Tomas Berdych, der sich im ersten Halbfinal mit 7:5, 7:5 gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber durchgesetzt hatte. (si/dux)

>>>Hier geht es zur Liveticker-Zusammenfassung von Federers Triumph gegen Djokovic

Federers Triumph in Tweets und Bildern

Animiertes GIFGIF abspielen
Schon der dritte Punkt des Matches lässt erahnen, dass die beiden Giganten heute ganz gross aufspielen werden.GIF: Tennistv
Animiertes GIFGIF abspielen
Federer wird im ersten Durchgang regelrecht überrannt. Hier wehrt er den zweiten Satzball herrlich ab, aber den dritten nutzt Djokovic dann eiskalt zum 6:3.GIF: Tennistv
Animiertes GIFGIF abspielen
Der Schlüsselmoment im zweiten Satz. Federer spielt beim Stand von 2:2 und Breakball Djokovic einen herrlichen Winner. Der Schweizer holt sich das Game anschliessend und gibt das Zepter nicht mehr aus der Hand. GIF: Tennistv
Animiertes GIFGIF abspielen
Nach einem Blitz-Break im ersten Game des Entscheidungssatzes kommt Federer bei seinem Aufschlag selbst in Bedrängnis. Er zeigt aber grosse Nervenstärke, wehrt zwei Breakbälle ab und bestätigt seinen Durchbruch.GIF: Tennistv
Animiertes GIFGIF abspielen
Aus, vorbei! Federer beendet die Negativserie gegen Novak Djokovic und steht im Final von Dubai gegen Tomas Berdych.GIF: Tennistv
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schonungslose Standortbestimmung: Wawrinka in Rom gegen Djokovic chancenlos

Stan Wawrinka verliert beim Masters-1000-Turnier in Rom den Achtelfinal gegen Novak Djokovic. Der Weltranglistenerste setzt sich 6:2, 6:2 durch.

Zur Story