DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Oscar Pistorius bleibt unter Hausarrest: Keine härtere Haftstrafe für den Ex-Sprintstar

03.12.2015, 09:1203.12.2015, 09:27

Ex-Sprintstar Oscar Pistorius bekommt keine härtere Haftstrafe. Ein südafrikanisches Berufungsgericht lehnte den Antrag der Staatsanwaltschaft ab, den 29-Jährigen wegen Totschlags zu mindestens 15 Jahren Haft zu verurteilen.

«Die Entscheidung war einstimmig. Der Antrag wurde zurückgewiesen», sagte Richter Eric Leach am Donnerstag. Fünf Richter hatten das Urteil gegen den ehemaligen Sportler in den vergangenen vier Wochen geprüft.

Pistorius bleibt vier Jahre unter Hausarrest

Damit bleibt der Schuldspruch der ersten Instanz gültig: Pistorius war im vergangenen Jahr wegen fahrlässiger Tötung zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Ex-Sprinter wird damit den Rest seiner Strafe im Hausarrest absitzen, in den er nach einem Jahr Haft im Oktober entlassen wurde. Er wird unter Auflagen in der Luxusvilla seines Onkels Arnold in Pretorias Diplomatenviertel wohnen.

Der unterschenkelamputierte Sportler hatte seine Freundin, das Model Reeva Steenkamp, am Valentinstag 2013 durch eine geschlossene Toilettentür erschossen. Pistorius beteuerte stets, einen Einbrecher hinter der Tür vermutet zu haben. (egg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Haftstrafe gegen Bayerns Lucas Hernandez angeordnet – die kuriose Geschichte dazu

Schock bei Bayern München: Lucas Hernandez könnte ab nächster Woche für sechs Monate in den Knast wandern. Eine Handgreiflichkeit gegenüber seiner Gattin ist der Grund. Die Aussetzung der Haftstrafe wurde vom Gericht bislang abgewiesen.

Am Dienstag zeigte sich der französische Nationalspieler Lucas Hernandez bei seiner Rückkehr nach München noch als stolzer Nations-League-Sieger, einen Tag später holte ihn ein Justiz-Urteil aus dem Jahr 2019 ein: Ein spanisches Gericht hat am Mittwoch die Vollstreckung einer Haftstrafe gegen den 25-jährigen Weltmeister angeordnet. Die beantragte Aussetzung sei abgelehnt worden.

Hernandez hatte 2017 gegen ein Annäherungs- und Kontaktverbot gegenüber seiner Freundin verstossen, mit der er …

Artikel lesen
Link zum Artikel