DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

China stationiert offenbar Raketen auf umstrittener Insel im Südchinesischen Meer

17.02.2016, 05:14

China hat einem Medienbericht zufolge ein modernes Raketensystem auf einer auch von Vietnam und Taiwan beanspruchten Insel im Südchinesischen Meer stationiert. Auch eine Radaranlage sei auf Woody Island aufgebaut worden.

bild: googlemaps

Die Raketen seien in den vergangenen Tagen auf der Insel eingetroffen, meldete der US-Sender Fox News am Dienstag unter Berufung auf Satellitenaufnahmen der zivilen Firma ImageSat International. Ein US-Regierungsvertreter habe die Exaktheit der Aufnahmen bestätigt.

Demnach zeigten die Bilder offenbar das HQ-9-Luftabwehrsystem. Dieses habe eine Reichweite von 200 Kilometern und könne eine Bedrohung für zivile wie militärische Flugzeuge darstellen.

Die Territorialstreitigkeiten im Südchinesischen Meer waren auch einer der Schwerpunkte eines Gipfeltreffens in den USA, an dem neben Präsident Barack Obama die Staats- und Regierungschefs der Asean-Gruppe teilnahmen. Sie plädierten zum Abschluss des Treffens im kalifornischen Rancho Mirage für eine friedliche Lösung der Konflikte. (wst/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

In Gauteng flacht die Omikron-Kurve ab – das sind die möglichen Gründe dafür

Die südafrikanische Provinz Gauteng war bis vor kurzem das Epizentrum der von Omikron getriebenen vierten Infektionswelle in Südafrika. Doch nun zeigen neuste Zahlen, dass die Kurve der Neuinfektionen in dieser Provinz, die den Grossraum um die Metropole Johannesburg und die Hauptstadt Pretoria umfasst, abzuflachen scheint: Der südafrikanische Gesundheitsminister Joe Phaahla sagte am 17. Dezember, es gebe erste Anzeichen dafür, dass der Höhepunkt in der Provinz überschritten sei.

Zur Story