International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: shutterstock

Solche Touristen sind der Grund, warum du dich auf Bali nun wärmer anziehen musst 



Die Behörden auf Bali sind sauer und beklagen das respektlose Verhalten der Touristen gegenüber der heimischen Kultur und Bevölkerung. Urlauber würden Tempel oft in unangemessener Kleidung besuchen.

Bali wird als Feriendestination immer beliebter. Allein 2017 besuchten fünf Millionen Menschen die indonesische Insel. Auch wenn der Tourismus extrem wichtig ist, so hat er auch seine Schattenseite. «Wir sind zu offen gegenüber Touristen, es kommen zu viele, und die Qualität der Touristen hat in der Tat abgenommen», zitiert The Guardian den stellvertretenden Gouverneur der Insel.

So treten die Besucherinnen und Besucher oft leicht bekleidet – also in Badehose oder Bikini – vor die heiligen Stätten. Zudem finden sich auf Instagram unzählige Bilder von Personen, die vor den Tempeln Yoga praktizieren oder auf Statuen klettern.

In Indonesien ereigneten sich neulich mehrere Erdbeben:

Für Empörung sorgte letztes Jahr das folgende Foto. Während sich die Bevölkerung in Sicherheit brachte, posierten zwei Frauen vor einem Vulkan, der auszubrechen drohte. 

Der neuste Skandal wurde durch einen dänischen Touristen ausgelöst. Dieser setzte sich auf einen Schrein, der wie ein Thron geformt ist und der wichtigsten Gottheit im balinesischen Hinduismus vorbehalten ist. Indonesien hat strenge Blasphemiegesetze. Der hinduistische Rat hat die Polizei bereits angewiesen, nach dem Dänen zu suchen. 

Kleidervorschrift

Als Reaktion hat der stellvertretende Gouverneur nun eine Kleidervorschrift angekündigt, wie Focus berichtet. Schultern und Knie müssen künftig bedeckt sein – Badehosen und Bikini sind also nicht mehr zugelassen. 

Die Fotos auf Instagram beweisen aber auch, dass viele Touristen wissen, wie man sich bei einem Tempelbesuch angemessen kleidet. (vom)

Zwei Affen vergnügen sich auf den Schultern eines Touristen:

abspielen

Video: watson/nico franzoni

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

69
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

107
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

181
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

51
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

69
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

107
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

181
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

51
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Die 10 beliebtesten Reise-Destinationen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
55
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
55Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • α Virginis 26.09.2018 19:48
    Highlight Highlight sry, aber die zwei schwangeren Mädels find ich süss! Naja, das andere...
    • öpfeli 26.09.2018 21:09
      Highlight Highlight Ich interpretiere dies mal so (darfst mich gerne korrigieren):
      Die zwei Mädels sind süss, ist also okei.
      Wäre das Foto auch ok wenn zwei andere (vlt nicht modelmässige Frauen) drauf wären?
    • α Virginis 27.09.2018 10:40
      Highlight Highlight Nee, hast mich missverstanden, öpfeli. Ich finde nur die anderen Bilder dermassen grässlich, dass ich ihnen absolut Nichts abgewinnen kann. Dann schon lieber ein Bild mit ein wenig Augenzwinkern :)
  • Frauen Unihockey WM 7.-15.12.2019 Neuenburg 26.09.2018 11:48
    Highlight Highlight Ein weiteres Beispiel von Schwarzer-Schwan-Politik. 5 Mio. Touristen im Jahr und ein unterbelichteter Däne (der nota bene nicht einmal gegen eine Kleidervorschrift verstossen hat) et tadaa: eine Vorschrift für alle...
  • Edwin Schaltegger 26.09.2018 11:38
    Highlight Highlight Es sollte eigentlich normal sein, dass man als Tourist Respekt vor den religiösen Regeln und der Kultur des Gastlandes zeigt. Leider benimmt sich eine Minderheit von Touristen völlig daneben. Nach meinen Feststellungen, z.B. In Australien, verhalten sich aber auch asiatische, mehrheitlich chinesische Touristen, völlig rüpelhaft gegenüber ihrem Gastland. Sie besteigen massenhaft den Uluru obwohl dies für die Aboriginies ein Heiliger Berg ist. Überall sind Schilder vorhanden, auch in Chinesisch, dass ein Besteigung nicht erwünscht ist.

    • RobinBayne 26.09.2018 21:01
      Highlight Highlight Stimmt, ich habs selbst gesehen. Und wenn man dann erzählt, dass man sich bewusst gegen einen „walk over the Uluru“ entschieden hat, wird man verächtlich oder bedauernd angeschaut.
      It‘s up to you, mate.
  • KenGuru 26.09.2018 10:41
    Highlight Highlight Naja Bali ist halt der Äscher von Indonesien ;) dann kommen halt auch die Idioten. Zum Glück sind die Instadummies nicht so gut informiert, dann bleibt man an den richtigen schönen Orten in Indonesien und auch sonst an vielen Orten auf der Welt verschont.
  • drüber Nachgedacht 26.09.2018 09:59
    Highlight Highlight Irgendwie passt das doch gerade in die Zeit der Burka Verbote...

    Die Burkaträgerinnen welche in der Schweiz wohnen werden wohl keine hundert sein. Am meisten Burkaträgerinnen findet man in den beliebten Touristendestinationen der Schweiz.

    Jedoch trägt die grösste Mehrheit der islamischen Touristinnen (welche Zuhause die Burka tragen) aus Respekt zu unserer Kultur keine Burka wenn sie die Schweiz besuchen.

    Die Schlüsse daraus dürft ihr auch alle selber ziehen...
    • pun 26.09.2018 16:00
      Highlight Highlight Woher weisst du, dass die grösste Mehrheit derer, die zuhause Niqab tragen, diesen in der Schweiz ablegen? Vielleicht gibt es auch einfach nur weltweit extrem wenige Frauen, die Niqab oder Burka tragen und in ein teures Land wie die Schweiz reisen können?
  • Der Typ 26.09.2018 09:46
    Highlight Highlight Touristen wissen schon lange nicht mehr wie man sich benimmt. Ich erlebe es öfters, das in gewissen Touristendestinationen kein Anstand mehr herrscht. In Italien hab ich Touristen gesehen die in einer Kirche auf dem Altarraum herumtrampelten und alles abfotografiert haben. Dazu im Bikini und Hotpants. Ich bin nicht konservativ, aber dies hat mit Anstand zu tun.
  • Matrixx 26.09.2018 08:43
    Highlight Highlight Das sind mit Sicherheit die, die im eigenen Land als erstes nach Integration schreien, wenn sich Einwanderer nicht den Sitten und Kulturen hierzulande fügen.
    • Maragia 26.09.2018 09:27
      Highlight Highlight Naja, Urlauber und Einwanderer sind auch nicht dassselbe, trotzdem sollte man sich natürlich respektvoll ggü. der dortigen Kultur benehmen!
    • Julian Roechelt 26.09.2018 10:05
      Highlight Highlight Das glaube ich nicht. Wer soll das sein?
      Ich denke eher, das sind Leute, die sich auch hier daneben benehmen.
    • Ritiker K. 26.09.2018 22:03
      Highlight Highlight Geht auf. Die Leute die hier nach Assimilation schreien sind die, welche sich daneben benehmen.
  • Snowy 26.09.2018 08:25
    Highlight Highlight Solche Touristen sind der Grund, warum ich Länder vorziehe, welche diesen Touristen als zu wenig hip und/oder zu gefährlich gelten.
    • 45rpm 26.09.2018 10:11
      Highlight Highlight Ich kann Nordkorea wärmstens empfehlen, ist touristisch so gut wie nicht erschlossen und man hat Reiseeindrücke, die es so auf der Welt nicht gibt.
    • Snowy 26.09.2018 11:36
      Highlight Highlight Ich kann jedem den Iran wärmstens ans Herzen legen!

      Habe schon viele Länder bereist: Der Iran ist mit Abstand mein favorisiertes Reiseland.

      Wer interessiert ist: Lest das Buch „Couchsurfing Iran“... obwohl schier unglaublich! Genau solche Dinge werdet ihr erfahren im Iran.
    • jimknopf 26.09.2018 12:42
      Highlight Highlight @Snowy
      Hab das Buch gelesen & es ist wirklich unvorstellbar. Grossartig!
  • trichie 26.09.2018 07:52
    Highlight Highlight War schon paar mal auf Bali... es ist wirklich nicht schwer, sich in den Tempeln angemessen und respektvoll zu verhalten. Und wenn man keinen Sarong dabei hat dann leiht man sich einen für ein paar Rupien am Eingang oder kauft sich einen.

    Zeigt aber auch eine gewisse Doppelmoral: von Migranten und Flüchtlingen erwarten wir Mitteleuropäer dass sie unsere Wertvorstellungen und Normen respektieren, aber im Urlaub verhalten wir uns selber wie die Axt im Walde.
    • Shikoba 26.09.2018 08:25
      Highlight Highlight In Bali zahlt man aber nicht mit Rupien :P ansonsten stimme ich dir vollkommen zu!
    • El Vals del Obrero 26.09.2018 08:40
    • barbablabla 26.09.2018 08:46
      Highlight Highlight @shikoba doch die Rupiah ist die Indonesische Währung
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nik G. 26.09.2018 07:50
    Highlight Highlight Wir nerven uns immer wieder über die Chinesischen und Indischen Touristen, die sich nicht korrekt verhalten. Leider legen wir im Ausland unsere Manieren ab und haben das Gefühl uns gehört die Welt. Wieder ein bisschen mehr Interesse an der anderen Kultur, Vorinformieren dann tritt man weniger in Fettnäpfchen und nicht das Gefühl zu haben wir müssen andere Kulturen ändern.
    • Leider Geil 26.09.2018 11:54
      Highlight Highlight Also grundsätzlich gebe ich dir ja recht, aber wer ist mit "wir" gemeint? Schweizer?
      Es gehen wohl nicht 5 Mio Schweizer nach Bali, es gibt auch noch andere Touristen aus anderen Ländern - vermutlich sogar die Mehrheit - die sich nicht anpassen können oder wollen.
    • Nik G. 26.09.2018 13:41
      Highlight Highlight Die ganzen Westlichen Länder. Ich weiss das "Wir" Provokativ ist und nicht für den einzelnen unbedingt korrekt ist. Trotzdem müssen "Wir" uns auch an der Nase nehmen. Auch Schweizer benehmen sich daneben.
  • chnobli1896 26.09.2018 07:27
    Highlight Highlight Wieso macht man in einem Tempel überhaupt Fotos für Instagram? Steht da etwa nicht das Spirituelle im Vordergrund? /Ironieoff
    • Raphael Stein 26.09.2018 07:43
      Highlight Highlight Nein, im Hintergrund
  • Hexentanz 26.09.2018 07:26
    Highlight Highlight Hach Instagram Menschen.. Ihr könnt euch vorstellen, dass die da mindestens 30min ca. 50-100 takes gemacht haben und in der Zwischenzeit ca. 100-200 Menschen durchgelaufen sind und gedacht haben "get a fuckin' life".

    Macht das ganze nochmals nen Level dümmer, entspricht aber der Realität.
  • Firefly 26.09.2018 07:25
    Highlight Highlight Die Selfi-Kultur zeigt das ganze Ausmass und bestätigt die von Einstein nur vermutete Annahme, dass die Dummheit und Ignoranz der Mesnchen unendlich ist.
  • Queen C 26.09.2018 06:53
    Highlight Highlight Huch, die erlassen ja Kleidervorschriften! Wie findet ihr das denn?
    • Altweibersommer 26.09.2018 07:15
      Highlight Highlight In Moscheen gibts auch Kleidervorschriften. Und eigentlich ist es ja klar, dass man auch nicht im Bikini in die Kirche geht, da wars bisher noch nicht nötig...jedenfalls bei uns nicht
    • Oigen 26.09.2018 07:18
      Highlight Highlight Huch, ich dachte wir super korrekten Europäer passen uns über all an...
    • banda69 26.09.2018 07:19
      Highlight Highlight @candy

      Was genau möchtest du uns mitbdeiner Frage sagen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • roger_dodger 26.09.2018 06:53
    Highlight Highlight Dabei kann man vor jedem Tempel die Tücher auch mieten wenn man kurze Hosen oder einen kniefreien Rock an hat. Anscheinend ist aber heute Anstand und Respekt bei vielen Leuten ein Fremdwort und man tritt fremde Kulturen mit den Füssen! Dabei ist man in Bali sehr tolerant und es wird ja wirklich nicht viel verlangt. Da muss man sich dann auch nicht wundern wenn man nicht mehr willkommen ist!
    • DanW 26.09.2018 07:42
      Highlight Highlight Leider wahr. Aber warum sollte es in Bali anders sein als bei uns in der Schweiz oder allgemein der Welt? Hier zu Lande müssen wir uns anpassen und nicht die Ausländer. Da ist uns Bali ein Schritt voraus!
    • Ass 26.09.2018 08:50
      Highlight Highlight Intelligenz kann man leider nicht kaufen!
    • jimknopf 26.09.2018 12:45
      Highlight Highlight @DanW
      Wo müssen wir Schweizer uns anpassen?

Bericht: Russische Hacker griffen Wahlkampf-Team von Macron an

Russische Hacker sollen im Wahlkampf 2017 das Team des heutigen französischen Präsidenten Emmanuel Macron attackiert haben. Zwei hochspezialisierte Einheiten mit Verbindungen zum russischen Militärgeheimdienst GRU hätten «die E-Mail-Accounts von Vertrauten des künftigen Präsidenten der Republik ins Visier genommen.»

Dies berichtete die Zeitung «Le Monde» am Samstag. Das Blatt stützt sich auf Untersuchungsergebnisse von zwei Spezialisten von Google sowie der Firma FireEye.

Die Hacker hätten …

Artikel lesen
Link zum Artikel