Kinder und Lehrer sterben bei Busunglück in Bolivien

17.03.15, 04:40

Ein Kleinbus stürzte am Montag auf einer Landstrasse im südbolivianischen Departement Chuquisaca an einem 300 Meter tiefen Hang ab, wie die Nachrichtenagentur ABI berichtete. Zwölf Personen wurden getötet. 

Unter den Opfern befanden sich drei Kinder und mehrere Lehrer, die ihre tägliche Arbeit in der Ortschaft San Jacinto, 450 Kilometer südöstlich von La Paz, aufnehmen wollten. Sieben Menschen wurden verletzt. Der Fahrer habe mutmasslich eine Kurve übersehen, erklärte der Zeitung «La Razón» der Polizeichef des Departements Chuquisaca, Oberst Ramiro Magne. (feb/sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen