Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tausende Festgänger übergeben Autoschlüssel Fahrdienst Nez Rouge



Während den vergangenen Feiertagen ist der Heimfahrdienst Nez Rouge erneut rege genutzt worden: Im Dezember 2017 nahmen 34'000 fahruntüchtige Autolenker und -lenkerinnen den Service in Anspruch und liessen sich von Freiwilligen sicher nach Hause chauffieren.

Die Freiwilligen legten an der diesjährigen Präventionsaktion insgesamt 16'000 Fahrten zurück, wie die Organisatoren am Montag mitteilten. Das sind 6 Prozent mehr Fahrten als letztes Jahr und gleichzeitig ein Rekord. 10'000 Freiwillige standen im Dezember 2017 dafür im Einsatz - 8 Prozent mehr als im Vorjahr.

Mit den Silvesterfeierlichkeiten ist die 28. Aktion Nez Rouge zu Ende gegangen. In der Neujahrsnacht waren insgesamt 1600 Freiwillige auf den Schweizer Strassen unterwegs und begleiteten 8600 Fest- und Partygänger durch Schnee und Regen sicher nach Hause. Die Organisation zeigte sich mit der regen Nachfrage sehr zufrieden.

Seit 1990

Der französische Name «Nez Rouge» - Rote Nase - ist Programm: Jene, die sich nach feucht-fröhlichen Jahresendfeierlichkeiten nicht mehr im Stande fühlen, ihr Auto selbst zu lenken, können ihre Autoschlüssel den Freiwilligen des Fahrdienstes anvertrauen.

Die Teams von Nez Rouge fahren jeweils zu dritt in einem Auto von Nez Rouge zum wartenden Kunden. Dort angekommen fahren zwei Personen die Kunden in deren Auto nach Hause. Einer fungiert als Fahrer, der andere als Begleitperson. Die dritte Person folgt ihnen im Auto von Nez Rouge zum Zielort. Anschliessend bringt sie die beiden Kollegen zurück zur Zentrale oder fährt sie zum nächsten Einsatz.

Der Fahrdienst Nez Rouge nahm seinen Anfang 1990 im Jura und wird mittlerweile schweizweit betrieben. Ziel der Aktion ist es, die Anzahl Verkehrsunfälle zu verringern, die wegen Lenkens in fahruntüchtigem Zustand verursacht werden. Die Organisation ist nicht gewinnorientiert, die Fahrten sind kostenlos. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen