Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: AP dapd

Deutscher Zoll beschlagnahmt 4.5 Tonnen (!!!) Kokain in Hamburger Hafen



Der Zoll hat in einem Container im Hamburger Hafen die Rekordmenge von viereinhalb Tonnen Kokain mit einem Strassenverkaufswert von fast einer Milliarde Euro beschlagnahmt.

Die Drogen seien bereits vor rund zwei Wochen bei einer Kontrolle entdeckt worden, teilte das Hamburger Hauptzollamt am Freitag mit. Es handle sich um die grösste Kokainlieferung, die in Deutschland je entdeckt worden sei.

Demnach wurden die Drogen bei einer routinemässigen Risikokontrolle in einem Frachtcontainer mit Sojabohnen entdeckt, der per Schiff aus Montevideo in Uruguay über Hamburg ins belgische Antwerpen unterwegs war. Es handelte sich um mehr als 4200 Pakete in 211 Sporttaschen. Internationale Drogenhändlerringe schmuggeln Kokain häufig auf diese Weise in Containern aus Südamerika nach Europa.

Wie der Drogenbaron Escobar den Tourismus ankurbelt

abspielen

Video: srf

Nach Angaben des Hamburger Zolls hätte das hochreine Kokain nach der üblichen Streckung mit anderen Substanzen einen Menge ergeben, die im Strassenverkauf annähernd eine Milliarde Euro eingebracht hätte. «Diese enorme Menge stellt die grösste Einzelsicherstellung von Kokain in Deutschland dar», teilte die Behörde weiter mit.

In den vergangenen Jahren waren in Deutschland mehrfach bereits Kokainlieferungen von bis zu rund einer Tonne entdeckt worden. Allein im Hamburg zog der Zoll bedingt durch drei grössere Einzelfunde im vorigen Jahr nach eigenen Angaben insgesamt 3,8 Tonnen aus dem Verkehr. (aeg/sda/afp)

Die dümmsten Koks-Schmuggel-Aktionen der Schweiz

Tauchboot mit acht Tonnen Kokain gestoppt

Play Icon

Drogen

Halt dich fern von «Netflix und Chill» – das sind die 6 Teufels-Pillen an der Street Parade

Link zum Artikel

Die Aargauer Polizei entdeckt das Darknet – und jagt Cannabis-Verkäufer 🙈

Link zum Artikel

Einmal Gras-Schmuggel von Zürich nach Belgrad

Link zum Artikel

«Ja, ich habe gekifft»: Cassis will Cannabis legalisieren – diese Bürgerlichen ziehen mit

Link zum Artikel

«Gute Erfahrungen gemacht»: Gesetz in den USA soll Cannabis landesweit legalisieren

Link zum Artikel

Die Schweiz ist ein Kokain-Paradies – 17 Fakten zum globalen Drogenkonsum

Link zum Artikel

Zauberpilze im Toggenburg – auf der Suche nach Magic Mushrooms

Link zum Artikel

Ein wegweisendes Urteil für alle Kiffer: Jus-Student führt Zürcher Polizei vor 

Link zum Artikel

Die halbe Welt ist «Legal High», nur die Schweizer kiffen weiter Gras. Weshalb, Herr Berg?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

52
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
52Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sherlock.H 03.08.2019 04:34
    Highlight Highlight Krass, oder. Wäre das hier passiert, könnte in Zürich zwei Tage lang keiner koksen.
  • SamTwise 03.08.2019 00:20
    Highlight Highlight Habe mal gegoogelt, wie das Zeugs vernichtet wird.
    In einer Sonderverbrennungsanlage bei 1200 Grad.
    In DE 5-10 Tonnen Drogen pro Jahr, in der Anlage insgesamt 130‘000 Tonnen Sondermüll aus der chemischen Industrie pro Jahr.
    Benutzer Bildabspielen
  • Wander Kern 02.08.2019 18:06
    Highlight Highlight Wo ist eigentlich der Stamm Luzi?
    • swisskiss 02.08.2019 19:10
      Highlight Highlight Wander Kern: Auf der Autobahn A1 zwischen Härkingen und Egerkingen und schnupft den Mittelstreifen weg,
  • Xiakit 02.08.2019 16:21
    Highlight Highlight Breaking News

    +++ Deutscher Zoll hat die Nase voll von den ständigen Kokainfunden.+++
    • tronic_fx 03.08.2019 04:02
      Highlight Highlight Deutscher Zoll:
      +++ 4.3 Tonnen, so etwas gabs noch nie! Die 4.2 Tonnen werden nun der Bundespolizei übergeben +++

      Bundespolizei:
      +++ 3.8 Tonnen Sensationfund erhalten. Natürlich wird die gesammte Ladung von 3200 Kg komplett vernichtet +++

  • Leckerbissen 02.08.2019 15:06
    Highlight Highlight Wer auch immer in dieser Schmuggelreihe den Fehler gemacht hat - ich beneide diese Person kein bisschen. Ein südamerikanisches Kartell wird für eine Milliarde einiges bereit sein zu tun.
  • Prügelknabe 02.08.2019 14:55
    Highlight Highlight Hmmm. Interessant wieviele hier genau wissen, was Kokain auf der Strasse kostet oder wieviel Gramm überlicherweise verkauft wird, oder wie rein oder gestreckt es verkauft wird. Ich hätte keine Ahnung....
    Was sagt mir dass?
    • Blutgrätscher 02.08.2019 16:45
      Highlight Highlight Keine ahnung, dass du deine Lines immer bei deinen Kollegen schnorrst? 😅
    • nöd ganz. klar #161! 02.08.2019 17:35
      Highlight Highlight Ja, einige von uns haben oder hatten schon mal Kontakt mit Kokain. Was sagt uns das?
    • Silent_Revolution 02.08.2019 17:46
      Highlight Highlight Dass du zu blöd zum googeln bist?!
    Weitere Antworten anzeigen
  • DER Baron 02.08.2019 14:19
    Highlight Highlight Taucht demnächst ein Abgeordneter der Bürgerschaft von Hamburg mit weissem Pulver auf🤔?
  • Offi 02.08.2019 13:13
    Highlight Highlight Und wieviele solcher Ladungen werden NICHT gefunden?
    • DerewigeSchweizer 02.08.2019 13:30
      Highlight Highlight 26.06.2019
      Experten des Uno-Büros für Drogen- und Verbrechensbekämpfung (UNODC):

      "2017 seien weltweit 1976 Tonnen Kokain hergestellt worden."

      "Auch die Menge des beschlagnahmten Kokains erreichte 2017 einen historischen Höchstwert. Weltweit wurden in dem Jahr 1275 Tonnen Kokain abgefangen."

      Gefühlsmässig mag ich jedoch nicht so recht glauben, dass 65% der Produktion beschlagnahmt wird.
    • who cares? 03.08.2019 02:03
      Highlight Highlight @Derewigeschweizer Ich bin mir sicher, dass du mehr weisst als das UNODC. Schliesslich beschäftigen sich da nur Experten jeden Tag damit.
  • Armend Shala 02.08.2019 12:00
    Highlight Highlight Wenn der bekannte durchschnittliche Strassenpreis von Kokain 1gr/100.- ist und 4.5 Tonnen rausgefischt wurden, muss man sich fragen wie die Polizei wieder auf solche Warenwerte kommt. Ich komme so auf 450 Mio. Selbst wenn man es zusätzlich streckt, der Preis von 1 Mia. ist schon fragwürdig.
    • fabsli 02.08.2019 12:32
      Highlight Highlight Die Ware kommt verhältnismässig rein daher. Aus einem Gramm dieser 4500kg kann man locker zwei oder mehr draus machen.
    • mille_plateaux 02.08.2019 13:12
      Highlight Highlight @fabsli - in der Schweiz wird praktisch nur noch Ware mit Koksanteil über 80% verschoben. Wer 40%iges Koks verkauft, ist seine Kundschaft bald los. Keine Ahnung, wie's in anderen Ländern aussieht - aber ob dort noch 100€ für miese Qualität hingelegt wird? Im Zeitalter von Darknet zu bezweifeln.
  • no-Name 02.08.2019 11:54
    Highlight Highlight Ich komme bei 1g a 80 Euro (ungestreckt) auf 360 Millionen. Oder bei 50% streckmittel zu 60 Euro (sehr miese preis-leistung) 540 Millionen.

    Das sind die Konditionen zu denen ich es (von freunden bei drugcheck getestet) in etwa haben könnte.

    Und nein, ich Konsumiere kein Koks. Ich bin eher Freund des geregelten LSD-konsums... 😉

    • cheeky Badger 02.08.2019 12:47
      Highlight Highlight Ich glaube kaum das irgend ein Konsument (nicht Händler) ungestrecktes Kokain bekommt. 50% und mehr Streckmittel ist wahrscheinlicher.
    • mille_plateaux 02.08.2019 13:16
      Highlight Highlight Cheeky Badger, nö:
      «Betreffend die Beschlagnahmungen kleiner Mengen, welche am ehesten die Situation von Konsumierenden repräsentieren, lag der durchschnittliche Reinheitsgrad von Kokain für Mengen unter einem Gramm und von Mengen von einem bis zehn Gramm 2018 bei 63% bzw. 58%.»

      Mehr:
      https://www.suchtmonitoring.ch/de/5/4-2.html?kokain-markt-und-regulierungen-preis-&-reinheit
    • no-Name 02.08.2019 18:58
      Highlight Highlight Cheecky:

      Anbei eine Tabelle des durchschnittsgehalts aller getesteten koksproben der letzten jahre.

      Unter 65% ist also miesestes Gassenzeug.

      Auch da entwickelt sich der Markt!
      Benutzer Bild
  • Bart-Olomäus 02.08.2019 11:53
    Highlight Highlight 5Mio Pro Tasche ... sind ja Preise wie bei louis vuitton in Monaco ...
  • Stokes 02.08.2019 11:44
    Highlight Highlight Wer zum Teufel hat da gesnitched?
  • H.P. Liebling 02.08.2019 11:43
    Highlight Highlight Angesichts der Fundmenge überlege man sich: Wie viele Tonnen werden wohl nicht entdeckt?
    • Magnum44 02.08.2019 13:11
      Highlight Highlight Ja
    • Me, my shelf and I 02.08.2019 14:19
      Highlight Highlight Magnum44
      Bester Kommentar seit langem, ich lache mehr als ich sollte.
  • Miikee 02.08.2019 11:28
    Highlight Highlight Na toll, jetzt fehlt eine Lieferung und bis zur nächsten muss das vorrätige zweimal mehr gestreckt werden.

    Qualität sinkt / Preis bleibt 😒
  • Hercules Rockefeller 02.08.2019 11:26
    Highlight Highlight Da werden nun wohl wortwörtlich ein paar Köpfe rollen...
    • Bart-Olomäus 02.08.2019 11:54
      Highlight Highlight Oder ganze Familien ... tut mir leid für den einen Typen der es "verbockt" hat ...
  • Elpampa 02.08.2019 11:11
    Highlight Highlight Da wird jemand sehr sauer sein...
  • suchwow 02.08.2019 10:56
    Highlight Highlight Eine Milliarde... Da das Kokain ohnehin konsumiert wird resp. eine solche Nachfrage besteht, warum nicht staatlich geregelt verkaufen?

    Dass die ältere Generation wahrscheinlich nichts davon wissen will, kann ich nur annehmen, aber es sind ja auch nicht ihre Vorsorgegelder, die sich in den nächsten Jahrzehnten in Rauch auflösen 🙃
    • Miss Jane Marple 02.08.2019 11:56
      Highlight Highlight Und statt das Geld für Suchtmittel ausgeben, könnte die Jugend auch fürs Alter was anlegen, aber lieber über die KK Prämien jammern und immer mehr für Suchtkranke bezahlen!
    • Abu Nid As Saasi 02.08.2019 12:03
      Highlight Highlight Die āltere Generation. Da sind bestimmt einer oder zwei dabei, die 1967 All You Need is Coke mitgegrōlt haben, und es der heutigen Jugend missgõnnen
    • Streuner 02.08.2019 13:11
      Highlight Highlight Kokain staatlich geregelt verkaufen??... und dafür gibts 5x mehr Herzen als Blitze.... Hilfe.....
    Weitere Antworten anzeigen
  • c-bra 02.08.2019 10:55
    Highlight Highlight 211 Taschen = 1 Mia €

    Wahnsinn, ich bin definitiv in der falschen Branche tätig.
    • Kruk 02.08.2019 11:29
      Highlight Highlight Kannst dich ja mal als Quereinsteiger versuchen.

    • loccodelcocco 02.08.2019 12:02
      Highlight Highlight Eher so 50%-60% strecken = 1Mia
    • Auric 02.08.2019 12:08
      Highlight Highlight der Inhalt, nicht die Taschen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Magnum44 02.08.2019 10:54
    Highlight Highlight Herzig, das ist weniger als der Jährliche Konsum in der Schweiz.
    • mukeleven 02.08.2019 11:48
      Highlight Highlight ist dieser konsum in der CH echt so hoch?
    • fabsli 02.08.2019 12:35
      Highlight Highlight Hab mal gelesen, dass in Zürich 4kg pro Tag konsumiert werden. Das hat man über Abwassertests herausgefunden.
    • Magnum44 02.08.2019 12:48
      Highlight Highlight Ja, ist eine Hochrechnung auf Grund von Daten aus Waadt, diese decken sich auch mit den Analysen von Abwasser.

      Wobei hoch ja relativ ist, vom guten Alkohol wird schliesslich noch viel mehr konsumiert.
    Weitere Antworten anzeigen

Vier EU-Staaten einigen sich im Streit über Bootsflüchtlinge

Deutschland, Frankreich, Italien und Malta haben sich im Streit über die Verteilung von Bootsflüchtlingen geeinigt. Man habe sich auf Regeln für einen temporären Notfallmechanismus für Bootsmigranten aus dem zentralen Mittelmeer verständigt.

Das sagte der deutsche Innenminister Horst Seehofer nach einem Treffen mit den Amtskollegen aus den drei Ländern am Montag auf Malta. Italien und Malta erhielten Zusagen für die Anerkennung von Flüchtlingen. Zudem würden Zeitlimits für die Verteilung …

Artikel lesen
Link zum Artikel