Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streikpause der Lufthansa-Piloten - Dennoch 35 Flugausfälle



Die Lufthansa-Piloten haben am Sonntag erstmals seit Mittwoch nicht zum Streik aufgerufen. Trotzdem sind die Folgen des mehrtägigen Ausstands für manche Passagiere noch zu spüren. Drei Dutzend Flüge fielen aus.

«Konkret heisst das, dass heute 35 Flüge betroffen sind», sagte ein Lufthansa-Sprecher am Sonntag in Frankfurt. Insgesamt habe es aber einen weitgehend normalen Flugbetrieb gegeben.

Sollte die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auch am Montag nicht zum Streik aufrufen, dürfte der Betrieb komplett normal laufen. Die Piloten wollen neue Aktionen mit einem Vorlauf von mindestens 24 Stunden ankündigen.

Ob schon am Dienstag wieder gestreikt werde, sei offen, sagte Cockpit-Vorstandsmitglied Alexander Gerhard-Madjidi der Nachrichtenagentur AFP. Mit der Streikpause zumindest am Sonntag und Montag solle den Passagieren Gelegenheit gegeben werden, ihre Ziele zu erreichen. Cockpit wolle mit den Streiks das Lufthansa-Management zum Einlenken bringen.

Lufthansa-Personalchefin Bettina Volkens rief die VC zu neuen Gesprächen auf. «Ich wünsche mir sehr, dass die Vereinigung Cockpit von ihrer unnachgiebigen Haltung endlich abrückt», sagte Volkens der «Bild am Sonntag». Man müsse einen Kompromiss finden, mit der beide Partner leben können. «Das kann nicht durch Streik erzwungen werden.»

350'000 Passagiere betroffen

Die Vereinigung Cockpit hatte am Freitag ein weiteres Lufthansa-Angebot abgelehnt und betont, dass es kein Enddatum für den Streik gebe. Die Inhalte des Angebots habe Lufthansa bereits vor zwei Monaten auf den Tisch gelegt. «Im Ergebnis heisst das »rechte Tasche-linke Tasche« und ist kein Versuch zu Ergebnissen zu kommen, sondern ein PR-Schachzug», sagte VC-Sprecher Jörg Handwerg.

Am Samstag hatte der Ausstand die Lufthansa noch mal zur Absage von 137 Flügen geführt, darunter 88 Interkontinental-Verbindungen. Seit Mittwoch strich die Airline insgesamt 2755 Flüge; davon betroffen waren insgesamt rund 345'000 Kunden.

Dazu kommen 35 Flugausfälle am Sonntag als Folge der vorangegangen Streiktage. Acht Flüge seien in München gestrichen, davon fünf Interkontinentalverbindungen, 27 Flüge fallen in Frankfurt aus, 14 davon sind Langstreckenflüge. (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen