Löhne

Angestellte Schweiz fordert bis zu 2,3 Prozent mehr Lohn

29.07.14, 10:20

Angestellte Schweiz fordert für das kommende Jahr mehr Lohn für Arbeitnehmende in der Schweiz. Für die Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM) sowie für die Chemiebranche will der Arbeitnehmerverband eine Lohnerhöhung um 1,7 Prozent, für die Pharmaindustrie um 2,3 Prozent.

Heute spreche schlicht nichts gegen eine angemessene Erhöhung der Angestelltenlöhne, lässt sich Stefan Studer, Geschäftsführer von Angestellte Schweiz, in einer Mitteilung vom Dienstag zitieren. Für die Forderungen gebe es genügend gute Gründe.

Weiter sollen Firmen Lohnerhöhungen nicht nur individuell, sondern die Hälfte angesichts der rosigen Aussichten generell entrichten. Ein besonderer Fokus müsse auf die Frauenlöhne gelegt werden, schreibt Angestellte Schweiz. Es sei stossend, dass im 21. Jahrhundert die Löhne der Frauen immer noch deutlich unter denen ihrer männlichen Kollegen lägen. (whr/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen