DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
NHL-Testspiele mit Schweizer Beteiligung
Nashville (mit Fiala, Josi) – Columbus 3:4 n.P.
Las Vegas – Colorado (mit Andrighetto) 2:4
St. Louis – Minnesota (mit Niederreiter) 2:3
Vancouver (mit Bärtschi) – Calgary 3:1
Florida (mit Malgin) – Tampa Bay 5:2
Anaheim (mit Berra) – San Jose (mit Meier) 3:0
Kevin Fiala braucht keine Eingewöhnungszeit – nach langer Verletzungspause trifft er wieder.
Kevin Fiala braucht keine Eingewöhnungszeit – nach langer Verletzungspause trifft er wieder.Bild: AP/AP

Fiala und Andrighetto erzielen Testspiel-Tore – Berra kommt zu Kurzeinsatz 

29.09.2017, 08:04

Die Vorbereitungsphase auf die neue NHL-Saison verläuft aus Schweizer Sicht weiterhin erfreulich. In der Nacht auf Freitag können sich Kevin Fiala und Sven Andrighetto als Torschützen auszeichnen.

Fiala traf bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen der Nashville Predators im Testspiel gegen die Columbus Blue Jackets in der 44. Minute zum 2:3 und verwandelte im Penaltyschiessen als einziger Spieler der Predators seinen Versuch. Nashville mit Captain Roman Josi und ohne Yannick Weber verlor den Vergleich dennoch.

Fiala schiebt am langen Pfosten zum 2:3 ein.Video: streamable
Fialas Penaltytreffer.Video: streamable

Fiala scheint nach seinem Ende April erlittenen Oberschenkelbruch keine Anlaufzeit zu benötigen. Bereits vor vier Tagen hatte der 21-jährige Stürmer beim 5:3-Sieg der Nashville Predators im Testspiel gegen die Columbus Blue Jackets zweimal getroffen.

Sven Andrighetto steuerte ein Tor und ein Assist zum 4:2-Sieg der Colorado Avalanche gegen die Vegas Golden Knights (ohne Luca Sbisa) bei. Auch der Zürcher Stürmer hatte vor Wochenfrist schon einmal getroffen.

Andrighetto wird herrlich lanciert und schliesst dann eiskalt ab.Video: streamable

Weitere Schweizer Siege

Ebenfalls zu einem Testspiel-Sieg kam Nino Niederreiter mit den Minnesota Wild (3:2 gegen St. Louis), Sven Bärtschi mit den Vancouver Canucks (3:1 gegen Calgary) sowie Denis Malgin mit den Florida Panthers (5:2 gegen Tampa Bay).

Ebenfalls zu einem kleinen Erfolgserlebnis kam Anaheims Goalie Reto Berra. Er wurde beim 3:0 der Ducks gegen die San Jose Sharks (mit Timo Meier) nach 40 Minuten eingewechselt und parierte alle neun Schüsse auf sein Tor. (pre/sda)

Die Schweizer in der NHL und AHL 2017/18

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nach 23 Tagen Anreise gehen die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final 2:23 unter
16. Januar 1905: Die Dawson City Nuggets spielen um den Stanley Cup. Das Problem: Sie sind am Yukon zuhause, rund 6000 Kilometer Luftlinie entfernt von Ottawa, wo die Partien stattfinden. Die Anreise dauert fast einen Monat – und endlich da, gibt es für die Nuggets zwei Klatschen.

Um das Jahr 1900 ist Dawson City das Epizentrum einer Krankheit. Sie ist hoch ansteckend, sorgt für Tränen und Tod – aber auch für unermesslichen Reichtum. Es ist das Goldfieber, das hunderttausende Glücksritter an den Klondike River zieht, nahe der kanadisch-amerikanischen Grenze.

Zur Story