DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Keine Überraschung: Cristiano Ronaldo zum zweiten Mal Europas Fussballer des Jahres



Europameister Cristiano Ronaldo holt sich gleich die nächste europäische Krone. Der Superstar von Real Madrid ist im Rahmen der Gruppen-Auslosung zur Champions League in Monaco zu Europas Fussballer der Saison 2015/2016 gewählt worden. Ronaldo setzte sich bei der Wahl, an der je ein Journalist aus den 55 UEFA-Mitgliedsländern teilnehmen konnte, gegen seinen walisischen Teamkollegen Gareth Bale und den französischen EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann vom Champions-League-Finalist Atletico Madrid durch.

The final nominees for the 2015/16 UEFA Best Player in Europe award, from R-L, Cristiano Ronaldo, Gareth Bale and Antoine Griezmann attend the draw ceremony for the 2016/2017 Champions League Cup soccer competition at Monaco's Grimaldi Forum in Monaco, August 25, 2016. REUTERS/Eric Gaillard

Cristiano Ronaldo war sich vor der Ehrung wohl nicht so sicher, ob er die Wahl gewinnen wird. Bild: ERIC GAILLARD/REUTERS

Für Ronaldo ist es nach 2014 die zweite Ehrung als Europas Fussballer des Jahres, für Bale und Griezmann wäre es die erste gewesen. Mit Real Madrid gewann «CR7» Ende Mai die Champions League durch einen Finalsieg im Penaltyschiessen gegen Atletico Madrid, mit Portugal triumphierte er an der EM in Frankreich. Es war auf Nationalteam-Ebene sein erster grosser Titel.

Vorjahressieger Lionel Messi vom FC Barcelona war in der Vorauswahl auf der Strecke geblieben. Der Argentinier belegte Platz 5. (sda/qae)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Arsenals «Invincibles» starten eine Serie von 49 Spielen ohne Pleite

7. Mai 2003: Niemand ahnt, welche Serie mit dem 6:1-Sieg von Arsenal über Southampton gestartet wurde. Die «Gunners» bleiben in 48 weiteren Premier-League-Spielen ungeschlagen und holen 2004 als «The Invincibles» ihren bislang letzten Meistertitel.

Die Arsenal-Fans verlassen das Highbury gut gelaunt. Robert Pires und Jermaine Pennant ist gegen Southampton jeweils ein Hattrick gelungen, das Heimteam feiert einen 6:1-Sieg. Doch niemand weiss, dass dieser Erfolg am Ursprung einer legendären Serie steht. 49 Meisterschaftsspiele in Folge wird Arsenal ungeschlagen überstehen und 2004 als ungeschlagenes Team Meister werden. Etwas, das zuvor nur Preston North End gelungen ist: als der Fussball laufen lernte, 1888/89.

Arsenals Serie beginnt in der …

Artikel lesen
Link zum Artikel