Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ZUM THEMA VATERSCHAFTSURLAUB STELLEN WIR IHNEN HEUTE, MITTWOCH, 25. OKTOBER 2017, FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG --- A father holds his five-month-old daughter on his arm, pictured in Kilchberg, Canton of Zurich, Switzerland, on September 21, 2017. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Ein Vater haelt seine fuenf Monate alte Tochter in seinen Armen, aufgenommen am 21. September 2017 in Kilchberg. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Elternzeit hat noch sechs Jahre später positive Auswirkungen. Bild: KEYSTONE

Väter machen dank Papi-Urlaub mehr Hausarbeit – auch noch Jahre später



In Deutschland haben Väter seit 2007 die Möglichkeit, Elternzeit zu beziehen. Nun hat eine Studie des RWI-Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung untersucht, was sich dadurch ändert.

Das Fazit der Forscher: Elternzeit verändert langfristig die Rolle des Vaters innerhalb der Familie. Oder knackig ausgedrückt: Väter, die Elternzeit nehmen, sind noch Jahre später die besseren Väter und Partner, als jene, die nach der Geburt des Kindes ohne Unterbruch weiterarbeiten.

Die drei wichtigsten Ergebnisse der Studie:

«Dass diese Verhaltensänderungen so nachhaltig sind, war auch für uns überraschend», sagt Wirtschaftswissenschaftler Marcus Tamm gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. (fvo)

Wenn Papa Prinzessinnen-Kleider näht

abspielen

Wenn Papi dein Trainer ist

Das könnte dich auch interessieren:

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jazzdaughter 22.10.2018 13:35
    Highlight Highlight "Die Partnerinnen der Männer mit Elternzeit arbeiteten im ersten Lebensjahr des Kindes pro Woche rund neun Stunden mehr"

    Aber bei uns wollen sie keinen Vaterschaftsurlaub einführen, "wegen der Wirtschaft" die ja sonst "Zugrunde" geht...
  • wolge 22.10.2018 13:02
    Highlight Highlight Na das ist doch super. Im Idealfall arbeiten beide gleichviel im Büro und zu Hause z.B. Jeder 80% im Büro, die Hausarbeit sowie Kosten teilt man sich zu 50%
  • Adumdum 22.10.2018 11:25
    Highlight Highlight Ok, das ist jetzt Korrelation - aber Kausalität muss das nicht unbedingt sein: vielleicht nehmen die “besseren Väter“ einfach eher Elternzeit als die, die eh nicht so viel Zeit mit den Kindern verbringen wollen - oder können: Väter die „keine Zeit“ für Elternzeit haben wegen höheren Berufsanforderungen... Glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast 😉

    Ist natürlich in jedem Fall schön! Für Kinder wie Väter, und Mütter 😊
  • Ueli_DeSchwert 22.10.2018 11:19
    Highlight Highlight Aber neeein, das schadet doch der Wirtschaft! :o

Wau! Ikea lässt Strassenhunde rein – damit sie vor einem Sturm flüchten können

Buchstäblich ein Hundewetter erlebten die Sizilianer kürzlich in Catania. Ein schwerer Sturm trieb selbst die widerstandsfähigen Vierbeiner an ihre Grenzen, so dass sie von ihren Herrchen und Frauchen in Sicherheit gebracht werden mussten. Aber: In Catania gibt es Strassenhunde, viele Strassenhunde! 

Wo sollen die denn hin, wenn es stürmt? Die Mitarbeitenden des örtlichen Ikeas zeigten Herz! Kurzerhand liessen sie die Streuner in den Laden. 

Die Rettungsaktion begeisterte viele Kunden. …

Artikel lesen
Link zum Artikel