Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nur in Russland: Fans feiern Auftaktsieg mit einem Bären im Auto, der Trompete spielt



Skurrile Szene, die sich nach dem Auftaktsieg der Russen gegen Saudi-Arabien auf den Strassen Moskaus abspielt. Dutzende Passanten filmen einen Bären, der in einem Auto auf der Rückbank sitzt und Trompete spielend durch Moskau zieht.

Die Stimmung bei den Einheimischen war nach der 5:0-Gala zum WM-Auftakt natürlich ausgelassen. Deswegen aber einen Bären im Auto Trompete spielen zu lassen ... wie das schon klingt?! Das gibt's wohl nur in Russland.

Und es ist ja nicht das erste Mal, dass es in Russland zu Tierquälerei im Fussball kommt. Vor wenigen Wochen brachte ein Bär vor einem Fussballspiel den Matchball ins Stadion zum Mittelpunkt. Der Aufschrei bei den Tierschützern war riesig.

Tierquälerei in Russland: Gezähmter Bär im Fussballstadion

Video: watson

(qae)

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link zum Artikel

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link zum Artikel

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link zum Artikel

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link zum Artikel

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link zum Artikel

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link zum Artikel

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link zum Artikel

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link zum Artikel

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link zum Artikel

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link zum Artikel

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link zum Artikel

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link zum Artikel

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link zum Artikel

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link zum Artikel

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link zum Artikel

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link zum Artikel

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link zum Artikel

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link zum Artikel

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link zum Artikel

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link zum Artikel

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • IisiPiiisi 16.06.2018 02:44
    Highlight Highlight Passt nicht in Entertainment 2018, ein wenig sonderbär.
  • Forrest Gump 15.06.2018 11:46
    Highlight Highlight Bin eigentlich ein absoluter Tierfreund, aber da konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen..
  • Patho 15.06.2018 11:16
    Highlight Highlight Nur so als Gedankenstütze: Wieviele Menschen in der Schweis reiten auf Pferden und zwingen diese über irgendwelche Gegenstände zu springen, schlagen sie auf den Hintern, drücken Sporen in den Bauch. Das geht für mich in die gleiche Richtung wie mit dem Baren.
    • Frausowieso 15.06.2018 13:17
      Highlight Highlight Stimmt schon. Allerdings braucht es mehr um ein Raubtier zu zähmen. Man muss es brechen. Zudem werden Bären oft Zähne und Krallen gezogen. Pferde werden in der Schweiz meistens sehr gut behandelt. Nur schon, weil die Haltung sehr kostspielig ist.
    • artyfrosh 15.06.2018 13:22
      Highlight Highlight Heisst nicht das man das mit dem Bären tolerieren soll ;)
  • Blutgrätscher 15.06.2018 10:33
    Highlight Highlight Ich kann Entwarnung geben, dass war gar kein Bär!
    Nikolaj Walujew hat sich bloss die Haare wachsen lassen.
    Benutzer Bild
  • artyfrosh 15.06.2018 10:16
    Highlight Highlight Wir können wohl kaum gross beeinflussen was in Russland läuft an Tierquälerei, aber ich glaube es wäre ok, wenn watson darauf verzichten würde darüber zu informieren, weil viel mehr als am Video belustigen werden wir die Leser uns nicht. Nur ein Vorschlag, verstehe auch, wenn es Leute gibt, die gerne darüber unformiert werden und nicht Blick lesen wollen.
  • Andrea J 15.06.2018 09:51
    Highlight Highlight Wieviel musste dieser Bär in seinem Leben wohl schon erdulden? Für Tierquälerei gibt es in Russland sicher kein Wort☹️. Die filmenden, lachenden Zuschauer denken auch nicht über den Tellerrand
  • wipix 15.06.2018 09:24
    Highlight Highlight Für Tierschutz und Menschenrechte gibt es in der russischen Sprache vermutlich keine Übersetzung, oder es sind verbotene Wörter! Wenn man diese ausspricht muss man mit negativen Konsequenzen rechnen🤭
  • Stichelei 15.06.2018 09:12
    Highlight Highlight Wie kann man nur ein so majestätisches Tier wie einen Bären zum Affen machen!? Wobei, die wirklichen „Affen“ sitzen im Auto davor und daneben.

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel