DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alicja Kwade im Haus Konstruktiv in Zürich

05.02.2018, 12:52

Das Haus Konstruktiv in Zürich zeigt vom 8. Februar bis 6. Mai die Ausstellung «LinienLand» mit Werken der Bildhauerin und Konzeptkünstlerin Alicja Kwade. Die 1979 in Polen geborene Künstlerin lebt in Berlin.

Die Wirklichkeit ist Kwade suspekt. In ihrem multimedialen Werk hinterfragt sie diese Wirklichkeit und stützt sich dabei auf Denkmodelle aus Physik, Philosophie und Soziologie, wie das Haus Konstruktiv mitteilt. Ihr Ehrgeiz ist es, diese Denkmodelle in ihre Kunst zu übersetzen, wobei ihr auch die Sinnlichkeit ein Anliegen ist.

Neben Kwade kann das Publikum das Werk des deutschen Künstlers Gerhard von Graevenitz (1934-1983) entdecken. Sein Wirken habe der kinetischen Kunst, Op-Art und Computerkunst Impulse gegeben, schreibt das Haus Konstruktiv. Von Graevenitz habe zudem die internationale Vernetzung der konstruktiv-konkreten Kunst befördert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!