USA

Nordkorea droht weiter: «Atomkrieg kann jeden Moment ausbrechen»

17.10.17, 06:38 17.10.17, 07:18

Nordkorea hat wieder so richtig gegen die USA ausgeteilt. Kims stellvertretender UN-Botschafter erklärte am Montag, die Situation auf der koreanischen Halbinsel sei sehr riskant. «Ein Atomkrieg kann jeden Moment ausbrechen», so der nordkoreanische Diplomat vor dem Abrüstungsausschuss der UN. 

Diktator Kim Jong un droht den USA mit einem Atomschlag.  Bild: AP/KCNA via KNS

Er sagte weiter, dass kein anderes Land auf der Welt so einer extremen nuklearen Bedrohung durch die USA ausgesetzt sei wie Nordkorea. Und das schon seit fast 50 Jahren. «Daher hat unser Land das Recht, sich selbst zu verteidigen», so der Abgesandte von Kim weiter. 

«Die USA kann unserer schweren Strafe nirgendwo auf der Welt entkommen.»

Er tadelte insbesondere die jüngst geleakten Pläne der USA, die gesamte nordkoreanische Führung in einem Präventivschlag auszuschalten.

Der Botschafter-Vize stiess eine Drohung gegen die USA aus: Die ganzen USA lägen in Reichweite der Waffen und wenn Nordkorea angegriffen werde, «kann es unserer schweren Strafe nirgendwo auf der Welt entkommen», so der Kim-Vertreter weiter. (amü)

Nordkorea: Dritter Raketentest in einem Monat

1m 0s

Nordkorea: Dritter Raketentest in einem Monat

Video: srf/SDA SRF

Hier feiert die Kommunistische Partei in Nordkorea

Das könnte dich auch interessieren:

HÄSSIG! So käme es heraus, wenn du deinen Aggressionen immer freien Lauf lassen würdest

Die 10 witzigsten Rezensionen bei Amazon – zum Beispiel für diese Huhn-Warnweste

Und dann war das Model zu dick ... Der Zürcher Walter Pfeiffer lebt im Glamour-Himmel

Mit Vollgas in die Vergangenheit – was der Tesla-Chef falsch macht

12 geniale Erfindungen, die deinen Koch-Alltag einfacher machen

Trump-Kenner Kim Holmes: «US-Verbündete sollten Trumps Tweets nicht allzu ernst nehmen»

Wir müssen uns dringend über die 00er-Jahre unterhalten! Sitzung! Sofort!

Peter Pan ein Kindermörder? Die absurdesten Fan-Theorien im Filmuniversum

Lohnt sich der Umstieg auf den neuen Firefox Quantum? Dieser Speed-Vergleich zeigt es

Liam füdliblutt – wieso Eltern denken müssen, bevor sie ihre Kinder zu Insta-Stars machen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kilian Fischer 17.10.2017 11:30
    Highlight Was wollt ihr uns mit diesem ungefilterten "Zitat" als Schlagzeile eigentlich mitteilen? Etwas die hiesige Bevölkerung verängstigen? Ansonsten ja nichts Neues sowohl aus dem Osten wie aus den USA.

    Echt jetzt, in der Vorschau auf Facebook ist der Satz "Atomkrieg kann jeden Moment ausbrechen" noch nicht als Kim-Zitat erkennbar. Somit nur unnötige Angstmacherei!

    Jedoch habt ihr auch mich damit gefangen, hätte den Artikel sonst nicht angeklickt, weshalb ich mich nun gar ab mir selber nerve.

    Bitte hört auf mit so Methoden!
    25 2 Melden
  • Wehrli 17.10.2017 09:08
    Highlight Sag mal, hat der Kim solche Blähungen, oder was genau verursacht diesen Druck auf die Hirnplatte?
    2 13 Melden
  • chnobli1896 17.10.2017 08:36
    Highlight [...] Er tadelte insbesondere die jüngst geleakten Pläne der USA, die gesamte nordkoreanische Führung in einem Präventivschlag auszuschalten. [...]

    Das war tatsächlich nicht so geschickt von der USA. Hat mich gewundert das Kim bei Bekanntwerden nicht eine Rakete abgefeuert hat.. Immerhin mal eine positive Überraschung :)
    20 1 Melden
    • Asmodeus 17.10.2017 10:00
      Highlight Man kann (und tut) ihm unterstellen was man will.

      Aber er ist nicht dämlich.
      14 1 Melden
    • chnobli1896 17.10.2017 11:34
      Highlight Hab ich auch nie behauptet :-) Ich habe mir nur gedacht das er manchmal eher emotional handelt. Und das bei Mordpläne ihm gegenüber seine rationale Seite eine Auszeit nehmen könnte.
      1 4 Melden
  • rodolofo 17.10.2017 08:05
    Highlight Na wenn der das sagt, dann muss man das schon ernst nehmen!
    ...
    (Niemand lacht)
    ...
    (Artiger Applaus der Kommunistisch getrimmten Volksmassen in Nordkorea)
    ...
    Buummm!!!
    (Stille breitet sich aus)
    ...
    (Keine Reaktion aus dem Weltall.)
    3 21 Melden
  • Asmodeus 17.10.2017 07:42
    Highlight Und wo steckt hier die besondere Drohung?

    Im Grunde genommen sagt Nordkorea nur.

    "Wir wissen von Euren Plänen uns anzugreifen. Falls Ihr es tut habt Ihr und Südkorea ein Problem. Wir sind nicht so schutzlos wie der Irak"
    32 4 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen