Trump kritisiert Einwanderung aus «Drecksloch-Ländern»

12.01.18, 00:28

US-Präsident Donald Trump hat bei einem Treffen zur Einwanderungspolitik die Einreise von Menschen aus armen afrikanischen Ländern kritisiert. «Warum kommen alle diese Leute aus Drecksloch-Ländern zu uns?», fragte er vor Politikern im Oval Office am Donnerstag.

Dies ging aus Kreisen um das Treffen herum hervor. Trump habe die Anmerkung gemacht, nachdem ein demokratischer Senator ihn auf eine Neuerung hingewiesen hatte, die im Zuge eines Gesetzentwurfs zur Einwanderung auftreten würde.

Konkret ging es den Informationen zufolge um eine Visa-Vergabe per Los, die nach dem Vorschlag von Republikanern und Demokraten abgeschafft werden soll. Der demokratische Senator Richard Durbin hatte Trump gesagt, im Gegenzug dafür sollten Menschen aus afrikanischen Ländern, die zuvor durch das Verlosungsprinzip profitiert haben, andere Visa ermöglicht werden.

Trump soll anschliessend gefragt haben, warum die USA mehr Menschen aus solchen «Drecksloch-Ländern» («shithole countries») ins Land lassen sollten. Stattdessen sollten die Vereinigten Staaten mehr Einwanderer aus Länder wie Norwegen einreisen lassen. (sda/ap)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen