Native
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wie sich das Einkaufen in den letzten Dekaden verändert hat – in 11 tollen Retro-Bildern

Präsentiert von

Markenlogo

Früher war nicht alles besser, aber vieles ganz anders. Vor allem in Sachen Einkaufen hat sich in der Schweiz in den letzten paar Jahrzehnten einiges getan, wie die folgenden Bilder zeigen ... 

Damals ging man für Käse, Joghurt und Co. noch ins Milchlädeli – wenn der «Milchmaa» nicht höchstpersönlich zuhause vorbei kam.

Ruth Geiser-Im Obersteg nach ihrer Wahl im November 1970 in den Gemeinderat der Stadt Bern beim Einkaufen in einem Milchgeschaeft. Die SVP-Politikerin wurde als erste Frau in die Berner Stadtregierung gewaehlt und uebernimmt die Baudirektion. (KEYSTONE/Walter Rutishauser)

Politikerin Ruth Im Obersteg Geiser nach ihrer Wahl im November 1970 beim Einkaufen in einem Milchgeschäft. Bild: KEYSTONE

Ähnlich war's beim Metzger. (Und das Beste war dort das obligate Wurstrugeli ...)

Eine Frau kauft am 13. November 2001 an einem Fleischstand auf dem Berner Markt ein. Die Nutztierschutz-Organisation kagfreiland fordert auf Grund einer Umfrage mehr Bundesbeitraege fuer die Freilandhaltung. 80 Prozent der Befragten gaben die Bereitschaft an, fuer eine vermehrte Freilandhaltung auch hoehere Steuern in kauf zu nehmen, wie kagfreiland am 13. November in Bern mitteilte. (KEYSTONE/Yoshiko Kusano)

Eine Frau kauft am 13. November 2001 an einem Fleischstand auf dem Berner Markt ein. Bild: KEYSTONE

Gleich geht's weiter mit den Retro-Bildern, vorher ein kurzer Hinweis:

Auch bei uns hat sich in den letzten 10 Jahren einiges getan!
Wenn Supermärkte immer superer werden und Angebote immer gleicher. Wenn Regale immer voller werden und Portemonnaies immer leerer. Dann ist es Zeit für eine neue Zeit. Wir sind die Kinder einer neuen Zeit. Wir wissen, was wir wollen. Und wo wir es bekommen. Wir sind die ALDI-Kinder!
Mehr Infos unter ich-bin-ein-aldi-kind.ch
Promo Bild

Und nun, schwelgen wir weiter in Erinnerungen ...

Im TV-Geschäft flimmerten noch Testbilder auf den Bildschirmen und das Nach-Hause-Tragen war auch schwieriger als heute.

Einkaufen Willi
Fotograf:
Comet Photo AG (Zürich) 
Titel:
TV-Apparate im Eschenmoser 
Beschreibung:
 
Datierung:
1980

TV-Geschäft Eschenmoser 1980. Bild: Comet/ETH-Bibliothek

Ja, und Ausverkauf war nicht während des ganzen Jahres, sondern nur zu bestimmten Zeiten.

Einkaufen Willi
Fotograf:
Hofmann /comet
Titel:
Ausverkauf 
Beschreibung:
 
Datierung:
7/1966

Ausverkauf 1966. bild: comet/eth-bibliothek

Am Kiosk gab es Bücher, Schokolade und Zeitungen zu kaufen – keine Energy-Drinks, kein Bier, keine Sandwiches.

Einkaufen Willi
Fotograf:
Comet Photo AG (Zürich) 
Titel:
Kiosk am Hauptbahnhof Zürich 
Beschreibung:
 
Datierung:
1959

Ein Kiosk am Hauptbahnhof Zürich 1959. bild: comet/eth-bibliothek

Dafür gab es kleine Tante-Emma-Läden, da fand man fast alles, was man brauchte.

Einkaufen Willi
Fotograf:
Comet Photo AG (Zürich) 
Titel:
Lebensmittelladen/Detailistenhändler Samuel Blaser, Turnerstrasse 24, Zürich 
Beschreibung:
 
Datierung:
2/1974

Lebensmittelladen Samuel Blaser in Zürich 1974. bild: comet/eth-bibliothek

Sogar Geschenke kaufen schien früher Spass gemacht zu haben. 😉

ARCHIVE --- ALLE JAHRE WIEDER SEIT WIR UNS ERINNERN KOENNEN, LIEGEN AM WEIHNACHTSTAG DIE GESCHENKE UNTER DEM MIT KERZEN GESCHMUECKTEN CHRISTBAUM. WIR BLICKEN DARUM ZURUECK UND STELLEN IHNEN DIESES HISTORISCHE WEIHNACHTSBILD ZUR VERFUEGUNG --- Two boys do some Christmas shopping, pictured in Zurich, Switzerland, on December 23, 1957. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Schm.) ....Zwei Knaben machen Weihnachtseinkaeufe, aufgenommen in Zuerich am 23. Dezember 1957. (KEYSTONE/PHOTOPRESS-ARCHIV/Schm.)   === , ===

Zwei Knaben machen Weihnachtseinkäufe, aufgenommen in Zürich am 23. Dezember 1957. Man stelle sich nur mal vor, wie viel Betrieb heute so kurz vor Weihnachten auf Zürichs Strassen herrscht ... Bild: PHOTOPRESS-ARCHIV

Apropos: Auch in den Einkaufszentren ging es vor 35 Jahren noch etwas gemütlicher zu und her. 

Das Glatt Einkaufszentrum in Wallisellen, Zuerich, aufgenommen im Juni 1981. (KEYSTONE/Str)

Wie hier im Glattzentrum anno 1981. Bild: KEYSTONE

Ach ja, und kannst du dich noch an die Metallkörbli erinnern? Heute sind sie zum Glück aus (leichtem) Plastik. 

Voller Einkaufskorb, aufgenommen am 30. Dezember 1997 in einem Zuercher Lebensmittelgeschaeft.  (KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI)

Bild: KEYSTONE

Früher sind wir noch sehr oft für Musik in Läden gegangen ...

Eine Schallplattenabteilung im Glatt Einkaufszentrum in Wallisellen, Zuerich, aufgenommen im Juni 1981. (KEYSTONE/Str)

Eine Schallplattenabteilung in Wallisellen, Zürich, aufgenommen im Juni 1981. Bild: KEYSTONE

Und wer jetzt denkt, dass Self-Checkout was Neues ist: Falsch. 1966 wurde das Projekt schon einmal von einer Ladenkette eingeführt. Das Modell hat sich damals allerdings nicht durchgesetzt. 

Eine aeltere Frau bedient 1966 in Zuerich, Schweiz, in einer Filiale des Detailhaendlers Migros eine Kasse, an der die Kunden ihre Einkaeufe selber verrechnen koennen. Das Modell hat sich nicht durchgesetzt. (KEYSTONE/Str)

Bild: KEYSTONE

Und natürlich hatten wir damals auch kein Onlineshopping. Das war aber auch nicht nur schlecht, wenn wir uns diese Bilder anschauen ... 

Und jetzt: Noch mehr Retro-Storys!

8 Dinge, die 2020 genau 20 Jahre alt werden – Und du gleich so: 👵🏻👴🏻

Link zum Artikel

«Friends» wird 25 – und auch die Schauspieler sind älter geworden (und wie 😱)

Link zum Artikel

20 Jahre nach «Moi ... Lolita» – was wurde eigentlich aus Alizée?

Link zum Artikel

13 Dinge, die die heutigen Kids nicht mehr verstehen werden

Link zum Artikel

Millenials werden in diesem Retro-Food-Quiz so was von abkacken ... und du?

Link zum Artikel

5 Liebeserklärungen an 5 Serien aus meiner Kindheit

Link zum Artikel

Wie viele dieser Comic-Serien kennst du noch? Beweise dich im Quiz!

Link zum Artikel

Und NUN: Erkenne den Rockstar an der Beule!

Link zum Artikel

So sehen die Menschen der «ersten» Memes heute aus

Link zum Artikel

Jede Situation auf deinem ehemaligen Pausenplatz – in einer Zeichnung

Link zum Artikel

Hier kommen 28 Dinge, die dich sentimental machen, wenn du ein 80er/90er-Schulkind warst

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Disney verpasst dem 90er-Jahre-Kultfilm schlechthin ein Remake!

Link zum Artikel

Bei diesem ultraharten Retro-Game beissen gar Kinder der 90er-Jahre in den Controller

Link zum Artikel

10 legendäre Cartoon-Network-Serien, von schonogeil bis hammergenial

Link zum Artikel

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

Link zum Artikel

Diese fiesen 2000er-Stücke hast du früher im Ausgang getragen. Ja, auch du! 

Link zum Artikel

Schrecklich und darum schon fast wieder stylish: 20 Sportlerdresses der frühen 90er

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

7 wundervolle alte Winter-Weihnachts-Videos (auch peinliche!) von SRF

Link zum Artikel

Schweizer Retro-Food oder das moderne Gegenstück: Was hättest du lieber?

Link zum Artikel

11 Dinge, die längst keiner mehr braucht, die wir aber (aus Nostalgie?!) trotzdem benutzen

Link zum Artikel

Bist du ein wahres Kind der 90er? Klick alles an, was dir in Erinnerung geblieben ist!

Link zum Artikel

Ikonen der Spielzeug-Geschichte – wer träumte schon nicht davon?

Link zum Artikel

Farbkopierer, Schreibmaschinen, Telefone: Was in den 80ern High-Tech war, lässt uns heute nur müde lächeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Frauen der Geschichte

Frida Kahlo: Die Frau, die den Tod auslachte

Willkommen zu einem weiteren Teil Frauen in der Geschichte. Heute wollen wir uns mit der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo beschäftigen. Einer Frau, die es verstand, ihren Schmerz in Bildern auszudrücken.

Am 17. September 1925 rammt in Mexiko City eine Trambahn einen hölzernen Omnibus. Die 18-jährige Frida Kahlo sitzt drin, wird nach vorne geworfen – und von einer eisernen Griffleiste durchbohrt.

«Sie war fast nackt; bei dem Zusammenstoss waren ihr die Kleider vom Leibe gerissen worden. Jemand im Bus, wahrscheinlich ein Anstreicher, hatte ein Paket mit Goldpulver bei sich gehabt, das aufgegangen war; und nun war das Gold über Fridas blutenden Körper gestäubt.»

Sie habe wie eine Ballerina …

Artikel lesen
Link zum Artikel