DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Japan

Japan verbietet Besitz von Kinderpornografie



Nach jahrelanger internationaler Kritik will Japan den Besitz von Kinderpornografie unter Strafe stellen. Pornografische Darstellungen von Kindern in japanischen Manga-Comics und Animationsstreifen bleiben allerdings legal.

Das Unterhaus des nationalen Parlaments verabschiedete am Donnerstag ein Gesetz, wonach Personen, die Pornovideos und Fotos realer Kinder zur «Befriedigung ihrer sexuellen Bedürfnisse» besitzen, mit bis zu einem Jahr Gefängnis oder bis zu einer Million Yen (8740 Franken) Geldbusse bestraft werden. Die Gesetzesvorlage muss allerdings noch vom Oberhaus verabschiedet werden. (pma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Dieser Mann geht mit seiner Schildkröte Gassi und wir so🥺 🥰

Wie würdest du schauen, wenn dir auf dem Trottoir ein Mann mit einer Riesenschildkröte entgegengelaufen käme? Würdest du in Tsukishima in Japan leben, wäre dir Herr Mitani und seine afrikanische Landschildkröte Bon-Chan vielleicht bereits einmal über den Weg gelaufen. Denn der Senior geht regelmässig mit dem 70 Kilogramm schweren Reptil spazieren.

Natürlich geht das Ganze etwas langsamer als sonst. Für eine Strecke, für die man fünf Minuten braucht, brauchen die beiden etwa eine Stunde. Nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel