Sechseläuten 2014

Nasse Füsse am Kinderumzug - Hafenkran macht dem Böögg Konkurrenz

27.04.14, 17:51 27.04.14, 21:27
Farbenfroh kostuemierte Kinder zwischen 5 und 15 Jahren laufen am Sonntag, 27. April 2014, anlaesslich des grossen Kinderumzugs einen Tag vor dem Sechselaeuten durch die Innenstadt in Zuerich. (KEYSTONE/Patrick B. Kraemer)

Bild: KEYSTONE

Unter regnerischem Himmel und bei kühlen Temperaturen haben am Sonntagnachmittag rund 2200 Kinder am Sechseläuten-Kinderumzug teilgenommen. Betreut wurden die kostümierten Knaben und Mädchen von über 150 Umzugsbegleitern, sogenannten «Chäfern».

Die Spitze des Zuges bildete eine Reitergruppe. Darauf folgten rund 160 Kinder aus dem Gastkanton Obwalden. An dem farbenfrohen Auftritt unter dem Motto «Alpabzug» wirkten neben Kinder-Treichlern, Jungjuizern und einer Kinder-Trachtengruppe auch Schülerinnen und Schüler mit selbstgebastelten Kuhmasken mit sowie lebende Ziegen.

Bild: KEYSTONE

Stark vertreten war einmal mehr die Abteilung «Weltoffenes Zürich». In der Limmatstadt ansässige kulturelle Gruppen aus aller Welt können daran teilnehmen. Dieses Jahr waren gegen 300 Kinder aus über 15 Ländern dabei. Schon von Weitem hörte man beispielsweise Dudelsackspieler aus Galicien.

Der Kinderumzug ist jeweils historisch gegliedert und führt durch über 900 Jahre Zürcher Geschichte von der Romanik über die Gotik und den Barock bis zu Rokoko und Biedermeier. Der Umzug steht allen 5-bis 15-jährigen Kindern aus Stadt und Kanton Zürich offen. Die Kostüme können gemietet werden.

Am Montag sind dann die Erwachsenen mit ihrem Frühlingsfest-Umzug dran. Punkt 18 Uhr wird der Böögg angezündet. Je schneller es geht, bis der Kopf des Riesenschneemanns explodiert, desto schöner soll laut Volksweisheit der Sommer werden. (kub/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen